• IT-Karriere:
  • Services:

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.

Artikel von veröffentlicht am
Von rechts nach links: das Xiaomi Mi Note 10, das Huawei P30 Pro und das Google Pixel 4 XL
Von rechts nach links: das Xiaomi Mi Note 10, das Huawei P30 Pro und das Google Pixel 4 XL (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Das Mi Note 10 ist das erste Smartphone, das mit Samsungs neuem 108-Megapixel-Sensor auf den Markt kommt - und insgesamt fünf Kameras, die nahezu alle alltäglichen Aufnahmesituationen abdecken. Im ersten Hands on von Golem.de hat das Smartphone bereits einen guten Eindruck hinterlassen, die Kamera wirkte vielseitig und qualitativ gut.

Inhalt:
  1. Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
  2. Zoom Zoom Zoom
  3. Wenn es Nacht wird ...
  4. Verfügbarkeit und Fazit

Wirklich beurteilen lässt sich die Bildqualität aber natürlich nur im Vergleich. Wir haben uns entsprechend die beiden Testsieger unseres jüngsten Kameravergleichstests geschnappt und mit dem Mi Note 10 verglichen: das Pixel 4 XL von Google und das P30 Pro von Huawei. Dabei interessieren uns neben dem generellen Bildeindruck besonders die Schärfe des neuen Samsung-Sensors sowie die Zoom-Fähigkeiten im Vergleich. Ohne an dieser Stelle zu viele Details zu verraten: Der gute Eindruck setzt sich fort - und wir haben ein neues Mitglied in der Spitzengruppe, wenn nicht sogar einen neuen Spitzenreiter.

Durchweg gute Fotos bei Tageslicht

Bei Tageslicht machen alle drei Smartphones in unserem Test gute Aufnahmen; je nach Belichtungssituation sind hin und wieder ein paar Ausreißer dabei, etwa, wenn es um die Belichtung geht. Dabei tut sich keines der Geräte als besonders anfällig hervor, generell können Gegenlichtsituationen oder Aufnahmen in schummrigem Licht schwierig sein. Wir haben schnell gemerkt, dass wir die KI-Verbesserungen beim Mi Note 10 besser ausgeschaltet lassen: Die "Optimierungen" der Farben und des Kontrasts führen für unseren Geschmack viel zu häufig zu übersättigten Bildern. Ohne die KI-Maßnahmen hingegen stimmen die Farben: Sie sind kräftig, aber nicht übertrieben. Der generelle Bildeindruck ist bei allen Objektiven des Mi Note 10 relativ identisch.

Vergleichen wir die Schärfe des Mi Note 10, des P30 Pro und des Pixel 4 XL, so ergibt es natürlich Sinn, dies für die einzelnen Kameras getrennt zu machen. In der Detailvergrößerung zeigt sich, dass die Hauptkamera des Mi Note 10 mit ihrem 108-Megapixel-Sensor bereits im 27-Megapixel-Modus schärfer als die beiden anderen Testteilnehmer zeichnet: Details sind klarer, die Kanten schärfer, ohne aber überschärft zu wirken. Das Pixel 4 XL hatte in dieser Rubrik in unserem großen Kameravergleichstest das P30 Pro an dieser Stelle überholt, gegen das Mi Note 10 können die Bildergebnisse des Google-Smartphones aber nicht ankommen.

  • Ein mit dem Superweitwinkelobjektiv des Mi Note 10 gemachtes Bild (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Hauptobjektiv des Mi Note 10 gemachtes Bild (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Zweifach-Tele des Mi Note 10 gemachtes Bild (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Fünffach-Tele des Mi Note 10 gemachtes Bild (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem zehnfachen Hybridzoom des Mi Note 10 gemachtes Bild (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Superweitwinkelobjektiv des P30 Pro gemachtes Bild; der Bildeindruck ist in den Schatten etwas dunkler. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Hauptobjektiv des P30 Pro gemachtes Bild; auch hier ist die Bildstimmung etwas düsterer. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit zweifachem Digitalzoom des P30 Pro gemachtes Bild (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Fünffach-Tele des P30 Pro gemachtes Bild (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem zehnfachen Hybridzoom des P30 Pro gemachtes Bild (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Hauptobjektiv des Pixel 4 XL gemachtes Bild (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Zweifach-Tele des Pixel 4 XL gemachtes Bild (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem digital optimierten Fünffachzoom des Pixel 4 XL gemachtes Bild (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem digital optimierten Achtfachzoom des Pixel 4 XL gemachtes Bild (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein Vergleich zwischen der 108-Megapixel-Aufnahme des Mi Note 10 Pro ...
  • ... und der 40-Megapixel-Aufnahme des P30 Pro zeigt, dass das Huawei-Smartphone mit der Schärfe nicht mithalten kann. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auch das im Standardmodus bei 27 Megapixeln mit dem Mi Note 10 aufgenommene Bild ist schärfer als das des ...
  • ... P30 Pro und des ...
  • ... Pixel 4 XL. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Hauptobjektiv des Mi Note 10 gemachtes Bild (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Hauptobjektiv des P30 Pro gemachtes Bild (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Hauptobjektiv des Pixel 4 XL gemachtes Bild (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine Tür in einer schummrigen Ecke, aufgenommen mit dem Mi Note 10 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine Tür in einer schummrigen Ecke, aufgenommen mit dem P30 Pro (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine Tür in einer schummrigen Ecke, aufgenommen mit dem Pixel 4 XL (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Bei der mit dem Mi 10 Pro gemachten Aufnahme lässt sich die Schrift an der Klinke noch am besten erkennen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Beim P30 Pro wird die Schrift schon undeutlicher. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Beim Pixel 4 XL ist die Schrift am schlechtesten zu erkennen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Mi Note 10 aufgenommenes Makro (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem P30 Pro aufgenommenes Makro (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Mit dem Pixel 4 XL kommen wir nicht nah genug an das Objekt heran. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Mi Note 10 aufgenommenes Makro (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem P30 Pro aufgenommenes Makro (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Bei Aufnahmen in unserer stockdunklen Kammer bringt das Mi Note 10 kein besonders gutes Bild zustande - trotz Nachtmodus. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ungeschlagen in dieser Situation bleibt das P30 Pro. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auch das Pixel 4 XL macht ein besseres Bild als das Mi 10 Pro. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Mann mit Hut: Eine Porträtaufnahme, gemacht mit der Frontkamera des Mi Note 10 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das gleiche Motiv, aufgeommen mit dem P30 Pro (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Beim Pixel 4 XL wirkt der Hintergrund manchmal wie eine Fototapete. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Porträtmodus der Rückkamera des Mi Note 10 aufgenommenes Bild (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Blendenmodus der Rückkamera des P30 Pro aufgenommenes Bild (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Porträtmodus der Rückkamera des Pixel 4 XL aufgenommenes Bild (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • In dieser Superweitwinkelaufnahme belichtet das Mi Note 10 zwar den linken Bereich etwas zu dunkel, ...
  • ... dafür sind die Häuser in der Aufnahme des P30 Pro überbelichtet. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Ein mit dem Superweitwinkelobjektiv des Mi Note 10 gemachtes Bild (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Netcom Connected Services GmbH, Berlin
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Pfarrkirchen

