Micro-LED: Facebook kooperiert mit Plessey für AR-Headset

Offenbar wollte Apple das britische Unternehmen kaufen.

Artikel veröffentlicht am ,
AR-Glasses mit Micro-LEDs
AR-Glasses mit Micro-LEDs (Bild: Plessey)

Künftig wird Plessey ein exklusiver Zulieferer von Micro-LED-Displays für Facebook. Die Briten helfen den US-Amerikanern dabei, die Technologie für ein Augmented/Mixed-Reality-Headset oder eine AR/MR-Brille zu entwickeln.

Stellenmarkt
  1. Fullstack Entwickler (m/w/d)
    Pfalzwerke Aktiengesellschaft, Ludwigshafen
  2. Inhouse Berater (m/w/d) ERP / Prozessmanagement
    Goldbeck GmbH, Bielefeld, Hamm, Leipzig, Plauen
Detailsuche

Bisher hat Facebook nur reine Virtual-Reality-HMDs am Markt, darunter das Oculus Rift S für PCs und das Oculus Quest als autarkes Gerät mit integriertem Snapdragon-Chip.

Laut The Information war Apple am Kauf von Plessey interessiert, auch Facebook soll sich eine Übernahme überlegt haben. Schlussendlich sei diese jedoch aufgrund rechtlicher Bedenken zugunsten eines exklusiven Abkommens nicht umgesetzt worden.

Plessey fertigt seine Micro-LED-Sheets selbst auf 150-mm-Wafern. Die Panels mit RBG-Matrix sollen Headsets mit sehr heller Darstellung ermöglichen, die wenig Energie benötigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

DasE-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Künstliche Intelligenz: Wie erklären Menschen die Entscheidungen von Computern?
    Künstliche Intelligenz
    Wie erklären Menschen die Entscheidungen von Computern?

    Je komplexer eine KI, desto schwerer können Menschen ihre Entscheidungen nachvollziehen. Das ängstigt viele. Doch künstliche Intelligenz ist keine Blackbox mehr.
    Von Florian Voglauer

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /