Abo
  • Services:

MFi-Programm: Apple will Ladetechnik der Apple Watch lizenzieren

Aktuelle Ladestationen für die Apple Watch werden einfach mit der mitgelieferten Ladescheibe der Smartwatch bestückt, was meist ziemlich krude aussieht. Apple will nun die Ladetechnik an Dritthersteller lizenzieren. So könnten optisch bessere Lösungen entstehen.

Artikel veröffentlicht am ,
e7 Display Stand
e7 Display Stand (Bild: e7)

Nach einem Bericht von 9to5Mac will Apple sein Lizenzprogramm Made for iPhone/iPad/iPod (MFi) auf Apple-Ladeschalen ausweiten. So könnten Dritthersteller Smartwatch-Halterungen bauen, die die Uhr aufladen können. So etwas gibt es zwar schon, doch bei den bisherigen Lösungen muss der Kunde seine Apple-Watch-Ladeschale in die Geräte einsetzen, die dafür nur eine Bohrung besitzen, und das Kabel selbst verlegen.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Stuttgart
  2. SAUER GmbH / REALIZER GmbH, Stipshausen, Pfronten, Bielefeld

Künftig könnten Docks hergestellt werden, die vom Anwender keine Bastelarbeiten erfordern. Wann die ersten Geräte auf dem Markt erscheinen, ist noch nicht bekannt, zumal nach den Informationen von 9to5Mac derzeit nur wenige Ladegeräte von Apple als Prototypen an Hersteller verteilt wurden. Eine Lizenzierung ist ebenfalls noch nicht möglich.

Wachsender Zubehörmarkt für Apple Watch

Mittlerweile entwickelt sich ein recht großer Zubehörmarkt für die Apple Watch, angefangen von Display- und Gehäuseschutzprodukten über besagte Ladeschalen-Halterungen bis hin zu Armbändern und einem Blutzucker-Messgerät.

Apple hat im Rahmen seines MFi-Programms schon die Lightning-Buchse für Kopfhörer lizenziert. Mittlerweile haben zum Beispiel Harman und Philips entsprechende Kopfhörer vorgestellt. Von Harman gibt es einen In-Ear-Kopfhörer mit Lightning-Anschluss namens JBL Reflect Aware. Philips hat den Fidelio NC1L entwickelt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 2,99€
  3. 19,99€
  4. 10,99€

Schnarchnase 23. Jul 2015

Oder wie soll man sich das vorstellen? Soweit bekannt ist die Ladetechnik der Apple Watch...

Anonymer Nutzer 23. Jul 2015

Soso. Waren ja auch früher viele schlauen Leute sich ganz sicher, dass das Mobiltelefon...


Folgen Sie uns
       


Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live

Frostpunk ist ein düsteres Aufbauspiel, aber mit der Unterstützung unserer Community haben wir frostige Zeiten im Livestream überwunden.

Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    SpaceX: Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal
    SpaceX
    Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal

    Landen, Auftanken und 24 Stunden später wieder starten. Das will SpaceX mit der neusten und endgültigen Version der Falcon-9-Rakete erreichen. In der letzten Nacht hat sie erfolgreich einen Satelliten für Bangladesch in den Orbit gebracht.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


        •  /