• IT-Karriere:
  • Services:

Microblogging: Wie Psychopathen twittern

Das Verhalten von Personen in einem sozialen Netzwerk wie Twitter sagt viel über deren Persönlichkeit aus, behaupten US-Forscher. Sie wollen herausgefunden haben, wie sich Psychopathen bei Twitter ausfindig machen lassen könnten.

Artikel veröffentlicht am ,
Microblogging: Wie Psychopathen twittern
(Bild: AFP/Getty Images)

Durch eine Analyse von Textmustern bei Twitter sehen sich Forscher der Florida Atlantic University in der Lage, Menschen mit den für Straftäter typischen Persönlichkeitsstörungen auf dem sozialen Netzwerk zu finden. Bei ihrer Forschung wollten sie eigentlich eine Studie der New Yorker Cornell University widerlegen, bei der die Sprache von Straftätern untersucht wurde.

Stellenmarkt
  1. KWA Kuratorium Wohnen im Alter gAG, Unterhaching
  2. Kreisausschuss des Hochtaunuskreises, Bad Homburg

Die Forscher fanden heraus, dass Menschen mit einer antisozialen oder dissozialen, einer narzistischen Persönlichkeitsstörung sowie dem sogenannten Machiavellismus in ihren Tweets eine emotionalere Sprache verwenden als andere Twitter-Nutzer, schreibt das Onlinemagazin Wired.

Weil, da, so dass

Auffällig oft verwendeten sie Begriffe wie "Hass" und doppelt so häufig wie andere Nutzer solche Wörter, die sich auf ihre körperlichen Bedürfnisse bezogen. Dazu zählen Wörter wie Essen oder Sex. Diese Personen verwendeten in ihren Tweets auch öfter die Vergangenheitsform und nutzten mehr Wörter wie "weil", "da" oder "so dass". In ihren Nachrichten nutzten sie auch mehr Füllwörter wie "ums", "uhs" und "blahs".

Die Forscher analysierten mehr als drei Millionen Tweets von fast 3.000 Twitter-Nutzern in 80 Ländern. Von den Twitter-Nutzern hatten 41 eine nachweisbare Persönlichkeitsstörung.

Zusammenhang zwischen Persönlichkeit und Tweet

Die Ergebnisse seien sehr aufschlussreich gewesen, sagte Randell Wald von der Florida Atlantic University, der an den Forschungen beteiligt war. Wald erklärte dem Onlinemagazin Wired, dass es "eine Reihe von statistisch signifikanten Zusammenhängen zwischen einer Person mit auffälligen Persönlichkeitsmerkmalen und ihren Twitter-Aktivitäten" gebe.

"Das FBI könnte das Verfahren nutzen, um potenzielle Täter ausfindig zu machen", sagte Chris Sumner von Kaggle dem US-Wirtschaftsmagazin Forbes. Aber dass es als Werkzeug dienen könnte, um Straftaten zu verhindern, bevor sie passieren, sei unrealistisch. "Nur weil jemand einen auffälligen Wert erreicht, bedeutet das nicht, dass derjenige automatisch kriminell ist", sagte Sumner. Vielmehr könnten Psychologen das Analysetool nutzen, um das Verhalten von Personen in großen Gemeinschaften besser zu verstehen.

Ergebnisse werden auf der Defcon vorgestellt

Seine Ergebnisse will das Forscherteam zusammen mit der Online Privacy Foundation Kaggle, die wissenschaftliche Wettbewerbe unterstützt, diese Woche auf der Defcon in Las Vegas vorstellen. Die Defcon ist eine der größten Hackerkonferenzen.

Anfang des Jahres erst hatte das FBI nach Wegen gesucht, mit Hilfe einer App die sozialen Netzwerke wie Facebook, Twitter und Myspace zu überwachen. Ziel war es, Echtzeit-Informationen über aktuelle oder potenzielle Bedrohungen der Sicherheit zu gewinnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. Verkaufsstart RTX 3060 Ti um 15 Uhr
  2. 370,32€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Edifier Studio R1280T Lautsprecher für 69,90€, Cooler Master MasterBox MB520 ARGB...
  4. (heute: Noblechairs Epic Java Edition Gaming Stuhl)

afsfadsfda 03. Aug 2012

" Two text analysis tools were used to examine the crime narratives of 14...

zunge 02. Aug 2012

ja aber was genau wollen sie mit all den daten? von ganz normalen buergern??? und die...

Chili 25. Jul 2012

Es gibt noch Second-Life-User? Oder deswegen nicht mehr?

Anonymer Nutzer 25. Jul 2012

Seh ich das richtig? Wo ist das und gibt's auch ein grösseres Foto ohne Watermark?


Folgen Sie uns
       


Mario Kart Live - Test

In Mario Kart Live fährt ein Klempner durch unser Wohnzimmer.

Mario Kart Live - Test Video aufrufen
Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
PC-Hardware
Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
  2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10

    •  /