• IT-Karriere:
  • Services:

Metal Gear Solid 5: Kojima meinte "sexy" statt "erotisch"

Mit Bemerkungen über die erotische Gestaltung von Charakteren in Metal Gear Solid 5 hat Spieldesigner Hideo Kojima für Aufregung und Empörung gesorgt. Er sagt nun, er sei missverstanden worden. Und spricht bei einer Veranstaltung über Details aus dem kommenden Actionspiel.

Artikel veröffentlicht am ,
Umstrittene Scharfschützin Quiet aus Metal Gear Solid 5
Umstrittene Scharfschützin Quiet aus Metal Gear Solid 5 (Bild: Konami)

"Die Charaktergestaltung ist geschmacklos. Unsere Branche sollte Besseres zustande bringen", schreibt David Ellis, der als Designer bei 343 Industries zuletzt an Halo 4 gearbeitet hat, per Twitter über Bemerkungen seines Kollegen Hideo Kojima. Der hatte, ebenfalls über Twitter, seine Vorliebe für "erotische" Figuren in Metal Gear Solid 5 kundgetan - und damit nicht nur bei Ellis, sondern auch in Teilen der Community für Verwunderung und Empörung gesorgt.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin

Bei einer Veranstaltung in Los Angeles, bei der es eigentlich um die Eröffnung eines neuen Studios ging, hat Kojima unter anderem laut VG247.com gesagt, dass seine Bemerkungen nicht so gemeint gewesen seien. Laut seinem Übersetzer habe Kojima eher sagen wollen, dass die Scharfschützin Quiet "sexy" aussehen soll, und nicht "erotisch". Welchen Unterschied das konkret ausmacht, ist nicht ganz klar - offenbar soll sexy im Gesamtbild etwas dezenter sein.

Schleichen wird einfacher

Bei dem Event hat das Team von Kojima auch die aktuelle Version von Metal Gear Solid 5 präsentiert. Besonders auffällig sind einige Änderungen am Spieldesign, die durchaus einen Bruch mit den bisherigen Traditionen der Reihe darstellen - die aber wohl schwer zu vermeiden sind, weil Teil 5 auf echte Sandbox-Umgebungen mit entsprechend weitgehender Freiheit setzen soll.

So sollen Spieler künftig in Schleichpassagen viel effektiver verhindern können, dass Feinde einen Großalarm auslösen. So soll es laut Shacknews.com die Möglichkeit geben, direkt nach der Entdeckung den Gegner in einer Zeitlupensequenz auszuschalten. Außerdem soll der Spieler seine Gesundheit wiederherstellen können, indem er auch in Gefechten etwa hinter einer Mauer in Deckung geht. Kojima hat ebenfalls gesagt, dass es weniger von den serientypischen und spektakulär in Szene gesetzten Zwischensequenzen geben soll - schließlich sei das Spiel viel weniger linear, entsprechend schlecht passen die Cutscenes in die Handlung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)

BlackBirdOni 28. Okt 2013

leider haben gerade Warum ist das eine Schwäche? ich finde, dass gerade diese Sachen...

Desertdelphin 21. Okt 2013

Ich bin empört, dass man sich über das wort Empörung empöhhhrt ^^ Ist wirklich ein...

zilti 10. Sep 2013

Da ich Halo 4 nicht gespielt habe, weiss ich nicht, wie oft sie dort vorkommt. In...

Nolan ra Sinjaria 10. Sep 2013

Die existiert - auch oft bei Frauen - nur einseitig ;) Hoffe die Version ist okay für...

Whitey 09. Sep 2013

Würde aber, genau genommen, nicht unter die Definition von "Kind" fallen, denn alles was...


Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /