Metal Gear Solid - The Phantom Pain: Krabbelnde Kisten und schwebende Schafe

Nach neun Jahren im Koma kämpft Elitekrieger Snake in The Phantom Pain weiter. Die Entwickler haben einen ausführlichen Blick in die offene Spielewelt und schräge Schleichtricks gewährt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Metal Gear Solid - The Phantom Pain
Artwork von Metal Gear Solid - The Phantom Pain (Bild: Konami)

Ein Sandsturm und darin - kaum zu erkennen - zwei Reiter auf Pferden: So fängt die Präsentation auf der E3 2014 an, in der das Entwicklerstudio Kojima Productions das nächste Metal Gear Solid vorstellt. Ein Programm, von dem schon einiges bekannt ist - schließlich gewährt Ground Zeroes zwar nur einen kleinen, aber aussagekräftigen Ausblick auf die Fortsetzung The Phantom Pain. Die spielt im Jahr 1984, und natürlich ist einer der beiden Reiter der noch vergleichsweise junge Elitekrieger Snake.

Inhalt:
  1. Metal Gear Solid - The Phantom Pain: Krabbelnde Kisten und schwebende Schafe
  2. Es rappelt in der Kiste

Aus der Perspektive der Handlung muss Snake noch länger auf die Fortsetzung von Ground Zeroes warten als der Spieler: Neun Jahre lang liegt die Hauptfigur im Koma - in Phantom Pain zeugen ein merkwürdig aussehender Splitter im Schädel sowie eine Handprothese von seinen Verletzungen.

Nach dem Sandsturm zu Beginn der Demo sitzt Snake bald vor einem weiten Tal, das einen Eindruck davon vermittelt, dass The Phantom Pain offenbar tatsächlich rund 200 mal so groß ist wie Ground Zeroes - wie die Entwickler angeben. Ganz in der Ferne, rund einen Kilometer Luftlinie weit weg, befindet sich der Einsatzort: ein orientalisch anmutendes Dorf, aus dem Snake eine Geisel befreien muss.

An einer Straßensperre mit zwei Wachsoldaten ist zu sehen, welche Tricks Snake auf Lager hat. Er hängt sich so an die Seite seines Pferdes, dass er nicht zu erkennen ist, reitet in Schussweite und schaltet die beiden Gegner mit gezielten Schüssen aus. Die Leichen lässt er mit einem Trick verschwinden: Aus seinem Inventar zaubert er einen Heißluftballon, der sich auf Knopfdruck um den Torso des toten Feindes legt und diesen nach oben verschwinden lässt.

Stellenmarkt
  1. Datenspezialist (m/w/d) Krankenversicherung
    SBK Siemens-Betriebskrankenkasse, München
  2. Trainer (m/w/d) - Android App Entwickler / Developer
    WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
Detailsuche

Das funktioniert nicht nur mit Gegnern, sondern auch mit anderen Gegenständen. Zuerst lässt Snake unter dem Gelächter des Messepublikums ein Schaf in den Himmel sausen, dann einen riesigen Frachtcontainer und wenig später einen Jeep. Derlei Objekte verschwinden aber nicht einfach, sondern befinden sich später auf der Basis von Snake, einer gigantischen Ölplattform im Meer. Sogar das Schaf begrüßt ihn dort am Ende der Präsentation.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Es rappelt in der Kiste 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Builder's Journey im Test
Knuffige Klötzchen knobeln

Zwei Figuren und viele Welten: Lego Builder's Journey erzählt die Geschichte einer Reise - und sieht mit Raytracing verblüffend real aus.
Ein Test von Marc Sauter

Lego Builder's Journey im Test: Knuffige Klötzchen knobeln
Artikel
  1. Forscher: Legalisierung von Online-Casinos birgt Suchtgefahren
    Forscher
    Legalisierung von Online-Casinos birgt Suchtgefahren

    Am 1. Juli legalisiert der Glücksspiel-Staatsvertrag Online-Spielbanken in Deutschland. Forscher warnen vor den Suchtgefahren.

  2. Kriminalität: Zoll gelingt Schlag gegen Waffenhandel im Darknet
    Kriminalität
    Zoll gelingt Schlag gegen Waffenhandel im Darknet

    13 Schusswaffen und fast 1.400 Patronen konnte die Polizei bei einem illegalen Waffenhändler und seinen Kunden sicherstellen.

  3. Anti-Virus: John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden
    Anti-Virus
    John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden

    John McAfee ist tot in einer Gefängniszelle gefunden worden. Ihm drohte eine Auslieferung von Spanien in die USA.

elgooG 13. Jun 2014

Ach der kommt sicher viel zu spät um die Welt retten zu können. ;D


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Gigabyte M27Q 27" WQHD 170Hz 338,39€ • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • 6 Blu-rays für 30€ [Werbung]
    •  /