Metaversum: Facebook plant wohl seine Umbenennung

Einem Gerücht zufolge will Facebook seinen Firmennamen ändern. Der neue Name soll reflektieren, dass das Unternehmen mittlerweile mehr bietet.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook soll neuen Namen bekommen.
Facebook soll neuen Namen bekommen. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Facebooks Chef Mark Zuckerberg will angeblich den Namen des Unternehmens ändern und diesen Schritt auf der firmeneigenen Connect-Konferenz am 28. Oktober 2021 begründen.

Stellenmarkt
  1. IT-Leiter (m/w/d)
    Hays AG, Nürnberg
  2. Unitleiter (m/w/d) IT-Projekte und digitale Kommunikation / virtuelle Technologien
    sxces Communication AG, Kassel, Hamburg
Detailsuche

Der Grund für die Umbenennung, von der The Verge durch einen Informanten erfahren haben will, soll die Produktvielfalt des Unternehmens widerspiegeln.

Durch Zukäufe wie Instagram, Whatsapp, Oculus und anderer Unternehmen sind mittlerweile mehr Dienstleistungen im Sortiment als zur Gründung. Facebook kommentierte die Gerüchte nicht.

Facebook wird primär als soziales Netzwerk wahrgenommen, mit Oculus werden aber beispielsweise VR-Brillen angeboten, die damit praktisch nichts zu tun haben. Gerade auf diesen Unternehmensteil setzt Zuckerberg große Hoffnungen und spricht von einem sogenannten Metaversum, das damit möglich ist. Zuckerberg hofft, dass es dieser virtuelle Raum Menschen ermöglicht, dort zu arbeiten, zu spielen, einzukaufen und zu lernen. Das Treffen mit weit entfernt lebenden Freunden könnte in den virtuellen Raum verlagert werden. Bei allem will Facebook profitieren. Neben der Hard- und Software sollen auch Dienstleistungen angeboten werden.

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    12.–13. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Vermutlich wird die Marke Facebook nicht untergehen, sondern weiter als Bezeichnung für das soziale Netzwerk dienen. Der Name des Unternehmens, der angeblich geändert werden soll, wird jedoch anders heißen. Das könnte auch aus Image-Gründen geschehen.

Facebook ist nicht das einzige große Unternehmen aus der Tech-Branche, das seinen Namen ändert. Google ist ein gutes Beispiel dafür. Die Holding, unter der das Unternehmen firmiert und dessen Anteile an der Börse gehandelt werden, heißt Alphabet. Google ist hingegen die Bezeichnung für die Suchmaschinen-Aktivitäten und die damit verbundenen Dienste.

Wie der neue Name von Facebook sein könnte, ist nicht bekanntgeworden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hotohori 20. Okt 2021 / Themenstart

Dann hast du nicht verstanden was Facebook hier plant. Sie wollen zusammen mit anderen...

Hotohori 20. Okt 2021 / Themenstart

Nur Facebook soll es am meisten gehören. ;) Aber ja, das Metaverse ist das nächste große...

Lalalala 20. Okt 2021 / Themenstart

Ja, deswegen steht das auch genau so im Artikel.

ufo70 20. Okt 2021 / Themenstart

Der Ruf dieses Ladens ist derart ruiniert, schon allein deswegen macht eine Umbenennung...

ufo70 20. Okt 2021 / Themenstart

Das habe ich mir auch gedacht. Ist ja nicht so, dass man diese Brille anstöpselt und wie...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Blender Foundation
Blender 3.0 ist da

Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
Von Martin Wolf

Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
Artikel
  1. Ikea Åskväder: Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland
    Ikea Åskväder
    Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland

    Die modulare Steckdosenleiste von Ikea ermöglicht viele Anpassungen und wird erstmals auf der Ikea-Webseite gelistet.

  2. Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
    Bald exklusiv bei Disney+
    Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

    Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
    Von Ingo Pakalski

  3. Wochenrückblick: Acht neue Kerne
    Wochenrückblick
    Acht neue Kerne

    Golem.de-Wochenrückblick Qualcomm stellt Chips vor, und wir testen den Fire-TV-Stick: die Woche im Video.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /