• IT-Karriere:
  • Services:

Snapdragon 865 und großer Akku

Im Innern des Mi 10T Pro steckt Qualcomms Snapdragon 865, entsprechend leistungsfähig ist das Smartphone. Der Arbeitsspeicher unseres Gerätes ist 8 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 128 GByte; einen Steckplatz für Micro-SD-Karten gibt es nicht. Das Smartphone reagiert gut auf unsere Eingaben und sollte auch mit anspruchsvollen Apps keine Probleme haben.

Stellenmarkt
  1. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH & Co. KG, Hamburg
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Freyung

Ebenfalls im Kameramodul auf der Rückseite ist ein Umgebungslichtsensor verbaut. Dieser soll zusammen mit dem zweiten Lichtsensor auf der Vorderseite dafür sorgen, dass die automatische Displayhelligkeit auch in schwierigen Situationen passend eingestellt wird. Der Fingerabdrucksensor ist beim Mi 10T Pro im Einschalter auf der rechten Seite des Rahmens eingebaut.

Der Akku hat eine Nennladung von 5.000 mAh und lässt sich mit dem beigefügten 33-Watt-Netzteil schnellladen. Von 0 auf 100 Prozent soll das Smartphone in 60 Minuten aufgeladen sein. Drahtlos laden lässt sich das Mi 10T Pro nicht. Die Rückseite unseres Testgeräts ist grau und spiegelt stark; entsprechend sammeln sich schnell Fingerabdrücke auf der Oberfläche, die aber einfach wegzuwischen sind. Ausgeliefert wird das Mi 10T Pro mit Android 10 und Xiaomis Benutzeroberfläche MIUI 12.

Fazit

Unser erster Eindruck des Mi 10T Pro ist gut. Das Smartphone ist gut verarbeitet, bietet mit dem 144-Hz-Display verglichen mit der Konkurrenz eine Besonderheit und ist dank des Snapdragon 865 sehr leistungsfähig. Zusammen mit der guten Kamera, 5G-Unterstützung und einem großen Akku fällt uns nicht viel ein, was man heutzutage noch von einem Top-Smartphone erwarten könnte.

  • Die Oberfläche zieht Fingerabdrücke schnell an, die sich aber leicht wegwischen lassen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Mi 10T Pro von Xiaomi hat einen 6,67 Zoll großen Bildschirm mit einer maximalen Bildrate von 144 Hz. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Frontkamera ist in einem Loch im Display untergebracht. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Fingerabdrucksensor ist im Einschaltknopf eingebaut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Dreifachkamera steckt in einem Modul, das stark aus dem Gehäuse ragt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Rückseite des Mi 10T Pro ist stark spiegelnd. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Die Rückseite des Mi 10T Pro ist stark spiegelnd. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Entsprechend scheint das Mi 10T Pro eine gute Alternative zu Xiaomis eigenem Topmodell Mi 10 Pro zu sein. Wer auf einen OLED-Bildschirm und ein Teleobjektiv verzichten kann, sollte mit dem Mi 10T Pro auch glücklich werden.

Display6,67 LCD, 2.440 x 1.080 Pixel, 144Hz, HDR10
HauptkameraDreifachkamera mit 108-Megapixel-Hauptkamera (f/1.7), Superweitwinkelkamera mit 13 Megapixeln (f/2.4) und Makrokamera mit 5 Megapixeln (f/2.4)
Frontkamera20 Megapixel, f/2.2
ChipsatzSnapdragon 865
Speicher8 GByte Arbeitsspeicher, 128 oder 256 GByte Flash-Speicher
Netzwerk5G, LTE, WLAN nach 802.11ax, Bluetooth 5.1, NFC, GPS
Maße165,1 x 76,4 x 9,3 mm
Gewicht218 Gramm
Akku5.000 mAh, schnellladbar mit 33 Watt, kein drahtloses Laden möglich
BetriebssystemAndroid 10 mit MIUI 12
Besonderheiten144-Hz-Display, Fingerabdrucksensor im Einschalter
Technische Daten des Xiaomi Mi 10T Pro
Xiaomi Mi 10T Pro Smartphone + Kopfhörer (6,67" FHD+ TrueColor DotDisplay, 256GB + 8GB Speicher, 108MP OIS Triple-Rückkamera, 20MP Frontkamera, Dual-SIM, Android 10.0) Schwarz - [Exklusiv bei Amazon]

Das Mi 10T Pro mit 128 GByte Speicher kostet 600 Euro, mit 256 GByte Speicher 650 Euro. Das Smartphone kann ab sofort bestellt werden und kommt am 23. Oktober 2020 in den Handel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Mi 10T Pro im Hands-on: Xiaomis Oberklasse-Alternative kostet 600 Euro
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 304€ (Bestpreis!)

Achranon 05. Okt 2020 / Themenstart

In Zeiten des Corona Virus finde ich es durchaus praktisch wenn man das Ding daheim...

developwork 03. Okt 2020 / Themenstart

.... Das S10 wäre jetzt gerade in dem Alter, in welchem ich schon mehrfach von burn ins...

goggi 01. Okt 2020 / Themenstart

hey hey hey, samsung hat damals (TM) Edge noch als feature verkauft. Habe jetzt auch ein...

lost_bit 01. Okt 2020 / Themenstart

https://www.nature.com/articles/srep07861 Vielleicht für den ein oder anderen interessant.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator - Test

Hardwarehungriger Höhenflug: Der neue FluSi sieht fantastisch aus und spielt sich auch so.

Microsoft Flight Simulator - Test Video aufrufen
SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
Yakuza und Dirt 5 angespielt
Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
  2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
  3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

    •  /