Metaverse: Ohne besseres Internet gibt's kein Metaversum

Das denkt zumindest Metas Vizepräsident Dan Rabinovitsj. Das Unternehmen arbeitet mit Netzwerkanbietern an einer Lösung.

Artikel veröffentlicht am , Daniel Ziegener
Falls das Metaverse kommt, braucht es eine gute Internetverbindung.
Falls das Metaverse kommt, braucht es eine gute Internetverbindung. (Bild: Meta Quest)

Das sogenannte Metaverse soll die nächste Evolutionsstufe des Internet sein. Es soll den Nutzern ermöglichen, sich in einer vernetzten virtuellen Realität zu bewegen - oder zumindest die Anwendungen der gleichen Konzernfamilie wie Facebook, Instagram und Whatsapp mit 3D-Avataren zu nutzen. Mark Zuckerberg ist von dieser Vision jedenfalls so überzeugt, dass er Facebook 2021 sogar in Meta umbenannt hat.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d) für Software-Paketierung & -Verteilung
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Scrum Master & Agile Coach (m/w/d)
    get IT green GmbH, Freiburg (Home-Office möglich)
Detailsuche

Dem im Weg steht die aktuelle Netzwerkinfastruktur. Das glaubt zumindest Dan Rabinovitsj, Vizepräsident von Metas Connectivity-Abteilung. Auf dem Mobile World Congress sagte er"Wenn man sich das Innovationstempo in der Telekommunikationswelt ansieht, ist es im Vergleich zu anderen Märkten schwieriger, in diesem Bereich schneller zu werden", so Rabinovitsj.

Meta spricht von "metaverse-ready networks", die für den "industrieweiten Vorstoß" notwendig seien. Mehrere Unternehmen haben bereits Produkte unter der Bezeichnung Metaverse angekündigt, Facebook selbst mit Horizon Worlds bereits eine VR-Plattform gestartet.

5G spielt eine wichtige Rolle

Eine wichtige Rolle dabei spielen auch mobile Internetverbindungen und damit der neue Mobilfunkstandard 5G. Nach einem Bericht der Branchenorganisation GSMA sollen bis Ende 2025 mehr als ein Fünftel aller Mobilfunkverbindungen über 5G laufen. Laut der Bundesnetzagentur sind 57,5 Prozent der Fläche Deutschlands damit abgedeckt.

Golem Karrierewelt
  1. Linux-Systemadministration Grundlagen: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.-18.11.2022, Virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.06.-01.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Marc Allera, CEO des britischen Mobilfunkanbieters BT, äußerte sich auf dem MWC auch über die Fortschritte beim Ausbau der 5G-Netze. Auch wenn er das Metaverse als ein sich langsam entwickelndes Konzept sieht, wird ihm zufolge die Einführung mit massiv steigenden Anforderungen an die Infrastruktur und an die Netzkapazität einhergehen.

Meta Connectivity geht in seinen Verbesserungswünschen noch weiter. "In den heutigen Netzen haben beispielsweise die Protokolle und Algorithmen der Anwendungsschicht - wie adaptive Bitratenkontrollschleifen für das Videostreaming - keinen Zugang zu Metriken über die Verbindungsqualität und die Überlastung der physikalischen Schicht", schreibt das Team in einem Artikel. "Wir sind davon überzeugt, dass sich erhebliche Vorteile erzielen lassen, wenn diese Art der isolierten Optimierung überwunden und offene Schnittstellen für den Austausch von Metriken zwischen OSI-Schichten und Netzwerkdomänen geschaffen werden."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Pecker 07. Mär 2022

Das mag schon sein, aber wenn etwas derart kompliziert zu sein scheint, dass man es...

Earan 07. Mär 2022

Seitdem Facebook sich den Namen "Meta" und "Metaverse" gekrallt hat, ist plötzlich alles...

Vögelchen 07. Mär 2022

Kommt mir fast so vor wie damals, nur dass Linden Lab wahrscheinlich lange nicht so ein...

mojocaliente 05. Mär 2022

...anyway.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Microsoft: Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland
    Microsoft
    Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland

    Build 2022 Der Microsoft Store soll noch attraktiver werden. So können Kunden ihre Apps künftig ohne lange Wartezeiten direkt veröffentlichen.

  3. Dev Box: Die schnelle und einfache Entwicklungmaschine aus der Cloud
    Dev Box
    Die schnelle und einfache Entwicklungmaschine aus der Cloud

    Build 2022Das Einrichten einzelner Rechner zur Entwicklung kann viel Aufwand machen. Mit der Dev Box aus der Cloud will Microsoft das vereinfachen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Cyber Week: Alle Deals freigeschaltet • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /