MGM-Übernahme geplant: Amazon bietet bis zu 10 Milliarden US-Dollar für James Bond

Mit dem Film- und Seriensortiment von MGM könnte Amazon seinen Abodienst Prime Video aufwerten.

Artikel veröffentlicht am ,
Gehört der Geheimagent James Bond bald zu Amazon?
Gehört der Geheimagent James Bond bald zu Amazon? (Bild: Ezequiel Becerra/AFP via Getty Images)

Amazon will das prestigeträchtige Hollywoodstudio MGM kaufen. Derzeit sollen entsprechende Verhandlungen laufen, die bald abgeschlossen werden könnten. Zunächst hatte The Information berichtet, dass Amazon für MGM zwischen 7 und 10 Milliarden US-Dollar bezahlen wolle. Seit Dezember 2020 soll MGM nach einem Käufer für das Unternehmen suchen.

Stellenmarkt
  1. Development Engineer Embedded Software (m/w/d)
    Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, Schwieberdingen bei Stuttgart
  2. IT-Prozessexperte (m/w/d) meter2cash
    Mainova AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Später zog unter anderem Variety mit einem eigenen Bericht nach und nannte mit Verweis auf vertrauenswürdige Quellen einen Kaufpreis von 9 Milliarden US-Dollar. Die Verhandlungen wegen einer Übernahme sollen seit Wochen laufen. Offiziell wollten sich Amazon und MGM nicht dazu äußern.

Im Streamingmarkt steigt der Wettbewerbsdruck: Disney etwa setzt immer stärker darauf, seine Inhalte ausschließlich über das eigene Abo anzubieten. Mit dem Kauf von MGM würde Amazon langfristig mehr Exklusivtitel erhalten, sofern bestehende Verträge mit anderen Anbietern ausgelaufen sind.

MGM hat große Filmbibliothek

Mit der MGM-Übernahme könnte Amazon den eigenen Videostreamingdienst Prime Video stärken. Möglicherweise gibt es irgendwann die MGM-Inhalte nur noch bei Amazon. Dann könnten etwa die Filmreihen zu James Bond oder Rocky nicht mehr bei Netflix, Sky oder anderer Konkurrenz von Prime Video geschaut werden.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    4. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

MGM ist eines der wenigen klassischen Hollywoodstudios, die noch nicht von einem Großunternehmen übernommen wurden. Das MGM-Studio kann auf langjährige Erfolge mit großen Kinoklassikern zurückblicken, aber auch einige beliebte TV-Serien wie Stargate, Vikings, Fargo oder The Handmaid's Tale gehören zum Portfolio von MGM.

Prime Video 30 Tage gratis testen

Wie andere Filmstudios auch leidet MGM darunter, dass viele Kinos aufgrund der Maßnahmen zur Bekämpfung der Coronapandemie geschlossen sind. Unter anderem will MGM mit dem neuen James-Bond-Film Keine Zeit zu sterben ordentlich was verdienen. Der Kinostart wurde mehrfach verschoben und zwischenzeitlich gab es Berichte, dass sich Apple oder Netflix die Exklusivrechte für den neuen Bond-Streifen sichern wollten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Tragen 22. Mai 2021

Stargate Universe war einfach genial. Schade dass es eingestellt wurde.

foobarJim 19. Mai 2021

Ich wollte gerade sagen, dass man seine Freizeit auch noch mit anderen Dingen außer...

Nahkampfschaf 19. Mai 2021

Man hätte auch einfach das Intro mit dem Löwen zeigen können, denn das dürfte wirklich...

debattierer 18. Mai 2021

Danke...ist rel brauchbar. Aber keine Filterfunktionen :( IMDB ist natürlich gut, aber...

berritorre 18. Mai 2021

Ist ja kein Problem. Ich hab mich halt darauf bezogen, dass viele Leute Filme regelmässig...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klage
Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen

In einer Sammelklage wird Paypal vorgeworfen, Konten ohne Nennung von Gründen einzufrieren und das Geld nach 180 Tagen zu behalten.

Klage: Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen
Artikel
  1. Krypto-Verbot: Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo
    Krypto-Verbot
    Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo

    Schürfen von Kryptowährungen ist im Kosovo seit kurzem verboten. Mineure versuchen, ihr Equipment oft zu Schleuderpreisen loszuwerden.

  2. Malware: Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine
    Malware
    Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine

    Die Schadsoftware soll sich als Ransomware tarnen.

  3. Großunternehmen: Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen
    Großunternehmen
    Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen

    Bundesfinanzminister Christian Lindner will die Mindeststeuer für Großunternehmen in Deutschland schnell einführen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /