Mi A3: Android-11-Update zerstört Xiaomi-Smartphone

Xiaomis Mi A3 hat überraschend Android 11 erhalten - installieren sollten Nutzer das Upgrade aber keinesfalls: Zahlreiche Nutzer berichten von gebrickten Geräten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das mi A3 von Xiaomi
Das mi A3 von Xiaomi (Bild: Xiaomi)

Xiaomi hat Ärger mit einer Vielzahl von Nutzern seines Smartphone-Modells Mi A3. Wie der chinesische Hersteller mittlerweile bestätigte, kann ein Update auf die aktuelle Android-Version 11 dazu führen, dass das Gerät nicht mehr funktioniert.

Stellenmarkt
  1. Test Automation Engineer (m/w/d)
    OEDIV SecuSys GmbH, Rostock
  2. Inhouse Consultant (m/w/d) Salesforce CRM
    Mainova AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Auf Twitter sowie im Forum von Android-Hilfe.de mehren sich Beiträge von Nutzern, deren Mi A3 nach Abschluss des Updates in einer Bootschleife hängt. Das Smartphone lässt sich Erfahrungsberichten zufolge auch nicht mehr im Recovery-Modus starten, über den eine neue Software aufgespielt werden könnte.

Stattdessen haben zahlreiche Nutzer nun gebrickte Smartphones, also Geräte, die sie ohne Hilfe des Herstellers nicht mehr verwenden können. Entsprechend frustriert klingen die Beiträge in verschiedenen Foren und sozialen Netzwerken.

Betroffenen Nutzern soll geholfen werden

Auf Anfrage von Golem.de erklärte Xiaomi Deutschland, das Problem sei bekannt und an einer Lösung werde gearbeitet. Wie diese aussehen soll, wurde nicht gesagt. Betroffene Nutzer sollen von Xiaomi kontaktiert und über die weiteren Schritte informiert werden.

Golem Akademie
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    21.–25. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ähnliches berichten auch Nutzer im Forum von Android-Hilfe.de. Ein Betroffener hat bei der Hotline des Herstellers die Information erhalten, dass das Gerät kostenlos repariert werden soll. Sicherheitshalber sollten sich betroffene Nutzer wohl bei Xiaomi melden, um sicherzugehen, dass ihnen geholfen wird.

Xiaomi Mi 10T Pro Smartphone + Kopfhörer (6,67" FHD+ TrueColor DotDisplay, 256GB + 8GB Speicher, 108MP OIS Triple-Rückkamera, 20MP Frontkamera, Dual-SIM, Android 10.0) Schwarz - [Exklusiv bei Amazon]

Wer ein Mi A3 besitzt und bisher noch nicht das Update auf Android 11 installiert, aber bereits die Benachrichtigung erhalten hat, sollte dringend von einer Installation absehen. Xiaomi wird wohl eine neue Version der Aktualisierung herausbringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


NeoChronos 05. Jan 2021

sobald man ihn auch außerhalb Chinas kaufen, ohne Sorgen haben zu müssen, wenn das Handy...

Oekotex 05. Jan 2021

Das sind doch wohl Fake News! Wenn man dem Forum hier glauben darf gibt es schwerwiegende...

DX12forWin311 05. Jan 2021

ARM ist halt nicht so aufgebaut wie x86. Das bringt Vorteile bei der Effizienz, aber...

Vollpfosten... 04. Jan 2021

Ja, ändern der Device ID bringt nichts mehr. Früher konnte man z.B. auch durch ändern...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pluton in Windows 11
Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
Artikel
  1. Kryptohandel: Kryptobörse Binance soll Geldwäsche nicht kontrollieren
    Kryptohandel
    Kryptobörse Binance soll Geldwäsche nicht kontrollieren

    Die weltgrößte Krypto-Handelsbörse Binance soll es mit der Kontrolle von Geldwäsche nicht zu genau nehmen und zudem Informationen zurückhalten.

  2. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

  3. Halbleiterfertigung: Intel baut zwei Fabs für 20 Milliarden US-Dollar
    Halbleiterfertigung
    Intel baut zwei Fabs für 20 Milliarden US-Dollar

    Im US-Bundesstaat Ohio soll der größte Standort zur Halbleiterfertigung entstehen. CEO Pat Gelsinger trifft dazu US-Präsident Joe Biden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /