• IT-Karriere:
  • Services:

Michael Rogers: Cyberkrieger wird Chef der NSA

Barack Obama hat den Vizeadmiral Michael Rogers als neuen Chef der NSA vorgeschlagen. Rogers ist bisher Leiter des Cyber Command der US-Marine.

Artikel veröffentlicht am ,
Michael Rogers im Juni 2013
Michael Rogers im Juni 2013 (Bild: US Navy/Reuters)

Der bisherige Befehlshaber des Cyber Command der Navy, Michael Rogers, soll von Präsident Obama als neuer Chef der NSA vorgeschlagen werden. Das sagte Verteidigungsminister Chuck Hagel dem Wall Street Journal. Formal muss der Verteidigungsausschuss des Senats der Personalie noch zustimmen.

Stellenmarkt
  1. bluvo AG, Ratingen (Home-Office möglich)
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Fürth

Die Nominierung eines Cybersoldaten kommt nicht völlig überraschend: Der Leiter der NSA ist gleichzeitig auch Oberbefehlshaber des US Cyber Command. Obama hatte Vorschläge eines Prüfgremiums zur NSA verworfen, denen zufolge die beiden Posten getrennt voneinander besetzt werden sollten. Wie bei manchen zwar militärisch organisierten Behörden war in den USA auch diskutiert worden, die NSA zu einer zivil geleiteten Einrichtung zu machen. Mit der Nominierung von Michael Rogers ist das nun offenbar endgültig gescheitert.

Immerhin: Mit Rick Ledgett soll ein Zivilist stellvertretender Chef der NSA werden. Mehr Transparenz darf man sich dadurch aber auch nicht erhoffen, denn Ledgett leitete zuletzt die Task Force innerhalb der NSA, welche die durch Edward Snowden angerichteten Schäden für den Dienst analysieren sollte.

Der designierte NSA-Chef Michal Rogers ist bereits seit 33 Jahren Soldat, er begann seine Karriere zunächst als Waffenoffizier zur See. Bereits 1986 belegte er aber Marinekurse in Kryptographie und elektronischer Kriegsführung, wie die New York Times berichtet. Rogers entwickelte sich in diesen Feldern zum Experten, so dass er 2003 bei der Invasion des Iraks durch die USA zum Geheimdienstkoordinator der Operation berufen wurde. Vor allem Angriffe auf die irakischen Netze waren dabei seine Aufgabe.

Wohl wegen Erfolgen dabei kletterte Rogers 2007 die Karriereleiter gleich einige Sprossen weiter nach oben, er wurde zum Geheimdienstchef der Pazifikflotte. Historisch durch den Zweiten Weltkrieg und seine Folgen bedingt, ist die Absicherung nach Westen für die US-Marine eine wichtige Aufgabe. Daher befindet sich auch eine der Zentralen des Marinenachrichtendienstes auf Hawaii mitten im Pazifik - ebenso wie einer Niederlassung der NSA, dort war vor seiner Flucht der Whistleblower Edward Snowden tätig. 2011 schließlich wurde Rogers im Rang eines Vizeadmirals Befehlshaber des gesamten "Fleet Cyber Command" und damit der mächtigste Onlinesoldat der US-Marine.

Rogers soll bereits im März 2014 den Befehl über NSA und Cyber Command übernehmen, dann setzt sich der bisherige Befehlshaber Keith Alexander zur Ruhe. Er leitete seit 2005 die NSA, 2009 wurde ihm ebenfalls das neu geschaffene Cyber Command unterstellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. 14,99€
  3. 22,99€
  4. (u. a. Fallout 76 für 14,99€, Fallout 4: Game of the Year Edition für 16,99€, Fallout 4 VR...

Leichse 05. Feb 2014

Hast den teil mit praktikabel umsetzbar nicht gelesen, was? Wenn, dann muss man etwas...

Michael H. 03. Feb 2014

... wäre das derzeit der beste Augenblick um sich mit einer Firma selbstständig zu...

Natchil 02. Feb 2014

WOOOW.....du bist so schlau. Ja, bestimmt. Und wer eine Psychose hat, der ist sicher...

Karottenkopf51 02. Feb 2014

Glaube das ist sein Lieblingsspruch, den er ohne Bezug zum Kontext in bestimmten...

Nemorem 01. Feb 2014

Einschüchterung, Massenüberwachung, Sabotage von Anonymisierungsdiensten. Würde China all...


Folgen Sie uns
       


Monkey Island - Titelmusik aller Versionen

Wir haben alle Varianten der Titelmusik im Video zusammengestellt - plus Bonusversion.

Monkey Island - Titelmusik aller Versionen Video aufrufen
Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

    •  /