Mi TV 6 Extreme Edition: Xiaomi präsentiert QLED-Fernseher mit ausfahrbarer Kamera

Xiaomis neuer Mi TV 6 hat ein 4K-Display mit 120 Hz, ein starkes Soundsystem und eine ausfahrbare Kamera für Videotelefonie.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Mi TV 6 Xtreme Edition
Der Mi TV 6 Xtreme Edition (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)

Mit dem Mi TV 6 Extreme Edition hat Xiaomi in China einen Fernseher vorgestellt, der technisch sehr hochwertig ausgestattet ist. Das Gerät ist in verschiedenen Größen zwischen 55 und 75 Zoll erhältlich.

Stellenmarkt
  1. Experte (w/m/d) Corporate Governance & Compliance
    AIXTRON SE, Herzogenrath
  2. Data Engineer / Software-Ingenieur / Informatiker (m/w/d) Automatisierungstechnik / Container-Terminals
    Konecranes GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Der Mi TV 6 Extreme Edition hat ein QLED-Panel mit 4K-Wiedergabe und unterstützt eine Bildrate von 120 Hz. Die maximale Helligkeit soll bei 1.000 cd/qm liegen, der Fernseher unterstützt Dolby Vision, HDR10 und HDR10+. Xiaomi zufolge soll sich der Fernseher dank einer niedrigen Latenz gut für Gaming eignen.

Der Fernseher hat ein eingebautes Soundsystem mit 16 Tweetern, dazu noch Subwoofer und Surround-Lautsprecher. Im Inneren des TVs ist ein Quad-Core-Prozessor mit einer Mali-G52MC2 als Grafikeinheit verbaut, der Arbeitsspeicher ist 4,5 GByte groß.

Ausfahrbare Kamera mit zwei Objektiven

Am oberen Rahmen hat der Mi TV ein ausfahrbares Kameramodul verbaut, das zwei Kameras beinhaltet. Beide haben eine Auflösung von 48 Megapixeln. Wenn Nutzer die Kamera nicht verwenden, lässt sie sich wieder im Gehäuse des Fernsehers versenken - ungewollte Aufnahmen werden damit vermieden.

  • Die Kamera hat zwei Objektive. (Bild: Xiaomi)
  • Der MI TV 6 Extreme Edition von Xiaomi (Bild: Xiaomi)
  • Der MI TV 6 Extreme Edition von Xiaomi (Bild: Xiaomi)
  • Der MI TV 6 Extreme Edition hat eine ausfahrbare Kamera. (Bild: Xiaomi)
Der MI TV 6 Extreme Edition von Xiaomi (Bild: Xiaomi)
Golem Karrierewelt
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    29.09.2022, virtuell
  2. Airtable Grundlagen: virtueller Ein-Tages-Workshop
    31.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Mi TV 6 Extreme Edition bietet an Anschlüssen unter anderem zwei HDMI-2.1-Ports, einen HDMI-2.0-Anschluss, einen digitalen Audioausgang sowie zwei USB-Anschlüsse und einen Ethernet-Port. Außerdem unterstützt der Fernseher Wi-Fi 6 sowie Bluetooth 5.0. Ausgeliefert wird der TV mit einem von Xiaomi entwickelten Betriebssystem.

Xiaomi Mi TV 4A 32 Smart TV HD 3xHDMI 3xUSB W Bt

In China kostet der Mi TV 6 Extreme Edition mit 55-Zoll-Display umgerechnet 780 Euro. Die 65-Zoll-Variante kostet 1.040 Euro, das größte Modell mit 75 Zoll ist für umgerechnet 1.300 Euro vorbestellbar. Wann und ob der Fernseher auch nach Europa kommt, ist aktuell noch unbekannt. Xiaomi hat vor kurzem begonnen, seine zunächst nur in Asien verkauften Fernseher auch hier anzubieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mxcd 30. Jun 2021

Ein eigenes OS ist natürlich schade, aber vielleicht basiert es ja auf Debian oder RHEL...

nekoanikey 29. Jun 2021

Diesmal mit 120Hz, Nicht wie beim Q1?

Gogol 29. Jun 2021

...gleich direkt in mein Schlafzimmer schauen kann. Find ich super!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Chrome OS Flex
Das Apple Chromebook

Ein zehn Jahre altes Notebook lässt sich mit Chrome OS Flex wieder flott machen. Wir haben Googles Betriebssystem ausprobiert und waren begeistert.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

Chrome OS Flex: Das Apple Chromebook
Artikel
  1. Ransomware: Universität erzielt durch Lösegeldrückzahlung Gewinn
    Ransomware
    Universität erzielt durch Lösegeldrückzahlung Gewinn

    Die Universität Maastricht wurde nach einem Ransomware-Angriff erpresst und zahlte. Krypto-Kursschwankungen führten nun zu einem finanziellen Gewinn.

  2. CPU: RISC-V-Laptop soll native Entwicklung ermöglichen
    CPU
    RISC-V-Laptop soll native Entwicklung ermöglichen

    Der erste Laptop mit RISC-V soll noch in diesem Jahr verfügbar sein und eine Quadcore-CPU samt 16 GByte RAM bieten.

  3. Nvidia Ada: Geforce RTX 4090 soll Performance verdoppeln
    Nvidia Ada
    Geforce RTX 4090 soll Performance verdoppeln

    Über ein Drittel mehr Takt als eine Geforce RTX 3090 Ti: Bei der Ada-Generation soll Nvidia viele Shader bei mehr als 2,5 GHz nutzen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 959€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /