Mi Smart Band 4: Xiaomis neues Fitness-Armband kostet 35 Euro

Zusammen mit dem Redmi Note 8 Pro hat Xiaomi in Deutschland auch den offiziellen Start des Mi Smart Band 4 bekanntgegeben: Das Fitness-Wearable wiegt gerade einmal 22 Gramm, kommt mit einem AMOLED-Bildschirm und einem Pulsmesser - und kostet nur 35 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Mi Smart Band 4 von Xiaomi
Das neue Mi Smart Band 4 von Xiaomi (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Xiaomi hat den offiziellen Verkaufsstart seines Fitness-Wearables Mi Smart Band 4 in Deutschland bekanntgegeben: Das Armband kann zahlreiche sportlichen Aktivitäten aufzeichnen und den Träger über Benachrichtigungen auf dem verbundenen Smartphone informieren.

Stellenmarkt
  1. DevOps-Entwickler (m/w/d)
    Volz Servos GmbH & Co. KG, Offenbach
  2. Systemadministrator*in im Bereich Windows Server / Serverbereitstellung (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
Detailsuche

Die Informationen können auf dem länglichen 0,95 Zoll großen AMOLED-Farbbildschirm abgelesen werden. Über das Touch-Display wird das Wearable auch gesteuert. Neben den Benachrichtigungen des Smartphones lässt sich unter anderem auch das Wetter auf dem Wearable ablesen. Neu ist eine Musiksteuerung, mit der sich Musik-Apps direkt vom Armband aus bedienen lassen.

Verschiedene Tracking-Möglichkeiten und lange Akkulaufzeit

Interessant dürfte das Mi Smart Band 4 aber vor allem für sportliche Nutzer sein: Das Armband ermöglicht es, zahlreiche Sportarten aufzuzeichnen. Neben den Tracking-Möglichkeiten früherer Mi Bands wie beispielsweise Joggen können Nutzer der neuen Version auch Schwimmaktivitäten aufzeichnen. Das Wearable ist bis zu 5 ATM wasserdicht, was für Schwimmen ausreicht.

Der Akku des Mi Smart Band 4 hat eine Nennladung von 135 mAh. Was nach nicht viel klingt, soll in der alltäglichen Nutzung 18 bis 22 Tage lang ausreichen. Inwieweit die Akkulaufzeit bei häufigen Sportaufzeichnungen sinkt, hat Xiaomi nicht bekanntgegeben. Auch der Pulsmesser, der eine Überwachung des Herzschlags rund um die Uhr ermöglicht, dürfte die Akkulaufzeit bei häufiger Nutzung senken. Mit dem Mi Smart Band 4 können Nutzer auch ihren Schlaf überwachen.

  • Dafür hat das Wearable beispielsweise einen Pulsmesser. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das neue Mi Smart Band 4 von Xiaomi (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Mi Smart Band 4 hat einen 0,95 Zoll großen AMOLED-Bildschirm, auf dem Benachrichtigungen angezeigt werden können. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dem Nutzer stehen zudem einige kleine Apps zur Verfügung. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gedacht ist das Mi Smart Band 4 aber vor allem zur Aufzeichnung von sportlichen Aktivitäten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das neue Mi Smart Band 4 von Xiaomi (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    29. November–3. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Wearable ist mit 22,1 Gramm verhältnismäßig leicht. Es ist in Deutschland in fünf Farben erhältlich und kostet 35 Euro. Unter anderem können Interessenten das Gerät bei Amazon, Media Markt und Saturn kaufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Peter Brülls 02. Okt 2019

Kommt sicherlich auch drauf an, wo man wohnt. Wer in einer Großstadt ohne Rollladen...

KraftKlotz 01. Okt 2019

Alipay kann mittlerweile NFC

igor37 01. Okt 2019

Ich kann nur über meine Vivosport sprechen, und die ist definitiv kein Klotz, ganz im...

Hotohori 01. Okt 2019

Danke für die Antworten, dann werde ich das Band 4 wohl demnächst mal kaufen. Mir ging es...

jak 01. Okt 2019

Das kann ich wiederum nicht nachvollziehen. Mein Band 2 riss irgendwann nach nem Jahr...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rakuten
"Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
Artikel
  1. Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
    Alder Lake
    Intel will mit 241 Watt an die Spitze

    Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
    Ein Bericht von Marc Sauter

  2. Mäuse, Tastaturen, Headsets: Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen
    Mäuse, Tastaturen, Headsets
    Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen

    Die große Nachfrage während der Coronapandemie hat Logitech 82 Prozent mehr Umsatz beschert. Allerdings kommt die Lieferung nicht hinterher.

  3. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /