Mi 9T Pro im Test: Der Konkurrenz-nervös-Macher

Xiaomi will endlich groß in den deutschen Markt einsteigen - das Mi 9T Pro ist eines der ersten Geräte, das der Hersteller hierzulande offiziell verkauft. Für 450 Euro gibt es eine Ausstattung, die sich sehen lassen kann: Vom Top-Prozessor bis zur sehr guten Dreifachkamera ist eigentlich alles dabei.

Ein Test von veröffentlicht am
Das Mi 9T Pro mit ausgefahrener Frontkamera
Das Mi 9T Pro mit ausgefahrener Frontkamera (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Lange Zeit war es gar nicht so einfach, Xiaomi-Smartphones in Deutschland zu bekommen. Früher wurden sie nur in Asien verkauft, wer hierzulande eines haben wollte, musste es importieren - und auf Glück beim Zoll hoffen. Mit dem Marktstart in Spanien Ende 2017 wurde das Bestellen nach Deutschland dank der EU unkomplizierter, künftig wird es mit dem offiziellen Deutschlandstart Xiaomis noch einfacher.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht
Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht

Azure DevOps ist eine mächtige und ständig wachsende Plattform. Ich bin Fan - und zwar aus guten Gründen.
Ein IMHO von Rene Koch


Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren
Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren

Geht nicht, gibt's oft - und dann klingelt das Telefon beim Support. Das Spektrum der Probleme ist gewaltig und die Ansprüche an einen guten Support auch. Ein Leitfaden für (angehende) Supportmitarbeiter.
Ein Ratgebertext von Lutz Olav Däumling


Liberty-Germany-Pleite: Glasfaserausbau trotz Zusage nicht mehr sicher
Liberty-Germany-Pleite: Glasfaserausbau trotz Zusage nicht mehr sicher

"Hello Fiber bringt Glasfaser in deine Gemeinde", lautete der Werbespruch von Liberty. Kann man kleineren FTTH-Anbietern nach der Pleite noch trauen?
Von Achim Sawall


    •  /