• IT-Karriere:
  • Services:

Mi 10 und Mi 10 Pro: Xiaomi bringt zwei neue Smartphones mit 108-MP-Kamera

Xiaomi hat zwei weitere Smartphones mit hochauflösenden Hauptkameras vorgestellt: Das Mi 10 und das Mi 10 Pro kommen beide mit einem 108-Megapixel-Sensor, das Pro-Modell sogar mit zwei unterschiedlichen Tele-Brennweiten. Die Geräte haben zudem Qualcomms jüngstes Top-SoC verbaut.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Mi 10 Pro von Xiaomi
Das Mi 10 Pro von Xiaomi (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)

Der chinesische Hersteller Xiaomi hat das Mi 10 und das Mi 10 Pro vorgestellt. Die Smartphones unterscheiden sich lediglich in der Kameraausstattung und stellen Xiaomis neue Topgeräte dar. Beide Modelle kommen wie das Mi Note 10 mit Samsungs 108-Megapixel-Kamerasensor, der jeweils durch drei weitere Kameras ergänzt wird.

Stellenmarkt
  1. DAW SE, Gerstungen
  2. AKKA, Ingolstadt

Das Mi 10 Pro hat dabei die etwas bessere Ausstattung: Zur Hauptkamera mit 108 Megapixeln und f/1.69 gesellen sich eine Superweitwinkelkamera mit 20 Megapixeln und f/2.2, eine Telekamera mit zweifacher Vergrößerung, 12-Megapixel-Sensor und f/2.0 sowie eine Telekamera mit zehnfachem Hybridzoom, 8 Megapixeln und f/2.0 Die optische Brennweite gibt Xiaomi nicht an, denkbar ist aber, dass wie beim Mi Note 10 eine fünffache Vergrößerung vorliegt.

Das Mi 10 verwendet neben der 108-Megapixel-Kamera ebenfalls drei weitere Objektive. Die Superweitwinkelkamera nutzt einen 16-Megapixel-Sensor und hat eine Anfangsblende von f/2.2. Für die Telekamera mit f/2.4 gibt Xiaomi im technischen Datenblatt keine Auflösung und keine Brennweite an, bezeichnet die Optik aber als für Porträts geeignet - entsprechend dürfte es sich um eine zweifache Vergrößerung handeln. Die vierte Kamera des Mi 10 ist für Makroaufnahmen gedacht.

90-Hz-Displays und Snapdragon 865

Beide Smartphones haben ein 6,67 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixeln und einer Bildrate von 90 Hz. Die Frontkamera ist in einem Loch in der linken oberen Ecke untergebracht. Als SoC verwenden die Geräte Qualcomms jüngsten Snapdragon 865, der dank Heatpipes im Hinblick auf Gaming nicht so früh heruntertakten soll.

  • Das MI 10 Pro von Xiaomi (Bild: Xiaomi)
  • Das Mi 10 Pro kommt mit einer 108-Megapixel-Hauptkamera und zwei Teleobjektiven. (Bild: Xiaomi)
  • Das Display ist 6,67 Zoll groß, als SoC kommt der Snapdragon 865 zum Einsatz. (Bild: Xiaomi)
  • Beim Mi 10 verwendet Xiaomi ebenfalls den 108-Megapixel-Sensor, die restliche Kameraausstattung ist aber etwas reduziert. (Bild: Xiaomi)
  • Auch das Mi 10 verwendet den Snapdragon 865. (Bild: Xiaomi)
Das MI 10 Pro von Xiaomi (Bild: Xiaomi)

Der Arbeitsspeicher ist wahlweise 8 oder 12 GByte groß, der interne Flash-Speicher beim Mi 10 128 oder 256 GByte, beim Pro-Modell 256 oder 512 GByte groß. Ausgeliefert werden die beiden Smartphones mit Android 10 und MIUI 11.

