• IT-Karriere:
  • Services:

Mi Note 10: Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

Die Gerüchte der vergangenen Wochen haben sich bestätigt: Mit dem Mi Note 10 hat Xiaomi das erste Smartphone mit 108-Megapixel-Kamera vorgestellt. Insgesamt besteht das Hauptkamerasystem aus fünf Sensoren, unter anderem ist ein optisches Fünffachtele mit dabei.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Mi Note 10 von Xiaomi mit seiner Fünffachkamera
Das Mi Note 10 von Xiaomi mit seiner Fünffachkamera (Bild: Xiaomi)

Der chinesische Hersteller Xiaomi hat sein neues Android-Smartphone Mi Note 10 vorgestellt. Das Smartphone zeichnet sich besonders durch sein Kamerasystem aus: Auf der Rückseite sind insgesamt fünf Einzelkameras verbaut. Die Hauptkamera verwendet Samsungs neuen 108-Megapixel-Sensor, der zu den hochauflösendsten Bildsensoren für Smartphones überhaupt zählt. In China wird das Smartphone unter dem Namen Mi CC9 Pro vertrieben.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Leipzig
  2. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main

Samsung hat den Sensor zusammen mit Xiaomi entwickelt, die die ersten sind, die den Chip verwenden. Die Hauptkamera hat eine lichtempfindliche Anfangsblende von f/1.7, der Sensor kann zudem vier Pixel zu einem zusammenfassen. Derartige 27-Megapixel-Aufnahmen sollen noch mehr Licht einfangen. Außerdem ist es möglich, RAW-Aufnahmen mit 27 Megapixeln aufzunehmen.

Telekamera mit fünffacher optischer Vergrößerung

Die Hauptkamera wird durch eine zweite Kamera mit einem Fünffachteleobjektiv und einem 5-Megapixel-Sensor unterstützt. Das ermöglicht neben der optischen Bildvergrößerung im Zusammenspiel mit der Hauptkamera einen zusätzlichen zehnfachen Hybridzoom sowie einen 50-fachen Digitalzoom. Das System entspricht im Großen und Ganzen dem, was Huawei bei seinem P30 Pro anbietet. Sowohl das Teleobjektiv als auch die Hauptkamera verfügen über einen optischen Bildstabilisator.

Die dritte Kamera hat 12 Megapixel und eine auf das Kleinbildformat umgerechnete Brennweite von 50 mm. Sie ist für Porträtaufnahmen gedacht und hat eine Anfangsblende von f/2.0. Unterhalb der ersten drei Objektive, die in einem Modul verbaut sind, befinden sich zwei weitere Kameras: eine mit Superweitwinkelobjektiv und eine mit Makroobjektiv. Die Superweitwinkelkamera hat einen Bildwinkel von 117 Grad und verwendet einen 20-Megapixel-Sensor. Das Makroobjektiv soll Aufnahmen in bis zu 2 cm Nähe erlauben und kommt mit einem 2-Megapixel-Sensor.

  • Das Mi Note 10 hat ein Kamerasystem, das aus fünf Einzelkameras besteht. (Bild: Xiaomi)
  • Das Display ist 6,47 Zoll groß. (Bild: Xiaomi)
  • Im Inneren arbeitet Qualcomms Snapdragon 730G. (Bild: Xiaomi)
  • Das Kamerasystem besteht aus einer Hauptkamera, einer Superweitwinkelkamera, einer Fünffachtelekamera, einer Porträtkamera und einer Makrokamera. (Bild: Xiaomi)
Das Mi Note 10 hat ein Kamerasystem, das aus fünf Einzelkameras besteht. (Bild: Xiaomi)

Die Frontkamera hat 32 Megapixel und ist in einer Notch verbaut. Das AMOLED-Display des Mi Note 10 hat eine Größe von 6,47 Zoll und eine Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixeln. Die Displayränder sind abgerundet, die maximale Helligkeit soll bei 430 cd/qm liegen. Unter dem Displayglas ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut. Im Inneren des Smartphones arbeitet Qualcomms Snapdragon 730G, ein SoC der unteren Oberklasse. Der Arbeitsspeicher ist 6 GByte groß, der Flash-Speicher 128 GByte; als Pro-Version verfügt das Smartphone über 8 GByte Arbeitsspeicher und 256 GByte Flash-Speicher.

Display6,47 Zoll AMOLED, Full HD
HauptkameraFünffachkamera mit 108-Megapixel-Hauptkamera f/1.7, 5-Megapixel-Telekamera mit optischer Fünffachvergrößerung und f/2.0, 12-Megapixel-Zweifachtele für Porträtaufnahmen mit f/2.0, 20-Megapixel-Superweitwinkelkamera mit f/2.2 und 2-Megapixel-Makrokamera
Frontkamera32 Megapixel, f/2.0
ChipsatzSnapdragon 730G
Speicher6 GByte Arbeitsspeicher, 64 oder 128 GByte Flash-Speicher
NetzwerkLTE, WLAN nach 802.11ac, Bluetooth, NFC, GPS
Maße157,8 x 74,2 x 9,7 mm
Gewicht208 Gramm
Akku5.260 mAh, schnellladbar, kein drahtloses Laden möglich
BetriebssystemAndroid
BesonderheitenFünffach-Telekamera, Fingerabdruck unter dem Display
Technische Daten des Xiaomi Mi Note 10

Der Akku hat eine Nennladung von 5.260 mAh und ist über ein mitgeliefertes 30-Watt-Netzteil schnellladbar. Drahtloses Laden ist nicht möglich.

Das Mi Note 10 kostet 550 Euro. Die Pro-Version mit mehr Speicher kommt für 650 Euro in den Handel. Ab dem 11. November 2019 können die Geräte vorbestellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 55 Zoll ab 449,99€)
  2. (von Lenovo, Acer, Asus, HP)

mxcd 07. Nov 2019 / Themenstart

Ich bin neugierig auf einen Test von Golem. Der optische Zoom ist halt das, was die...

ThomasDresden 07. Nov 2019 / Themenstart

Ähm das Qi bringt dir keine neue Strahlungsquelle in dein Handy. Das ist in deinem Handy...

loktron 07. Nov 2019 / Themenstart

Sehe ich genauso. Sieht zwar alles schick aus und hat nette Features, aber die...

Bouncy 07. Nov 2019 / Themenstart

Das Note lebt aber nicht nur von seinem Pen, sondern davon, dass die Software auf den Pen...

Bouncy 07. Nov 2019 / Themenstart

Beim S10 ist es immernoch ähnlich, 720p ist schlimm, aber 1080 zu 1440 ist im Alltag...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Medizin: Updateprozess bei Ärztesoftware Quincy war ungeschützt
Medizin
Updateprozess bei Ärztesoftware Quincy war ungeschützt

In einer Software für Arztpraxen ist der Updateprozess ungeschützt über eine Rsync-Verbindung erfolgt. Der Hersteller der Software versucht, Berichterstattung darüber zu verhindern.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Tracking TK arbeitet nicht mehr mit Ada zusammen
  2. Projekt Nightingale Google wertet Daten von Millionen US-Patienten aus
  3. Digitale Versorgung Ärzte dürfen Apps verschreiben

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

    •  /