Abo
  • Services:

Messenger: Whatsapp muss seine Vertragsbedingungen übersetzen

Whatsapp darf in Deutschland nicht mehr mit AGB in englischer Sprache auftreten. Wenn der Betreiber gegen das Urteil keinen Widerspruch einlegt und das Kleingedruckte nicht übersetzt, drohen 250.000 Euro Strafe oder sechs Monate Ordnungshaft für den Firmenchef in den USA.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Whatsapp-Logo
Das Whatsapp-Logo (Bild: Whatsapp)

Der Betreiber des Instant Messengers Whatsapp darf in Deutschland nicht mehr seine englischsprachigen Vertragsbedingungen verwenden. Das gab der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) am 27. Mai 2014 bekannt. Das Urteil des Landgerichts Berlin (15 O 44/13) ist noch nicht rechtskräftig.

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

AGB in englischer Sprache seien Verbrauchern in Deutschland nicht zuzumuten, da nicht zu erwarten sei, dass alle den juristischen Text ohne Weiteres verstünden, urteilten die Richter.

In Deutschland hatte Whatsapp nach Angaben des Unternehmensgründers Jan Koum zuletzt 31 Millionen Nutzer. Davon hatten sich eine Million Kunden nach der Übernahme durch Facebook bei dem Dienst angemeldet. Facebook hatte Whatsapp, das wegen mangelnder Sicherheit immer wieder in der Kritik stand, im Februar 2014 für 19 Milliarden US-Dollar gekauft. Die Übernahme ist aber noch nicht abgeschlossen.

Geklagt hatten die Verbraucherschützer gegen Whatsapp, weil sowohl die Nutzungsbedingungen als auch die Datenschutzhinweise nur in englischer Sprache verfasst sind, obwohl der Dienst in deutscher Sprache beworben und der Vertrag ansonsten auch auf Deutsch verfasst ist.

Zudem sei das Impressum nicht vollständig, weder die Postanschrift noch ein zweiter Kommunikationsweg neben der E-Mail-Adresse seien angegeben. Auch fehlten der Vertretungsberechtigte des Unternehmens und das öffentliche Register, in welches das Unternehmen eingetragen ist. Das Gericht hielt diese Anbieterangaben für unzureichend.

Gegen Whatsapp erging ein Versäumnisurteil, da das Unternehmen laut Angaben des Gerichts die Entgegennahme der Klageschrift verweigert hatte. Whatsapp hat nach der Zustellung nun zwei Wochen Zeit, um Einspruch einzulegen, ansonsten wird das Urteil rechtskräftig. Danach muss Whatsapp zukünftig in Deutschland auch deutschsprachige Vertragsbedingungen verwenden. Passiert das nicht, wird eine Strafe in Höhe von 250.000 Euro oder sechs Monaten Ordnungshaft für Firmenchef Koum fällig.

Whatsapp muss den Verbraucherschützern 200 Euro zahlen und trägt die Kosten des Verfahrens.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

p3x4722 29. Mai 2014

was ich glaube ist völlig irrelevant. fakt ist, das es alle interessieren sollte. nicht...

oliver.n.h 28. Mai 2014

Bisher ist es ja ao das Whatsapp hier in der Schweiz durch die englische...

Yes!Yes!Yes! 28. Mai 2014

S-VHS hatte auch Benutzer. Trotzdem blieb die Masse bei VHS. :)

Yes!Yes!Yes! 28. Mai 2014

http://de.wikipedia.org/wiki/Sprachen_in_den_Vereinigten_Staaten

Mett 28. Mai 2014

Stereotypes Geschwätz. Der Lehrer kann noch so gut sein, wenn man eine Sprache außerhalb...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /