• IT-Karriere:
  • Services:

Micromobility Robotics: Uber will autonome Miet-Pedelecs und -Roller einsetzen

Nach Autos will Uber auch Fahrräder und Scooter automatisiert fahren lassen. Der Fahrdienst hat eine neue Abteilung eingerichtet, die die Technik für die selbstfahrenden Kleinfahrzeuge entwickeln soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Radlerin auf einem Pedelec von Jump: höhere Verfügbarkeit durch Wechselakkus
Radlerin auf einem Pedelec von Jump: höhere Verfügbarkeit durch Wechselakkus (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Angefangen hat Uber als Vermittler von Mitfahrten in Autos. Dann fing das Unternehmen an, mit autonomen Autos zu experimentieren. Es folgten Mietscooter und -fahrräder. Dass Uber selbstfahrende Scooter und Fahrräder entwickeln will, erscheint da nur folgerichtig.

Stellenmarkt
  1. Circlon | group, Göttingen, Lübeck
  2. Handtmann Service GmbH & Co. KG, Biberach / Riss

Uber habe das Projekt auf einer Robotik-Veranstaltung angekündigt, twitterte Chris Anderson, Gründer und Chef des Startups 3D Robotics und ehemaliger Chefredakteur des US-Technologiemagazin Wired. Die Abteilung, die die Systeme für die autonom fahrenden Kleinfahrzeuge entwickeln soll, wird die Bezeichnung Micromobility Robotics tragen und bei Jump angesiedelt sein, Ubers Sparte für Mietfahrräder. Das Unternehmen sucht schon Mitarbeiter dafür.

Die Kleinfahrzeuge sollen, so ist die Idee von Uber, selbstständig dorthin fahren, wo eine bessere Chance besteht, dass sie genutzt werden, oder zu einer Station, wo ein weitgehend leerer Akku gegen einen vollen ausgetauscht werden kann. Die Pedelecs von Jump sollen nämlich in Zukunft mit Wechselakkus ausgestattet werden. Das soll die Verfügbarkeit der Räder erhöhen: Statt ein Rad für eine längere Zeit an eine Ladestation zu hängen, wird nur der Akku getauscht. Ein ähnliches Konzept verfolgt das deutsche Unternehmen Bosch mit seinen elektrischen Leihmotorrollern in Berlin.

Im Mai vergangenen Jahres hatte Uber den Elektrofahrrad-Verleiher Jump gekauft. Die Pedelecs sind in diversen Städten in den USA sowie in Berlin verfügbar. Im Dezember wurde bekannt, dass Uber Bird oder Lime übernehmen will. Bird und Lime sind die beiden größten Elektro-Scooter-Verleiher in den USA.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€ | Deluxe Edition für 52,99€ und Super Deluxe Edition für 79,99€
  2. (u. a. 32 GB DDR4-3200 129,99€, 16 GB DDR4-3200 mit RGB-Beleuchtung 79,99€)
  3. 59,99€ statt 89,99€
  4. (u. a. Underworld Evolution, Kung Fu Hustle, SWAT, Tränen der Sonne, Auf der Flucht)

norbertgriese 21. Jan 2019

Das ist was für Youtube. Norbert

Nullmodem 21. Jan 2019

RTFArtikel. Es steht im Text: damit die Dinger von selber dahin zurück fahren können, wo...


Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
Google Stadia im Test
Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
Von Peter Steinlechner

  1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
  2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
  3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

    •  /