Abo
  • Services:
Anzeige
Micro 3D Printer: Rahmen aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff
Micro 3D Printer: Rahmen aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (Bild: M3D)

Micro 3D Printer: 3D-Drucker für 300 Euro

Der Micro 3D Printer ist kompakt, leicht, bunt - und er soll nur wenige Hundert US-Dollar kosten. Hersteller M3D will den 3D-Drucker im Zuge einer Crowdfunding-Kampagne für 200 US-Dollar anbieten.

Anzeige

Micro 3D Printer heißt ein kleiner 3D-Drucker, den das Unternehmen M3D aus Bethesda im US-Bundesstaat Maryland entwickelt hat. Das Gerät, das am Wochenende auf der Messe 3D Print Show in New York vorgestellt wurde, soll nur 300 US-Dollar kosten.

  • Den 3D-Drucker Micro 3D Printer gibt es in fünf Farben. (Foto: M3D)
  • Der 3D-Drucker zeichnet sich unter anderem durch sein geringes Gewicht und seinen niedrigen Preis aus. (Foto: M3D)
Den 3D-Drucker Micro 3D Printer gibt es in fünf Farben. (Foto: M3D)

Der Micro 3D Printer ist - der Name legt es nahe - relativ klein: Der Bauraum beträgt etwa 11 x 11 x 12 Zentimeter. Da der Rahmen aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff besteht, ist er auch relativ leicht: Der 3D-Drucker wiegt etwa 1 Kilogramm. Zudem hat Hersteller M3D darauf geachtet, dass das Gerät sparsam beim Stromverbrauch ist: Es nimmt nur 15 Watt auf.

Spindel unter der Arbeitsplattform

Der Drucker nutzt das Schmelzschichtungsverfahren und verarbeitet die Kunststoffe ABS, PLA sowie Kunststoff mit einem Holzanteil. Der Draht wird von einer Spindel abgewickelt, die unter der Arbeitsplattform verborgen ist. Die höchste Auflösung beträgt 50 Mikrometer, die Druckgeschwindigkeit 60 Millimeter in der Sekunde.

Um die Auflösung zu gewährleisten, hat das Unternehmen eine spezielle Sensortechnik entwickelt, die Micro Motion Technology. Der Sensor ist laut dem Hersteller in den Druckkopf integriert und liefert genaue Daten über die Bewegungen des Kopfes.

Fünf Farben

Der Drucker verarbeitet die 3D-Formate .stl, .obj und .xyz. Die 3D-Daten kommen per USB auf das Gerät, das mit einem Mac und einem PC betrieben werden kann. Den Drucker soll es in den Farben Blau, Grün, Orange, Schwarz und Silber geben. Er soll 300 US-Dollar kosten.

Wann er auf den Markt kommen wird, ist noch nicht bekannt. Hersteller M3D hat für den kommenden Monat eine Crowdfunding-Kampagne über die Plattform Kickstarter angekündigt. Bei dieser soll der Micro 3D Printer sogar für 200 US-Dollar zu haben sein.


eye home zur Startseite
MichaelArmani 09. Apr 2014

es jetzt läuft: https://www.kickstarter.com/projects/m3d/the-micro-the-first-truly...

blubberlutsch 07. Apr 2014

So ganz der Burner war das ja nicht, nur 250 Stück für $200 und die waren innerhalb von...

Anonymer Nutzer 20. Feb 2014

Ich hab mit meinem Drucker bisher fast ausschließlich Actionfiguren gemacht. Teilweise...

coelna 18. Feb 2014

Soetwas bleibt immer beim Zoll hängen. Die gucken sich das an, und wenn sie lustig sind...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, München
  2. Debeka-Gruppe, Koblenz
  3. Dataport, Altenholz, Kiel
  4. T-Systems International GmbH, Bonn, Darmstadt, Frankfurt am Main, Göppingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-66%) 2,38€
  2. (-20%) 23,99€
  3. (-17%) 49,99€

Folgen Sie uns
       


  1. FTTH

    M-net-Glasfaserkunden nutzen 120 GByte pro Monat

  2. Smartphone

    Google behebt Bluetooth-Problem beim Pixel

  3. 1.500 ppi

    Samsung soll Headset mit dreifacher Rift-Pixeldichte planen

  4. Hollywood

    Filmstudios wollen Filme kurz nach Kinostart streamen

  5. Chrome

    Google plant drastische Maßnahmen gegen Symantec

  6. Android O im Test

    Oreo, Ovomaltine, Orange

  7. Hannover

    Pavillons für die Sommer-Cebit sind schon ausgebucht

  8. Corsair One Pro

    Doppelt wassergekühlter SFF-Rechner kostet 2.500 Euro

  9. Datenschutz

    US-Provider dürfen private Nutzerdaten ungefragt verkaufen

  10. DVB-T2

    Freenet TV gibt es auch als monatliches Abo



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Let's Play Facebook ermöglicht Livevideos vom PC
  2. Facebook & Co Bis zu 50 Millionen Euro Geldbuße für Hasskommentare
  3. OCP Facebook rüstet das Rechenzentrum auf

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Ich kenn die Preis bei euch nicht

    Tantalus | 14:48

  2. Verfügbar ...

    genussge | 14:47

  3. Macht die Dinger handlicher

    onkel hotte | 14:45

  4. Re: Verstehe das Genörgel nicht

    narea | 14:44

  5. Wird auch langsam Zeit! [WoSign, StartCom]

    DerGewürzmischer | 14:42


  1. 14:56

  2. 14:24

  3. 14:09

  4. 12:47

  5. 12:30

  6. 11:58

  7. 11:46

  8. 11:36


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel