Mi Notebook Air: Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein

Mit gleich zwei Notebooks ist Xiaomi erstmals im Notebook-Segment vertreten: Die Geräte unter dem Namen Mi Notebook Air erinnern äußerlich stark an Apples Macbooks. Windows 10 haben beide; das Topmodell mit Core-i5-Prozessor kostet umgerechnet nur 680 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Xiaomi hat die Mi-Notebook-Air-Reihe vorgestellt.
Xiaomi hat die Mi-Notebook-Air-Reihe vorgestellt. (Bild: Xiaomi)

Der chinesische Hersteller Xiaomi hat seine ersten Notebooks vorgestellt. Insgesamt zwei Geräte wird es unter dem Namen Mi Notebook Air geben, ein 12,5-Zoll-Modell und eines mit 13,3 Zoll großem Display.

  • Die beiden Mi-Notebook-Air-Modelle mit 12,5 und 13,3 Zoll großen Displays (Bild: Xiaomi)
  • Die Anschlüsse des 13,5-Zoll-Modells (Bild: Xiaomi)
  • Das große Modell hat einen Core-i5-Prozessor, 8 GByte RAM und 256-GByte-SSD. (Bild: Xiaomi)
  • Beide Notebooks haben Full-HD-Displays. (Bild: Xiaomi)
  • Vom Design her erinnern die Geräte stark an Apples Macbooks. (Bild: Xiaomi)
  • Das Top-Modell kostet umgerechnet 680 Euro, die kleinere Variante ist in China für 480 Euro zu haben. (Bild: Xiaomi)
Die beiden Mi-Notebook-Air-Modelle mit 12,5 und 13,3 Zoll großen Displays (Bild: Xiaomi)
Stellenmarkt
  1. IT-Service Mitarbeiter (m/w/d) 1st & 2nd Level
    Class.Ing-Ingenieurpartnerschaft für Mediendatenmanagement Scherenschlich & Rukavina, Salzkotten
  2. Junior Content Operator (m/w/d)
    HV Fernsehbetriebs GmbH, Landshut
Detailsuche

Von der Hardware her bietet das größere Modell eine Topausstattung: Es kommt mit einem Full-HD-Display, im Inneren arbeitet Intels Core-i5-Prozessor (6200U) mit maximal 2,7 GHz und als Grafikkarte eine Nvidia Geforce GT940MX. Der Arbeitsspeicher ist 8 GByte groß, die PCIe-SSD hat 256 GByte. Ein Expansionsslot für eine weitere SSD ist vorhanden.

Das kleinere Mi Notebook Air hat einen 12,5 Zoll großen Bildschirm, der ebenfalls mit 1.920 x 1.080 Pixeln auflöst. In diesem Modell ist ein Core-m3-Prozessor (6Y30) mit maximal 2,2 GHz verbaut, als Grafikeinheit kommt Intels Onboard-System HD Graphics 515 zum Einsatz. Der Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß, die Sata-SSD 128 GByte. Auch beim kleineren Modell kann eine weitere SSD eingebaut werden.

Auffällige Ähnlichkeit zu Apples Macbooks

Beide Mi-Notebook-Air-Geräte haben ein Metallgehäuse, dessen Design sehr an die Macbooks erinnert. Einen auffälligen Namensschriftzug haben die Notebooks nicht. Die Tastatur ist hintergrundbeleuchtet, beide Modelle haben eine 1-Megapixel-Kamera für Videotelefonie. An Anschlüssen stehen beim großen Modell ein USB-C-Anschluss, zwei USB-A-3.0-Buchsen und ein HDMI-Ausgang zur Verfügung. Das kleine Mi Notebook Air hat einen USB-A-Anschluss weniger.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Das 12,5-Zoll-Gerät hat einen Akku mit einer Kapazität von 37 Wh, der für 9,5 Stunden Videostreaming ausreichen soll. Beim 13,5-Zoll-Modell hat der Akku 40 Wh, hier soll eine Ladung für acht Stunden Videostreaming reichen. Ausgeliefert werden beide Geräte mit Windows 10 Home.

Preise dürften konkurrenzlos sein

Xiaomi verkauft seine Mi-Notebooks wie gewohnt zu sehr attraktiven Preisen: Das große Top-Modell kostet 5.000 Yuan, das sind umgerechnet nur 680 Euro - angesichts der Ausstattung ist das ein konkurrenzloser Preis. Das kleinere Modell mit Core-m3-Prozessor kostet 3.500 Yuan, was umgerechnet knapp 480 Euro entspricht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
CDU-Sicherheitslücke
Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit

Dass eine Person, die verantwortungsvoll eine Sicherheitslücke gemeldet hat, dafür juristischen Ärger bekommt, ist fatal und schadet der IT-Sicherheit.
Ein IMHO von Hanno Böck

CDU-Sicherheitslücke: Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit
Artikel
  1. Kritik der Community: Microsoft schaltet Kommentare unter Windows-11-Video ab
    Kritik der Community
    Microsoft schaltet Kommentare unter Windows-11-Video ab

    In einem Youtube-Video verteidigt Microsoft die Bedingungen von Windows 11. Die Community ist außer sich, Kommentare werden geblockt.

  2. Connect-App: CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an
    Connect-App  
    CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an

    Nach dem Auffinden einer Lücke in einer CDU-App zeigt die Partei nun die Finderin an. Der CCC will deshalb keine Lücken mehr an die CDU melden.

  3. Datenübertragung: Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen
    Datenübertragung
    Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen

    Schweizer Forscher haben eine Faser entwickelt, die Daten genauso gut überträgt wie eine Glasfaser, aber dieser gegenüber Vorteile hat.

arrrghhh.... 06. Aug 2016

Die Geräteeigenschaften scheinen für den Preis ok zu sein, das Design ist mir in einem...

bla 30. Jul 2016

PCGH konnte anscheinend mehr Bilder auftreiben:

SchmuseTigger 29. Jul 2016

Das Vergleichbare MacBook mit schwächerer Hardware zum Xiaomi kostet 1.390¤. Zum echten...

gadthrawn 29. Jul 2016

Ich glaube du verstehst was falsch - Ich verwende nur ULV auch in 15.6- dafür bleiben...

SchmuseTigger 29. Jul 2016

Sicher. Aktuell halt nun mal nicht. Das heißt die ca. 100¤ für eine Win10 Lizenz wieder...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 153,11€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 60 Jahre Saturn-Aktion [Werbung]
    •  /