Abo
  • Services:

Microblogging: Twitter führt Videofunktion und Gruppennachrichten ein

Aufnehmen, bearbeiten und hochladen: Twitter lässt seine mobilen Nutzer jetzt selbst Videos erstellen. Außerdem ist das Versenden von Direktnachrichten an mehrere Nutzer möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Jetzt auch mit Videofunktion: Twitter
Jetzt auch mit Videofunktion: Twitter (Bild: Andreas Donath)

Neue Funktion beim Microbloggingdienst Twitter: Nutzer können Videos jetzt direkt in der App aufnehmen und veröffentlichen. Auch das Bearbeiten der bis zu 30 Sekunden langen Clips ist möglich, wie das Unternehmen in einem Blogeintrag schreibt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München

In einem Video zeigt Twitter Beispiele für die Funktion, die in den nächsten Tagen für iOS und Android zur Verfügung stehen soll. Nutzer der iOS-App können ab sofort auch bestehende Videos hochladen. Für die Android-App komme diese Funktion etwas später, schreibt Twitter.

Bisher konnten Nutzer nur Links von Videodiensten wie Youtube teilen. Über den zu Twitter gehörenden Videodienst Vine konnten sechs Sekunden lange Clips eingebunden werden.

Mit der Videofunktion macht Twitter Apps wie Instagram und Snapchat Konkurrenz.

Direktnachrichten an alle

Eine weitere neue Funktion ist das Versenden von Direktnachrichten an mehrere Nutzer. Bisher war es nur möglich, Nachrichten an einen Nutzer zu schicken. Das Besondere am Gruppenchat: Es ist nicht nötig, dass sich alle Nutzer gegenseitig folgen. Unterhaltungen können laut Twitter ab sofort mit jedem Follower gestartet werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ Release 04.12.
  2. 25,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  4. 4,99€

Kernel der Frosch 28. Jan 2015

Das letzte Mal, wo ich hier "alernia" erwähnt habe, war vor fast drei Jahren. Ansonsten...


Folgen Sie uns
       


Macbook Air 2018 - Test

Nach mehreren Jahren spendiert Apple dem Macbook Air ein neues Gehäuse. Trotzdem ist es keine Referenz mehr für Kompaktheit und Gewicht. Das Notebook kann durch andere Dinge trotzdem überzeugen.

Macbook Air 2018 - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

      •  /