Microcontroller: Der Prozessor des Raspberry Pi Pico steht zum Verkauf

Der RP2040 ist der erste Microcontroller der Raspberry Pi Foundation. Nun kann der Chip auch einzeln bestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Der RP2040 wird als Einzelteil verkauft.
Der RP2040 wird als Einzelteil verkauft. (Bild: Raspberry Pi Foundation)

Nachdem die Raspberry Foundation im Januar 2021 die erste eigene Microcontroller-Platine Raspberry Pi Pico vorstellte, war die Nachfrage groß. Viele Kunden haben sich das Produkt zugelegt: 600.000 Boards wurden bereits gekauft, außerdem sind weitere 700.000 Bestellungen eingegangen. Der Bedarf scheint sogar so groß, dass der Hersteller nun den auf dem Board verbauten Chip RP2040 als Einzelteil verkauft. Das SoC integriert alle wichtigen Komponenten auf einem Die und soll ab 1 US-Dollar pro Stück kosten.

Stellenmarkt
  1. Senior Software Developer (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Stuttgart
  2. IT-Anwendungsbetreuer (m/w/d) Schwerpunkt ERP
    FUCHS & Söhne Service, Berching, Hainichen
Detailsuche

"Das erlaubt Ihnen, eigene Projekte und Produkte auf Basis von Raspberry Silicon zu erstellen", schreibt Raspberry-Pi-Vertriebschef Eben Upton im Blog-Post. Der Verkauf des SoC sei ein logischer nächster Schritt, denn erste Boardpartner wie Adafruit, Arduino, Sparkfun und Pimorini hatten bereits zum Release des Pico ihre eigenen Produkte mit RP2040 parallel vorgestellt.

Der 40-nm-Chip kombiniert zwei ARM-Cortex-M0+-Kerne mit einer Taktrate von 133 MHz auf einem 2-mm²-Die. Diese unterstützen gängige Embedded-Systeme wie FreeRTOS oder Micropython. Auch spricht der Hersteller von "ausreichender Integer-Rechenleistung".

Auf dem 7 x 7 mm großen Package sind zudem zwei SRAM-Module verbaut, die sich zu 264 KByte Arbeitsspeicher summieren. Die ARM-Kerne und Direct-Memory-Access-Engines werden laut Hersteller an sechs voneinander unabhängig agierende RAM-Bänke gekoppelt. Außerdem wird eine Reihe an I/O-Optionen geboten. Dazu zählen USB 1.1, UART, SPI und ein I2C-Controller.

Preise könnten noch sinken

Golem Karrierewelt
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    19.-22.09.2022, virtuell
  2. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Außerdem wird Programmable I/O (PIO) unterstützt, die der Raspberry Pi Pico bereits mitgebracht hatte. Über zwei PIO-Blocks mit je vier State Machines lassen sich daher zusätzliche und eigene Schnittstellen erstellen. Das macht den RP2040 zu einem recht vielseitigen SoC, welches je nach Anwendungsszenario konfiguriert werden kann.

  • RP 2040 (Bild: Raspberry Pi Foundation)
  • RP 2040 (Bild: Raspberry Pi Foundation)
RP 2040 (Bild: Raspberry Pi Foundation)

Die Raspberry Foundation hat zunächst 40.000 Exemplare des RP2040 aus der regulären Produktion herausgenommen. Erst im Herbst 2021 sollen finale Preise und eventuelle Mengenrabatte ausgearbeitet werden. Das Team geht davon aus, dass die Stückpreise von 1 US-Dollar daher noch einmal signifikant fallen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

  2. USA: Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range
    USA
    Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range

    In den USA und Kanada übersteigt die Nachfrage nach dem Tesla Model 3 LR das Angebot, so dass Tesla erstmal keine Bestellungen mehr annimmt.

  3. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /