Metaversum: Facebook arbeitet an Tast-Handschuh

Seit sieben Jahren arbeitet Facebook an einem Handschuh, um glaubwürdige Sinneseindrücke im Metaversum zu bieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Haptic Glove im Reality Labs (RL) Research
Der Haptic Glove im Reality Labs (RL) Research (Bild: Meta)

Facebook hat den Prototypen eines Handschuhs vorgestellt, an dem die Ingenieure des hauseigenen Forschungslabors Reality Labs (RL) Research seit rund sieben Jahren arbeiten. Mit dem sogenannten Haptic Glove sollen die Anwender zum einen das Gefühl bekommen, einen virtuellen Gegenstand tatsächlich anzufassen.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT-Support im Geschäftsleitungsumfeld (m/w/d)
    Deutsche Vermögensberatung AG, Marburg
  2. Ingenieur (m/w/d) Prüftechnik 2D
    Eberhard AG Automations- und Montagetechnik, Schlierbach
Detailsuche

Außerdem bietet der Handschuh Tracking. Ähnlich wie die Eingabegeräte von VR-Headsets wie Quest kann damit also die Position im Raum erfasst und nachverfolgt werden.

Der Handschuh verfügt über 15 Kammern, die separat über einen von Facebook extra für diese Aufgabe konstruierten Mikroprozessor angesteuert und mit Luft aufgepumpt werden.

Im Blog schreiben die Forscher, dass sie zuerst unter anderem mit Elektromotoren experimentiert hätten - aber derlei Bauteile seien für die Hand einfach zu schwer, dazu komme das Problem der aufwendigen Verkabelung.

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
  2. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Neben dem Handschuh an sich gebe es noch eine weitere Herausforderung: nämlich die Frage, wann welche Luftkammer aktiviert wird. Letztlich komme dafür eine Physik-Engine zum Einsatz, wie sie auch bei Computerspielen verwendet werden.

Stark vereinfacht gesprochen, werde auf dieser Basis ähnlich wie bei Games die Umgebung gerendert, nur dass statt Grafikpunkten eben die Sensoren angesprochen würden.

Handschuh für das Metaversum

Der Handschuh werde ausdrücklich im Zusammenhang mit den Plänen entwickelt, künftig ein Metaversum anzubieten - also eine Umgebung mit Elementen aus Virtual- und Augmented-Reality-Welten.

Allerdings werde der Prototyp nicht direkt in ein fertiges Produkt umgebaut, sondern diene der Grundlagenforschung. Mit tatsächlichen Anwendungen sei möglicherweise erst in 10 bis 15 Jahren zu rechnen.

Anfang November 2021 hatte Facebook ebenfalls im Blog eine Art künstliche Haut namens Reskin vorgestellt. Die ist allerdings nicht für Menschen gedacht, sondern soll Robotern beim Erfassen von Informationen über ihre Umwelt helfen, etwa beim Greifen von Gegenständen. Grundlage von Reskin ist ein Elastomer, in das Magnetpartikel eingebettet sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /