Metaverse: Samsung schwächelt beim Thema XR

Apple, Google, Meta, Sony, Microsoft - die Liste an Unternehmen, die sich mit Extended Reality beschäftigen, ist lang. Samsung fehlt.

Artikel veröffentlicht am ,
Besucher eines VR-Kinos in Beijing
Besucher eines VR-Kinos in Beijing (Bild: Oriental Image via Reuters Connect)

Südkoreanische Analysten und Medien bemängeln, dass Samsung beim Thema Extended Reality (XR) kein Konzept verfolge. Das berichtet der Korea Herald unter Berufung auf Branchenexperten. Stattdessen setze der südkoreanische Hersteller weiter auf faltbare Smartphones,

Stellenmarkt
  1. Key User Einkaufssysteme & Materialdisposition (m/w/d)
    DAIKIN Manufacturing Germany GmbH, Güglingen
  2. Informatiker*in (m/w/d) Schwerpunkt Gesundheitstelematik
    KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
Detailsuche

XR steht für die Bereiche AR, VR und Mixed Reality. Bereits vor Metas Ankündigung des Metaverse haben zahlreiche große Tech-Unternehmen in den Bereich investiert und eigene Produkte vorgestellt - unter anderem Meta selbst, aber auch Microsoft und Sony.

Apple soll ebenfalls an einem Headset arbeiten, das sich aber offenbar verzögert; auch Google scheint an einem AR-Headset zu tüfteln.

Bei Samsung ist unbekannt, ob das Unternehmen überhaupt an XR-Geräten arbeitet. Grund dafür könnte das fehlende Ökosystem sein, wie ein südkoreanischer Analyst vermutet: Sony habe die Playstation, Microsoft die Xbox. Allerdings führt der Analyst auch Google auf, das mit Android einen Vorteil habe - diesen könnte allerdings auch Samsung nutzen.

Markt für XR-Anwendungen und -Geräte soll wachsen

Golem Akademie
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Dem Marktforschungsunternehmen Statista zufolge soll der globale XR-Markt bis 2024 um das Zehnfache wachsen, von einem Wert von 31 Milliarden US-Dollar auf 300 Milliarden US-Dollar. Bis 2025 soll die Anzahl der XR-Geräte von 10 Millionen auf 70 Millionen anwachsen.

Südkoreanische Analysten bemängeln, dass Samsung weiter auf seine Smartphones mit faltbarem Display setze anstatt auf XR. 2021 sind die Smartphone-Verkäufe des Herstellers um nur 0,9 Prozent gewachsen, dennoch scheint das Unternehmen zu hoffen, mit den faltbaren Geräten einen Aufschwung zu erreichen. Apples Verkäufe stiegen im gleichen Zeitraum um 25,5 Prozent, die von Xiaomi um 35,1 Prozent.

Wie der Korea Herald schreibt, benötigt Samsung wohl einen Partner, um im XR-Bereich relevant zu werden. Von sich aus sei das Unternehmen zu weit von der Konkurrenz abgehängt worden, um den Rückstand eigenständig aufholen zu können.

In der Vergangenheit hatte Samsung ein Headset präsentiert, in das ein Smartphone eingesetzt wurde. Mittlerweile hört man davon bei dem Hersteller allerdings nichts mehr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dwalinn 21. Jan 2022

Die gear VR war garnicht so schlecht und hat mich im Endeffekt überzeugt eine Vive zu...

John2k 21. Jan 2022

Überschätzt sicherlich nicht, denn das ist die Zukunft. Ob es allerdings in Form einer...

Mandrake 21. Jan 2022

Das problem war nicht der hersteller der TV's sondern die film produzenten. Sie haben...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strange New Worlds Folge 1 bis 3
Star Trek - The Latest Generation

Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

  3. Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
    Cariad
    Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

    Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 614€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3 29,49€) [Werbung]
    •  /