Abo
  • Services:

Metro Redux: U-Bahn-Action mit neuen Effekten auch für Xbox One und PS4

Die beiden Ego-Shooter Metro 2033 und Metro Last Light gibt es demnächst mit neuen Grafikeffekten und Gameplay-Änderungen unter dem Titel Metro Redux - auch für die neuen Konsolen.

Artikel veröffentlicht am ,
Metro Redux
Metro Redux (Bild: Deep Silver)

Das ukrainische Entwicklerstudio 4A Games kündigt eine Neuauflage seiner Ego-Shooter Metro 2033 und Metro Last Light an. Unter dem Titel Metro Redux erscheinen sie mitsamt allen Erweiterungen, vor allem aber mit überarbeiteter Grafik. Unter anderem soll es erweiterte Lichteffekte, dynamisches Wetter, detailreichere Charaktere mit besseren Nahkampf-Animationen und schönere Rauch-, Feuer- und Partikeleffekte geben. Metro 2033 wird neu mit der aktuellen Version der 4A-Engine aufgebaut.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Sprockhövel
  2. DIEBOLD NIXDORF, Bonn

Beim Gameplay versprechen die Entwickler eine verbesserte Gegner-KI, neue Kampf- und Tarnmechanismen, optimiertes Waffenhandling und eine direktere, intuitive Steuerung. Auf Wunsch vieler Spieler soll es überarbeitete Funktionen zum Ansehen der Uhr und des Inventars geben.

  • Metro Redux (Bilder: Deep Silver)
  • Metro Redux (Bilder: Deep Silver)
  • Metro Redux (Bilder: Deep Silver)
  • Metro Redux (Bilder: Deep Silver)
  • Metro Redux (Bilder: Deep Silver)
  • Metro Redux (Bilder: Deep Silver)
Metro Redux (Bilder: Deep Silver)

Außerdem können Spieler, denen das Survival-Horror-Gameplay von Metro 2033 besser gefallen hat, nun in beiden Kampagnen im "Survival"-Spielstil antreten, bei dem der Überlebenskampf mit begrenzten Mitteln und längerer Nachladezeit im Vordergrund steht. Wer das eher actionorientierte Gameplay von Last Light bevorzugt, versucht sich am "Spartaner"-Spielstil und schickt Hauptfigur Artyom mit mehreren Kampffähigkeiten und wesentlich mehr Ressourcen in den Kampf. In beiden Games wird es wieder den "Ranger-Modus" geben, bei dem das gesamte HUD fehlt und Hardcore-Regeln gelten.

Metro Redux soll im Sommer 2014 als Download für Xbox One, Playstation 4 und Windows-PC für rund 20 Euro erscheinen. Eine Box-Version soll für rund 40 Euro im Handel erhältlich sein. Später im Jahr 2014 soll eine Fassung für Linux und Steam OS erscheinen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

booyakasha 25. Mai 2014

Und du hast ihn ebenfalls bei Steam gekauft?

booyakasha 23. Mai 2014

Dass sie es überhaupt geschaft haben 2033 für die Xbox360 zu portieren ist schon...

der_heinz 23. Mai 2014

Ja, in der Tat. Finde den Preis aber doch relativ hoch, dafür, dass die ursprünglichen...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  2. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  3. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

    •  /