• IT-Karriere:
  • Services:

Microsemi: 8,3-Milliarden-US-Dollar-Übernahme in US-Chipbranche

Zwei große US-Chipkonzerne, Microchip Technology und Microsemi, haben eine Milliardenübernahme angekündigt. Insgesamt werden mehr als zehn Milliarden US-Dollar gezahlt.

Artikel veröffentlicht am , /
Produkt von Microchip Technology: ATtiny10
Produkt von Microchip Technology: ATtiny10 (Bild: Microchip Technology)

Microchip Technology wird Microsemi kaufen. Das gaben die Unternehmen am 1. März 2018 bekannt. Der Kaufpreis liegt bei 8,3 Milliarden US-Dollar. Das Wall Street Journal erfuhr bereits Anfang der Woche von der Übernahme. Inklusive der Schulden von Microsemi hat der Kauf ein Volumen von rund zehn Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. FREICON GmbH & Co. KG, Freiburg
  2. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken

Microchip sitzt in Chandler im US-Bundesstaat Arizona und entwickelt vor allem Micro-Controller, beispielsweise für das Embedded- und das IoT-Segment. 2016 überbot Mircochip die Konkurrenz von Dialog Semiconductor und übernahm Atmel für 3,56 Milliarden US-Dollar.

Microsemi ist ein Fab-loser Hersteller von vielfältigen Chips, darunter FPGAs und Controller für industrielle, militärische Bereiche und die Raumfahrt. Das in Kalifornien ansässige Unternehmen tätigte in den vergangen Jahren selbst mehrere Übernahmen, darunter PMC-Sierra samt deren Flashtec-SSD-Controllern für 2,4 Milliarden US-Dollar.

Was der Deal den Konzernen bringt

Der Deal stellt "eine Gelegenheit dar, unsere Chips in Endmärkte zu verkaufen, in denen sie stark sind und umgekehrt", sagte Steve Sanghi, Vorstandvorsitzende von Microchip in einem Interview. Bei der Übernahme gehe es darum, "zwei der stärksten Geschäftsfranchisen unserer Branche zusammenzubringen, die sich hervorragend ergänzen und signifikante Werte für Aktionäre und Kunden bieten." Sanghi behält diese Funktionen bei der kombinierten Gesellschaft.

Gemeinsam werde man ein Unternehmen mit einem Jahresumsatz von etwa 6 Milliarden US-Dollar bilden und innerhalb von drei Jahren 300 Millionen US-Dollar an sogenannten Synergien generieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 18,49€
  3. (-45%) 21,99€

Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Corsa-e

Wir haben den vollelektrischen Opel Corsa-e einen Tag lang in Berlin und Brandenburg Probe gefahren.

Probefahrt mit dem Corsa-e Video aufrufen
Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    Schule: Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht
    Schule
    Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht

    WLAN in allen Klassenzimmern reicht nicht, der ganze Unterricht an Schulen muss sich ändern. An den Problemen dabei sind nicht in erster Linie die Lehrkräfte schuld.
    Ein IMHO von Gerd Mischler

    1. Kipping Linken-Chefin fordert Schul-Laptops mit SIM für alle Schüler
    2. Datenschutz Unberechtigte Accounts in Schul-Cloud
    3. Homeschooling-Report Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

    Core i5-10400F im Test: Intels Sechser für Spieler
    Core i5-10400F im Test
    Intels Sechser für Spieler

    Hohe Gaming-Leistung und flott in Anwendungen: Ob der Core i5-10400F besser ist als der Ryzen 5 3600, wird zur Plattformfrage.

    1. Comet Lake S Wenn aus einer 65- eine 224-Watt-CPU wird
    2. Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test Die Letzten ihrer Art
    3. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher

      •  /