Mi 11 Ultra im Test: Xiaomis Kamera-Klopper

Im Mi 11 Ultra von Xiaomi stecken starke Hardware-Komponenten, inklusive einer sehr guten Kamera. Der Kamera-Bump ist aber gewöhnungsbedürftig.

Ein Test von veröffentlicht am
Kamera-Bump royale: das Mi 11 Ultra von Xiaomi
Kamera-Bump royale: das Mi 11 Ultra von Xiaomi (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Xiaomi bewirbt das Mi 11 Ultra mit dem Slogan "Der Director's Cut" - ein direkter Hinweis auf die Kameras des Android-Smartphones, die nicht nur gute Fotos, sondern auch gute Videos machen sollen. Der Fokus auf die Kameras macht sich bei Xiaomis jüngstem Top-Smartphone auch recht schnell optisch bemerkbar: Das Kameramodul ist nicht nur riesig, es ragt auch mehrere Millimeter aus dem Gehäuse hervor.


Weitere Golem-Plus-Artikel
So nicht, Elon Musk: Softwareentwickler fair bewerten
So nicht, Elon Musk: Softwareentwickler fair bewerten

Elon Musk hat die Entwickler gefeuert, die am wenigsten Code geschrieben haben. Ein legitimes Mittel der Leistungsbewertung oder völliger Quatsch? Wie ginge es denn besser?
Von Rene Koch


Framework: Cross-Plattform mit Tauri
Framework: Cross-Plattform mit Tauri

Tauri ist ein besonders flexibles Framework, um Anwendungen auf verschiedene Plattformen zu bringen. Wir erklären, was es kann, schauen unter die Haube und implementieren auch gleich eine erste Anwendung.
Von Fabian Deitelhoff


Energiewende: Wie das Stromnetz der Zukunft aussehen muss
Energiewende: Wie das Stromnetz der Zukunft aussehen muss

Der Umstieg auf erneuerbare Energiequellen funktioniert nur, wenn das Stromnetz ausgebaut und digitalisiert wird. Wie die Infrastruktur in Zukunft aussehen muss.
Eine Analyse von Gerd Mischler


    •  /