Microblogging: Twitter verbessert seine Suchfunktion

Der Kurznachrichtendienst Twitter hat seine Suchfunktion überarbeitet. So sollen etwa Suchbegriffe, wie in der Google-Suche, automatisch vervollständigt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Twitter mit verbesserter Suchfunktion
Twitter mit verbesserter Suchfunktion (Bild: Twitter)

Twitter hat seine Suche verbessert. Zu den neuen Eigenschaften gehört auch eine Autovervollständigen-Funktion, teilt das Unternehmen im Twitter-Blog mit. Wie bei der Google-Suche werden Wörter damit schon während der Eingabe vervollständigt. Die Suche soll auch eine Autokorrektur enthalten. Falsch geschriebene Suchbegriffe werden somit automatisch erkannt und berichtigt.

  • Twittersuche nach Klarnamen und Nutzernamen (Quelle: blog.twitter.com)
  • Der Suchfilter zeigt jetzt auch Ergebnisse von Personen an, denen der Nutzer folgt. (Quelle: blog.twitter.com)
Twittersuche nach Klarnamen und Nutzernamen (Quelle: blog.twitter.com)

Ergebnisse von Personen, denen der Nutzer folgt

Stellenmarkt
  1. Senior Avionics Foundation Software Engineer (f/m/d)
    Rockwell Collins Deutschland GmbH, a part of Collins Aerospace, Heidelberg
  2. IT-Leiter (m/w/d)
    Hays AG, Nürnberg
Detailsuche

Eine Besonderheit der neuen Suchfunktion ist das Auflisten von Begriffen, die von Personen verwendet werden, denen der Nutzer folgt. Sucht der Twitter-Nutzer nach einem Begriff, werden automatisch auch die Tweets der Personen in der eigenen Liste nach dem Wort durchsucht. Außerdem werden zukünftig bei der Suche nach Namen sowohl der Name des Twitter-Zugangs als auch der Klarname des jeweiligen Nutzers berücksichtigt.

Die neue Suchfunktion soll auch in den Apps für iOS und Android funktionieren.

Kurz zuvor hatte ein Twitter-Mitarbeiter die neuen Suchfunktionen bereits angekündigt. In einem Tweet schrieb Pankaj Gupta von einer neuen Suchfunktion, die den Dienst auf ewig verändern werde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bald exklusiv bei Disney+
Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
Von Ingo Pakalski

Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
Artikel
  1. Edge-Browser: Microsoft will Installation von Chrome verhindern
    Edge-Browser
    Microsoft will Installation von Chrome verhindern

    Microsoft intensiviert sein Vorgehen gegen andere Browser: Vor der Installation von Chrome wird Edge übertrieben gelobt.

  2. Samsung Galaxy Tab S7 FE bei Amazon zum Sparpreis
     
    Samsung Galaxy Tab S7 FE bei Amazon zum Sparpreis

    Das hochwertige Tablet von Samsung ist bei Amazon während der Last Minute Angebote um 135 Euro reduziert. Außerdem: Apple und die Galaxy Watch 3.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Pixel Watch: Google will 2022 eine eigene Smartwatch bringen
    Pixel Watch
    Google will 2022 eine eigene Smartwatch bringen

    Die erste Google-Smartwatch soll preislich mit der Apple Watch konkurrieren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /