Mi 11 im Test: Xiaomi liefert Top-Hardware für 800 Euro

Xiaomis Mi 11 ist eine konsequente Weiterführung seines Vorgängers - mit Verbesserungen an entscheidenden Stellen. Ohne Kritik bleibt das Smartphone aber nicht.

Ein Test von veröffentlicht am
Das Mi 11 von Xiaomi
Das Mi 11 von Xiaomi (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Der chinesische Hersteller Xiaomi bietet seit einigen Jahren mit der Mi-Serie Oberklasse-Smartphones an, die tendenziell unter dem Preis vieler Konkurrenten liegen - und vor allem immer noch deutlich unter 1.000 Euro kosten. Das ist auch beim jüngsten Mi 11 nicht anders, das mit hochwertiger Hardware erscheint.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken

Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
Von Erik Bärwaldt


Programmiersprache: C++ - da ist noch Musik drin!
Programmiersprache: C++ - da ist noch Musik drin!

Viele Entwickler sind dankbar für Impulse neuer Programmiersprachen, die Verbesserungen und Vereinfachungen in Aussicht stellen. Hat das uralte C++ mit seinen einzigartigen Vorteilen dagegen eine Chance?
Ein Deep Dive von Adam Jaskowiec


OLAP: Einstieg in die multidimensionale Datenwelt
OLAP: Einstieg in die multidimensionale Datenwelt

Online Analytical Processing ist eine spezielle Datenbanktechnologie zur Analyse von Geschäftsprozessen im Business-Reporting. Wir erläutern die Konzepte und zeigen, dass ein Würfel auch mehr als drei Dimensionen haben kann.
Von Michael Bröde


    •  /