Mi 10Mi 10 Pro
Display6,67 Zoll AMOLED, 2.340 x 1.080 Pixel, 90 Hz, HDR10+6,67 Zoll AMOLED, 2.340 x 1.080 Pixel, 90 Hz, HDR10+
HauptkameraVierfachkamera: Weitwinkelkamera mit f/1.69 und 108 Megapixeln, OIS; Superweitwinkelkamera mit f/2.4, 123°; Porträt-Tele mit f/2.4; Makroobjektiv mit f/2.4Vierfachkamera: Weitwinkelkamera mit f/1.69 und 108 Megapixeln, OIS; Superweitwinkelkamera mit f/2.2, 117°; Porträt-Tele mit f/2.0, zweifacher Vergrößerung; 10-fach-Hybridtele mit f/2.0 und OIS
Frontkamera20 Megapixel20 Megapixel
ChipsatzSnapdragon 865Snapdragon 865
Speicherwahlweise 8 oder 12 GByte Arbeitsspeicher, 128 oder 256 GByte Flash-Speicher; kein Speicherkartensteckplatzwahlweise 8 oder 12 GByte Arbeitsspeicher, 256 oder 512 GByte Flash-Speicher; kein Speicherkartensteckplatz
Netzwerk5G und LTE, Wifi 4, 5 und 6, Bluetooth 5.1, NFC5G und LTE, Wifi 4, 5 und 6, Bluetooth 5.1, NFC
Maße162,6 x 74,8 x 9 mm162,6 x 74,8 x 9 mm
Gewicht208 Gramm208 Gramm
Akku4.780 mAh, schnellladbar per Kabel und drahtlos (beides 30 Watt)4.500 mAh, schnellladbar per Kabel (50 Watt) und drahtlos (30 Watt)
BetriebssystemAndroid 10 mit MIUI 11Android 10 mit MIUI 11
Technische Daten des Mi 10 und Mi 10 Pro im Vergleich

Wann das Mi 10 und das Mi 10 Pro in Deutschland auf den Markt kommen, ist aktuell noch nicht ganz klar. Auch gibt es noch keine Preise in Euro. In China kostet das Mi 10 umgerechnet ab 530 Euro, das Mi 10 Pro kommt für einen Preis ab umgerechnet 660 Euro in den Handel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Daily Black Deals, u. a. Lexar 128GB SSD für 19,49€, HP Pavilion x360 Convertible für 583...
  2. (u. a. iRobot Roomba Saugroboter für 271,97€, LG OLED65B9DLA für 1.656,19€, Apple AirPods Pro...
  3. 183,99€ (inkl. 10€ Direktabzug)

TrollNo1 14. Feb 2020

Gibt genug, die aus Prinzip Samsung kaufen. Oder die bei der Vertragsverlängerung eh...

Heldbock 14. Feb 2020

Ich meinte mit dem Pixel Experience ROM. Da gab es wohl anfangs Schwierigkeiten mit...

JouMxyzptlk 13. Feb 2020

aber zu spät. Musst schon vorher von Lumia 950 wechseln wg. WhatsGedöns und noch so ein...

TrollNo1 13. Feb 2020

Ich werde dann wohl mein Mi Mix 2s ersetzen. Da ist das Display schon halb gesplittert...


Folgen Sie uns
       


Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test

Zwar ist der PG43UQ mit seinen 43 Zoll noch immer ziemlich riesig, er passt aber zumindest noch gut auf den Schreibtisch. Und dort überrascht der Asus-Monitor mit einer guten Farbdarstellung und hoher Helligkeit.

Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test Video aufrufen
Cyberpunk 2077 angespielt: Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms
Cyberpunk 2077 angespielt
Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms

Mit dem Auto von der Wüste bis in die große Stadt: Golem.de hat den Anfang von Cyberpunk 2077 angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 nutzt Raytracing und DLSS 2.0
  2. Cyberpunk 2077 Die Talentbäume von Night City
  3. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
    Laravel/Telescope
    Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

    Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
    Ein Bericht von Hanno Böck

    1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
    2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
    3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

      •  /