• IT-Karriere:
  • Services:

Michael Kretschmer: Sachsens Ministerpräsident will Verbrenner nicht verbieten

Michael Kretschmer (CDU) möchte Verbrennungsmotoren nicht diskriminieren, ist aber gegen die geschönte CO2-Bilanz von Plugin-Hybriden.

Artikel veröffentlicht am ,
Michael Kretschmer
Michael Kretschmer (Bild: Sandro Halank/CC-BY-SA 4.0)

Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer hat sich gegen ein Verbot von Verbrennungsmotoren ausgesprochen und sieht in der Technik noch Weiterentwicklungschancen. In Sachsen werden Verbrennungsmotoren von Porsche gefertigt, Akkus in Kamenz und der i3 von BMW sowie der ID3 von VW werden ebenfalls in Sachsen gebaut.

Stellenmarkt
  1. über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, Raum Münster/Osnabrück
  2. Gemeindewerke Haßloch GmbH, Haßloch

In einem Interview mit dem ADAC sagte Kretschmer aber auch: "Bei den Plugin-Hybriden ist es doch ein offenes Geheimnis, dass die CO2-Bilanz im praktischen Betrieb nicht so gut ist wie auf dem Papier. Da sehe ich dringenden Handlungsbedarf." Im Hinblick auf Verbrenner hält Kretschmer von einem Verbot nichts: "Da sind wir in Deutschland mit all seinen großen Automarken und Zulieferern führend, und ich weiß nicht, warum man das diskriminieren sollte."

Reine Elektroautos findet Kretschmer noch zu teuer, lobt aber den Fahrspaß, der mit der Technik einhergeht. Derzeit sieht er "in Deutschland eine zu starke Verengung auf das Thema Elektromobilität (...)" und will auch E-Fuels eine Chance geben, die regenerativ und klimaneutral hergestellt werden.

Eine Studie des belgischen Forschungsunternehmens Climact und des Kölner Newclimate Institute im Auftrag der Umweltschutzorganisation Greenpeace fordert, den Verkauf neuer Diesel- und Benzinfahrzeuge einschließlich Hybridfahrzeugen bis spätestens 2028 einzustellen. Gemessen am Stand von 2015 müsse der Bestand von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen bis 2030 um 27 Prozent und bis 2040 um 47 Prozent reduziert werden, um eine Dekarbonisierung des Verkehrssektors bis zum Jahr 2040 in Europa zu ermöglichen.

Will Europa weg vom Verbrennungsmotor?

In Europa gibt es bisher keine klare Linie zum Ausstieg bei Verbrennungsmotoren. Frankreich will ein Verbot für 2040 durchsetzen, will sich dazu laut Guardian aber zunächst mit Deutschland, Irland und den Niederlanden einigen. Norwegen will ab 2025 ein Verbot einführen, hat aber keine eigene Automobilindustrie. Schweden und Dänemark wollen 2030 die Neuzulassung von Dieseln und Benzinern verbieten. Großbritannien will das Verbot von Fahrzeugen, die mit fossilen Brennstoffen fahren, noch weiter vorziehen - und zwar von 2035 auf 2030.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Sam & Max Hit the Road für 1,25€ Maniac Mansion für 1,25€, The Secret of Monkey...
  2. 4,99€
  3. 10,49€

JackIsBlackV8 07. Okt 2020 / Themenstart

Der Werterhalt bei Elektroautos ist nicht besser als bei Verbrennern.

ElTentakel 06. Okt 2020 / Themenstart

https://www.worldometers.info/world-population/ Das Wachstum sinkt immer weiter - das...

schnedan 05. Okt 2020 / Themenstart

"Reicht es nicht eine Flottenemmision von 0t C02-/Stickstoff-Ausstoß für 2030 zu fordern...

FreiGeistler 05. Okt 2020 / Themenstart

Da entsteht viel CO² bei der Herstellung und der Wirkungsgrad ist sowohl bei ersterem...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben (März-August 2020)

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben (März-August 2020) Video aufrufen
Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

    •  /