Abo
  • Services:
Anzeige
Die Mi-Oberfläche auf dem ersten Smart TV von Xiaomi
Die Mi-Oberfläche auf dem ersten Smart TV von Xiaomi (Bild: Xiaomi)

Mi TV 2: 4K-Fernseher mit Android unter 500 Euro

Das Unternehmen Xiaomi, bisher vor allem durch Smartphones bekannt, bringt demnächst die zweite Generation seiner Smart TVs mit 4K auf den Markt. Das Display ist etwas größer geworden, die Bedienung einfacher - der Zielmarkt hat sich jedoch nicht geändert, das Gerät ist nur für China vorgesehen.

Anzeige

Der chinesische Hersteller Xiaomi hat die zweite Version seines Mi TV angekündigt. Dabei handelt es sich um einen Smart TV, der mit einer stark modifizierten Android-Oberfläche per Fernbedienung gesteuert wird. Wie Engadget berichtet, ist die Umstellung dieses Controllers von Infrarot auf Bluetooth LE die größte Neuerung in der Bedienung. Sonst ist der UHD-Fernseher vor allem ein bisschen größer geworden, die Diagonale wuchs von 47 auf 49 Zoll.

Da die Fernbedienung nun keine Sichtverbindung mehr braucht, gibt es eine nützliche Funktion, um sie zu suchen: Ein Antippen der Unterseite des Fernsehers reicht, damit das Steuergerät piept - dazu muss es sich aber in Funkreichweite befinden, kann aber auch beispielsweise unter einem Sofakissen versteckt sein. Über eine App auf einem Android-Smartphone kann der Mi TV 2 ebenfalls gesteuert werden.

Beim Prozessor setzt Xiaomi auf einen Quad-Core von Mediatek mit einer Mali-450-GPU. Das entspricht guter Smartphone-Mittelklasse, mittels eines Bluetooth-Joypads sollten also die meisten Spiele laufen. Der Arbeitsspeicher fasst 2 GByte, das interne Flash 8 GByte. Ein Micro-SD-Slot für weitere 64 GByte ist vorhanden. Mehr zum Konzept zeigt Xiaomis englischsprachige Seite zum ersten Mi TV.

Das Eindrucksvollste ist aber wie beim ersten Mi TV der Preis: Nur umgerechnet rund 460 Euro soll der 4K-Fernseher kosten, und das, obwohl Xiaomi die 4K-Panels nicht selber herstellt. Das Angebot gilt allerdings nur, wenn in der Volkswährung Yuan bezahlt wird, denn: Das Gerät kommt nach bisherigem Stand nur in China auf den Markt.


eye home zur Startseite
Tobias Claren 27. Jul 2014

Der TV hat doch angeblich keine Tuner. DIe eh externen Funklautsprecher sollten sie auch...

gaym0r 18. Mai 2014

Das liegt dann aber nicht an der Auflösung. Macht im Endeffekt keinen Unterschied ob...

Nec 16. Mai 2014

Hast recht, sorry, hab es falsch verstanden.

KritikerKritiker 16. Mai 2014

Btw. ich habe mal einen Stromzähler an meinen Fernseher angeschlossen. Er benötigt laut...

Kondom 16. Mai 2014

Ja man kann natürlich auch mit Kanonen auf Spatzen schießen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart, Stuttgart
  3. Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Osnabrück
  4. azh Abrechnungs- und IT-Dienstleistungszentrum für Heilberufe GmbH, Aschheim Raum München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. (u. a. DXRacer OH/RE9/NW für 199,90€ statt 226€ im Preisvergleich)

Folgen Sie uns
       


  1. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  2. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  3. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  4. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  5. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  6. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  7. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  8. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  9. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  10. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Continental will beim Kartendienst Here einsteigen
  2. Verbrenner Porsche denkt über Dieselausstieg nach
  3. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  2. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

  1. Re: Mod für Ark

    nachgefragt | 18:25

  2. Re: Langweiliger Einheitsbrei für die breite Masse

    nachgefragt | 18:18

  3. Re: Dummes Argument von Unitymidia.

    plutoniumsulfat | 18:08

  4. Re: Verkaufscharts

    nachgefragt | 18:04

  5. Re: Mehr als die Hälfte der Neukunden wollen 200...

    Gandalf2210 | 18:01


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel