Abo
  • Services:

Michael Rogers: Cyberkrieger wird Chef der NSA

Barack Obama hat den Vizeadmiral Michael Rogers als neuen Chef der NSA vorgeschlagen. Rogers ist bisher Leiter des Cyber Command der US-Marine.

Artikel veröffentlicht am ,
Michael Rogers im Juni 2013
Michael Rogers im Juni 2013 (Bild: US Navy/Reuters)

Der bisherige Befehlshaber des Cyber Command der Navy, Michael Rogers, soll von Präsident Obama als neuer Chef der NSA vorgeschlagen werden. Das sagte Verteidigungsminister Chuck Hagel dem Wall Street Journal. Formal muss der Verteidigungsausschuss des Senats der Personalie noch zustimmen.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt
  2. E. M. Group Holding AG, München, Wertingen bei Augsburg

Die Nominierung eines Cybersoldaten kommt nicht völlig überraschend: Der Leiter der NSA ist gleichzeitig auch Oberbefehlshaber des US Cyber Command. Obama hatte Vorschläge eines Prüfgremiums zur NSA verworfen, denen zufolge die beiden Posten getrennt voneinander besetzt werden sollten. Wie bei manchen zwar militärisch organisierten Behörden war in den USA auch diskutiert worden, die NSA zu einer zivil geleiteten Einrichtung zu machen. Mit der Nominierung von Michael Rogers ist das nun offenbar endgültig gescheitert.

Immerhin: Mit Rick Ledgett soll ein Zivilist stellvertretender Chef der NSA werden. Mehr Transparenz darf man sich dadurch aber auch nicht erhoffen, denn Ledgett leitete zuletzt die Task Force innerhalb der NSA, welche die durch Edward Snowden angerichteten Schäden für den Dienst analysieren sollte.

Der designierte NSA-Chef Michal Rogers ist bereits seit 33 Jahren Soldat, er begann seine Karriere zunächst als Waffenoffizier zur See. Bereits 1986 belegte er aber Marinekurse in Kryptographie und elektronischer Kriegsführung, wie die New York Times berichtet. Rogers entwickelte sich in diesen Feldern zum Experten, so dass er 2003 bei der Invasion des Iraks durch die USA zum Geheimdienstkoordinator der Operation berufen wurde. Vor allem Angriffe auf die irakischen Netze waren dabei seine Aufgabe.

Wohl wegen Erfolgen dabei kletterte Rogers 2007 die Karriereleiter gleich einige Sprossen weiter nach oben, er wurde zum Geheimdienstchef der Pazifikflotte. Historisch durch den Zweiten Weltkrieg und seine Folgen bedingt, ist die Absicherung nach Westen für die US-Marine eine wichtige Aufgabe. Daher befindet sich auch eine der Zentralen des Marinenachrichtendienstes auf Hawaii mitten im Pazifik - ebenso wie einer Niederlassung der NSA, dort war vor seiner Flucht der Whistleblower Edward Snowden tätig. 2011 schließlich wurde Rogers im Rang eines Vizeadmirals Befehlshaber des gesamten "Fleet Cyber Command" und damit der mächtigste Onlinesoldat der US-Marine.

Rogers soll bereits im März 2014 den Befehl über NSA und Cyber Command übernehmen, dann setzt sich der bisherige Befehlshaber Keith Alexander zur Ruhe. Er leitete seit 2005 die NSA, 2009 wurde ihm ebenfalls das neu geschaffene Cyber Command unterstellt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-58%) 12,49€
  2. 72,99€
  3. (aktuell u. a. Samsung 860 Evo 500-GB-SSD 119€, externer DVD-Brenner 25€, 2-TB-HDD extern 66€)

Folgen Sie uns
       


Cryorig Taku - Test

Das Cryorig Taku ist ein ungewöhnliches Desktop-Gehäuse, bei dem die Montage leider fummelig ausfällt.

Cryorig Taku - Test Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /