• IT-Karriere:
  • Services:

Mi 10 und Mi 10 Pro: Xiaomi bringt zwei neue Smartphones mit 108-MP-Kamera

Xiaomi hat zwei weitere Smartphones mit hochauflösenden Hauptkameras vorgestellt: Das Mi 10 und das Mi 10 Pro kommen beide mit einem 108-Megapixel-Sensor, das Pro-Modell sogar mit zwei unterschiedlichen Tele-Brennweiten. Die Geräte haben zudem Qualcomms jüngstes Top-SoC verbaut.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Mi 10 Pro von Xiaomi
Das Mi 10 Pro von Xiaomi (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)

Der chinesische Hersteller Xiaomi hat das Mi 10 und das Mi 10 Pro vorgestellt. Die Smartphones unterscheiden sich lediglich in der Kameraausstattung und stellen Xiaomis neue Topgeräte dar. Beide Modelle kommen wie das Mi Note 10 mit Samsungs 108-Megapixel-Kamerasensor, der jeweils durch drei weitere Kameras ergänzt wird.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf, Frankfurt am Main
  2. ARIBYTE GmbH, Berlin

Das Mi 10 Pro hat dabei die etwas bessere Ausstattung: Zur Hauptkamera mit 108 Megapixeln und f/1.69 gesellen sich eine Superweitwinkelkamera mit 20 Megapixeln und f/2.2, eine Telekamera mit zweifacher Vergrößerung, 12-Megapixel-Sensor und f/2.0 sowie eine Telekamera mit zehnfachem Hybridzoom, 8 Megapixeln und f/2.0 Die optische Brennweite gibt Xiaomi nicht an, denkbar ist aber, dass wie beim Mi Note 10 eine fünffache Vergrößerung vorliegt.

Das Mi 10 verwendet neben der 108-Megapixel-Kamera ebenfalls drei weitere Objektive. Die Superweitwinkelkamera nutzt einen 16-Megapixel-Sensor und hat eine Anfangsblende von f/2.2. Für die Telekamera mit f/2.4 gibt Xiaomi im technischen Datenblatt keine Auflösung und keine Brennweite an, bezeichnet die Optik aber als für Porträts geeignet - entsprechend dürfte es sich um eine zweifache Vergrößerung handeln. Die vierte Kamera des Mi 10 ist für Makroaufnahmen gedacht.

90-Hz-Displays und Snapdragon 865

Beide Smartphones haben ein 6,67 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixeln und einer Bildrate von 90 Hz. Die Frontkamera ist in einem Loch in der linken oberen Ecke untergebracht. Als SoC verwenden die Geräte Qualcomms jüngsten Snapdragon 865, der dank Heatpipes im Hinblick auf Gaming nicht so früh heruntertakten soll.

  • Das MI 10 Pro von Xiaomi (Bild: Xiaomi)
  • Das Mi 10 Pro kommt mit einer 108-Megapixel-Hauptkamera und zwei Teleobjektiven. (Bild: Xiaomi)
  • Das Display ist 6,67 Zoll groß, als SoC kommt der Snapdragon 865 zum Einsatz. (Bild: Xiaomi)
  • Beim Mi 10 verwendet Xiaomi ebenfalls den 108-Megapixel-Sensor, die restliche Kameraausstattung ist aber etwas reduziert. (Bild: Xiaomi)
  • Auch das Mi 10 verwendet den Snapdragon 865. (Bild: Xiaomi)
Das MI 10 Pro von Xiaomi (Bild: Xiaomi)

Der Arbeitsspeicher ist wahlweise 8 oder 12 GByte groß, der interne Flash-Speicher beim Mi 10 128 oder 256 GByte, beim Pro-Modell 256 oder 512 GByte groß. Ausgeliefert werden die beiden Smartphones mit Android 10 und MIUI 11.

Mi 10Mi 10 Pro
Display6,67 Zoll AMOLED, 2.340 x 1.080 Pixel, 90 Hz, HDR10+6,67 Zoll AMOLED, 2.340 x 1.080 Pixel, 90 Hz, HDR10+
HauptkameraVierfachkamera: Weitwinkelkamera mit f/1.69 und 108 Megapixeln, OIS; Superweitwinkelkamera mit f/2.4, 123°; Porträt-Tele mit f/2.4; Makroobjektiv mit f/2.4Vierfachkamera: Weitwinkelkamera mit f/1.69 und 108 Megapixeln, OIS; Superweitwinkelkamera mit f/2.2, 117°; Porträt-Tele mit f/2.0, zweifacher Vergrößerung; 10-fach-Hybridtele mit f/2.0 und OIS
Frontkamera20 Megapixel20 Megapixel
ChipsatzSnapdragon 865Snapdragon 865
Speicherwahlweise 8 oder 12 GByte Arbeitsspeicher, 128 oder 256 GByte Flash-Speicher; kein Speicherkartensteckplatzwahlweise 8 oder 12 GByte Arbeitsspeicher, 256 oder 512 GByte Flash-Speicher; kein Speicherkartensteckplatz
Netzwerk5G und LTE, Wifi 4, 5 und 6, Bluetooth 5.1, NFC5G und LTE, Wifi 4, 5 und 6, Bluetooth 5.1, NFC
Maße162,6 x 74,8 x 9 mm162,6 x 74,8 x 9 mm
Gewicht208 Gramm208 Gramm
Akku4.780 mAh, schnellladbar per Kabel und drahtlos (beides 30 Watt)4.500 mAh, schnellladbar per Kabel (50 Watt) und drahtlos (30 Watt)
BetriebssystemAndroid 10 mit MIUI 11Android 10 mit MIUI 11
Technische Daten des Mi 10 und Mi 10 Pro im Vergleich

Wann das Mi 10 und das Mi 10 Pro in Deutschland auf den Markt kommen, ist aktuell noch nicht ganz klar. Auch gibt es noch keine Preise in Euro. In China kostet das Mi 10 umgerechnet ab 530 Euro, das Mi 10 Pro kommt für einen Preis ab umgerechnet 660 Euro in den Handel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Arthouse Cnma, RTL Crime, StarzPlay jeweils 3 Monate für 0,99€/Monat)
  2. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  3. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...

TrollNo1 14. Feb 2020 / Themenstart

Gibt genug, die aus Prinzip Samsung kaufen. Oder die bei der Vertragsverlängerung eh...

Heldbock 14. Feb 2020 / Themenstart

Ich meinte mit dem Pixel Experience ROM. Da gab es wohl anfangs Schwierigkeiten mit...

JouMxyzptlk 13. Feb 2020 / Themenstart

aber zu spät. Musst schon vorher von Lumia 950 wechseln wg. WhatsGedöns und noch so ein...

TrollNo1 13. Feb 2020 / Themenstart

Ich werde dann wohl mein Mi Mix 2s ersetzen. Da ist das Display schon halb gesplittert...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Energiegewinnung: Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie
Energiegewinnung
Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie

Bei Diskussionen über Geothermie klingt es oft so, als könnten vulkanisch aktive Gegenden wie Island den Rest der Welt mit Energie versorgen. Aber ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Truck Nikola Tre wird in Ulm gebaut
  2. Wasserstoff Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
  3. Energiewende Sonnen vermietet Solaranlagen und Elektroautos

    •  /