Abo
  • Services:
Anzeige
Toshiba stellt Festplatten mit 14 TByte Kapazität her.
Toshiba stellt Festplatten mit 14 TByte Kapazität her. (Bild: Toshiba)

MG07ACA: Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

Toshiba stellt Festplatten mit 14 TByte Kapazität her.
Toshiba stellt Festplatten mit 14 TByte Kapazität her. (Bild: Toshiba)

Toshibas neue HDD-Serie ist mit Helium gefüllt und fasst bis zu 14 Terabyte Kapazität. Im Gegensatz zur Konkurrenz nutzt sie neun Platter und 18 Schreibköpfe. Die niedrigere Datendichte kommt der Zuverlässigkeit zugute - auf Kosten des Strombedarfs.

Der japanische Konzern Toshiba hat seine ersten eigenen Festplatten mit 14 Terabyte Speicherkapazität vorgestellt. Die MG07ACA nutzt neun Platter und ein mit Helium gefülltes Gehäuse, um die Reibung und damit den Verschleiß zu verringern. Diese Technik ist in Toshibas Sortiment bisher ein Novum. Das gleiche Modell gibt es auch als 12-TByte-Variante.

Anzeige

Jeder der neun Platter speichert etwa 1,56 TByte an Daten auf seiner 0,635 mm dicken Magnetscheibe. Bisher verwendete das Unternehmen nach eigenen Aussagen Scheiben mit 0,8 mm Stärke. Außerdem sitzen die Elemente mit einem geringeren Abstand von 1,58 mm übereinander - dazwischen fahren die 18 Schreibköpfe hin und her.

  • Spezifikationen der Modelle (Bild: Toshiba)
  • Toshiba MG07ACA (Bild: Toshiba)
Spezifikationen der Modelle (Bild: Toshiba)

Die geringeren Stärken und Abstände sind notwendig, um das Standard-Gehäuse von 3,5 Zoll beizubehalten, das in vielen Servern und Workstations Platz findet. Konkurrent HGST hat erst kürzlich ein Konkurrenzprodukt mit acht Plattern bei gleicher Kapazität vorgestellt. Die geringere Datendichte der Toshiba-HDD dürfte für weniger Datenfehler sorgen - zumindest in der Theorie.

Gute Transferraten in der Theorie

Für eine magnetische Festplatte mit SATA-6-GBit/s-Schnittstelle ist die MG07ACA relativ schnell: Toshiba gibt eine Geschwindigkeit beim sequenziellen Lesen von 250 MByte/s und beim Schreiben von 260 MByte/s an. HGSTs Konkurrenzprodukt ist mit 233 MByte/s Transferrate ein wenig langsamer. Die Umdrehungsgeschwindigkeit der Platter beträgt 7.200 Umdrehungen pro Minute. Der MTBF-Wert, der die theoretisch ermittelte Lebensdauer in Stunden angibt, ist mit 2,5 Millionen Stunden durchschnittlich hoch. Sie ist auf eine jährliche Transferlast von 550 TByte ausgelegt.

Der Strombedarf der Toshiba-HDD ist mit 7,6 Watt unter Last etwas höher als HGSTs angegebener Wert von 6,4 Watt. Im Idle benötigt sie 4,6 Watt, 0,32 Watt pro TByte. Das Betriebsgeräusch gibt Toshiba mit 3,4 dbA an.

Die MG07ACA-Serie soll ab Anfang 2018 ausgeliefert werden. Toshiba gibt dem Produkt eine fünfjährige Garantie. Es soll sich vornehmlich an Enterprise-Kunden richten. Einen Preis nannte das Unternehmen nicht.


eye home zur Startseite
amagol 13. Dez 2017

OK, denglisch halt. Aber trotzdem widerstrebt es meinem Sprachgefuehl, dass es "der...

Themenstart

jo-1 12. Dez 2017

"Zocken" da bevorzuge i ch die reale Welt doch sehr ;-)

Themenstart

chewbacca0815 12. Dez 2017

Sagen wir mal lieber, nach 10 Jahren. Nach einem Jahr passiert noch rein garnichts.

Themenstart

My1 12. Dez 2017

okay, ich bin nur die Theorie durchgegangen, ich hab mir jetzt nicht die datenblätter...

Themenstart

pumok 11. Dez 2017

Sehe ich auch so. Die aktuellen Technologien wo die Chips gestapelt werden haben zwar...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sinterwerke Herne GmbH, Herne
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  3. D. Lechner GmbH, Rothenburg ob der Tauber
  4. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

Kryptowährungen: Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
Kryptowährungen
Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
  1. Bitcoin Israels Marktaufsicht will Kryptoverbot an Börse durchsetzen
  2. Geldwäsche EU will den Bitcoin weniger anonym machen
  3. Kryptowährung 4.700 Bitcoin von Handelsplattform Nicehash gestohlen

  1. Re: Ich verstehe die irischen Praktikanten

    teenriot* | 17:46

  2. Re: Haben die TV -Streamer denn endlich HD?

    TechBen | 17:40

  3. Re: @all: wer sich jetzt fragt was Mobiles Lernen...

    TheUnichi | 17:35

  4. Re: Da ist die EU!

    sundilsan | 17:32

  5. Re: Kann ich nur Zustimmen

    Schläfer | 17:27


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel