Micron 2200: Micron stellt seine erste Client-NVMe-SSD vor

Die Crucial-Mutter Micron stellt unter dem Namen Micron 2200 eine neue SSD-Serie vor. Innerhalb von Micron ist es die erste ihrer Art, die zudem eine vollständige Eigenentwicklung, inklusive Controller, darstellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Microns neue Micron 2200 im M.2-2280-Format
Microns neue Micron 2200 im M.2-2280-Format (Bild: Micron)

Micron hat seine erste eigene Client-NVMe-SSD mit dem Namen Micron 2200 vorgestellt. Die SSD soll vor allem in Firmenrechnern und -Notebooks zum Einsatz kommen. Sie ist also nicht für den Retail-Markt gedacht. Dafür ist normalerweise die Tochter Crucial mit ihren SSDs zuständig. Es handelt sich bei der Micron 2200 um eine M.2-2280-SSD, was für diese Art von SSDs das Standardformat ist.

Stellenmarkt
  1. Inhouse Consultant / Executive Assistant (m/w/d) Logistics Automation
    KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim
  2. Senior IT Projektmanager (w/m/d)
    Bechtle GmbH, Hamburg
Detailsuche

Micron verspricht Leistungswerte zwischen 1.600 und 3.000 MByte/s für das Schreiben respektive Lesen auf die SSD. Die IOPS-Werte werden mit 210.000 beziehungsweise 240.000 angegeben. Insgesamt wird das 2200er-Modell in sechs Varianten angeboten. Diese teilen sich auf die Kapazitäten mit 256, 512 und 1.024 GByte auf. Von jedem Modell gibt es entweder eine SSD mit Selbstverschlüsselung (SED) oder ohne Verschlüsselung. Vermutlich gibt es bei den Leistungswerten Unterschiede zwischen den Modellen. Micron nennt jedoch nur Maximalwerte.

Eine Ausnahme gibt es bei der Nutzungsdauer. Die ist abhängig von der Kapazität. Die kleinste SSD hält für 75 TBW (TByte Written). Das 512er-Modell schafft 150 TBW. Beim größten Modell mit einem TByte Speicher sind es noch einmal doppelt so viel TBW, also 300 TBW. Die Leistungsaufnahme liegt zwischen 0,3 und 6 Watt. Die SSD hat zudem einen Device-Sleep-Low-Power-Mode, der die Aufnahme noch einmal auf nur noch 5 Milliwatt absenkt. Technisch arbeitet die SSD intern mit 64-Layer TLC 3D-NAND. Der Controller ist zudem eine Eigenentwicklung. Möglicherweise ist das ein Ergebnis der Übernahme des Controller-Spezialisten Tidal Systems. Das gilt auch für die Firmware der Micron 2200, die ebenfalls selbst geschrieben wurde.

Preise nennt das Unternehmen nicht, was in diesem Geschäftssegment aber auch üblich ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Builder's Journey im Test
Knuffige Klötzchen knobeln

Zwei Figuren und viele Welten: Lego Builder's Journey erzählt die Geschichte einer Reise - und sieht mit Raytracing verblüffend real aus.
Ein Test von Marc Sauter

Lego Builder's Journey im Test: Knuffige Klötzchen knobeln
Artikel
  1. E-Bike: Super73 bringt günstigeres Elektrofahrrad nach Deutschland
    E-Bike
    Super73 bringt günstigeres Elektrofahrrad nach Deutschland

    Das Super73 ZX ist ein E-Bike im Lowrider-Design für 2.500 Euro. Als versicherungsfreies Pedelec dürfte das Rad in Deutschland aber nicht gelten.

  2. Kriminalität: Zoll gelingt Schlag gegen Waffenhandel im Darknet
    Kriminalität
    Zoll gelingt Schlag gegen Waffenhandel im Darknet

    13 Schusswaffen und fast 1.400 Patronen konnte die Polizei bei einem illegalen Waffenhändler und seinen Kunden sicherstellen.

  3. Anti-Virus: John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden
    Anti-Virus
    John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden

    John McAfee ist tot in einer Gefängniszelle gefunden worden. Ihm drohte eine Auslieferung von Spanien in die USA.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Gigabyte M27Q 27" WQHD 170Hz 338,39€ • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • 6 Blu-rays für 30€ [Werbung]
    •  /