Noch klarer wird das im 108-Megapixel-Modus: Einen Vergleich zum Pixel 4 XL können wir an dieser Stelle nicht ziehen, da das Gerät keinen entsprechend hochauflösenden Sensor hat - das P30 Pro hingegen schon. Bisher lag der 40-Megapixel-Modus des Huawei-Smartphones in den Tests bezüglich der Schärfe uneinholbar vorne. Das Mi Note 10 ändert diese Situation: Die Schärfe ist wesentlich besser als beim P30 Pro. Nicht nur die Kanten, sondern auch Details wie Muster im Beton sind auch unter starker Ausschnittsvergrößerung besser zu erkennen. Weit entfernte und stark vergrößerte Schrift ist beim Xiaomi-Smartphone wesentlich besser zu erkennen. Ein mit dieser Megapixelanzahl aufgenommenes Bild kann in der Nachbearbeitung problemlos auch relativ stark gecroppt werden, die Auflösung ist dafür mehr als gut genug.

Der gute Bildeindruck beim Mi Note 10 setzt sich auch im Superweitwinkelmodus fort. Auch hier können wir keinen Vergleich zum Pixel 4 XL ziehen, da das Smartphone keine Superweitwinkelkamera hat - wohl aber zum P30 Pro. Das Huawei-Gerät ist in den Details weniger scharf als das Smartphone von Xiaomi, zudem ist die Verzerrung am Rand deutlich stärker. Das P30 Pro hat etwas wärmere Farben und macht in manchen Situationen Bilder, bei denen die Schatten etwas besser belichtet sind. Gleichzeitig können derartige Bilder aber zu Überbelichtungen in den hellen Bereichen führen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Zoom Zoom Zoom 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-28%) 17,99€
  2. (-77%) 13,99€
  3. 4,32€
  4. 2,99€

tk (Golem.de) 20. Nov 2019 / Themenstart

https://www.golem.de/news/p30-pro-im-kameratest-huawei-baut-die-vielseitigste-smartphone...

Bforest 15. Nov 2019 / Themenstart

Das würde ich so nicht unterschreiben. Denn ich hatte die Option der Langzeitbelichtung...

Bouncy 15. Nov 2019 / Themenstart

Ja Video vermisse ich hier auch immer, wird nur stiefmütterlich mal angeschnitten. Aber...

tk (Golem.de) 14. Nov 2019 / Themenstart

Hallo, Wie in der Überschrift des Textes geschrieben, handelt es sich um einen...

goggi 14. Nov 2019 / Themenstart

Das Huawei hat bei Veröffentlichung bei ca. 900¤ angefangen. Ich finde das Kamerakonzept...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
Deep Fakes
Hello, Adele - bist du's wirklich?

Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.
Eine Analyse von Meike Laaff

  1. Machine Learning Kalifornien will gegen Deep-Fake-Pornografie vorgehen
  2. Machine Learning Tensorflow 2.0 macht Keras-API zum zentralen Bestandteil
  3. Neural Structured Learning Tensorflow lernt auf Graphen und strukturierten Daten

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

Geforce GTX 1650 Super im Test: Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz
Geforce GTX 1650 Super im Test
Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz

Mit der Geforce GTX 1650 Super positioniert Nvidia ein weiteres Modell für unter 200 Euro. Dort trifft die Turing-Grafikkarte allerdings auf AMDs Radeon RX 580, die zwar ziemlich alt und stromhungrig, aber immer noch schnell ist. Zudem erscheint bald die sparsame Radeon RX 5500 als Nachfolger.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia-Grafikkarte Geforce GTX 1650 Super erscheint Ende November
  2. Geforce GTX 1660 Super im Test Nvidias 250-Euro-Grafikkarte macht es AMD schwer
  3. Geforce-Treiber 436.02 Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher

    •  /