Abo
  • Services:

Messenger: Whatsapp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen

Wer ist wo auf dem Musikfestival oder beim Shoppen? Das können Nutzer von Whatsapp nun kontinuierlich live verfolgen. Der Hersteller sagt, dass der Datenschutz dabei gewährleistet sei.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Über Whatsapp können Nutzer die Bewegungen ihrer Freunde live verfolgen.
Über Whatsapp können Nutzer die Bewegungen ihrer Freunde live verfolgen. (Bild: Stan Honda/AFP/Getty Images)

Der zu Facebook gehörende Kurzmitteilungsdienst Whatsapp gibt Nutzern die Möglichkeit, ihre Aufenthaltsorte für bis zu acht Stunden miteinander zu teilen. Dabei seien die Ortsdaten komplett verschlüsselt und nur für die teilnehmenden Nutzer sichtbar, betonte Whatsapp-Manager Zafir Khan zum Start der Funktion am 18. Oktober 2017. Auch Whatsapp selbst oder Facebook hätten keinen Zugriff darauf.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Bisher konnten Nutzer nur ihren momentanen Aufenthaltsort über Whatsapp verschicken. Jetzt können sie sich auch ihre Fortbewegungen gegenseitig anzeigen lassen. Das ist in drei fest vorgegebenen Schritten möglich: 15 Minuten, eine Stunde und acht Stunden. Das soll zu verschiedenen Situationen passen, vom Treffen im Café bis zum Musikfestival. Die Übermittlung des Live-Standorts soll jederzeit gestoppt werden können.

Werde der Aufenthaltsort in einer Gruppenunterhaltung geteilt, bekämen die neu hinzukommenden Nutzer ihn nicht automatisch zu sehen, sagte Khan. Zunächst sei auch überlegt worden, den Zeitraum frei wählbar zu machen. Dann habe man sich aber der Einfachheit halber für die drei vorgefertigten Schritte entschieden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,49€
  2. (-46%) 24,99€
  3. 34,99€ (erscheint am 14.02.)

Proctrap 20. Okt 2017

iih discord

Tou 18. Okt 2017

Also bei mir wurde es heute auch freigeschaltet. Funktioniert sowohl in Gruppen als auch...


Folgen Sie uns
       


Bose Sleepbuds - Test

Stille Nacht? Die Bose Sleepbuds begegnen nächtlichen Störgeräuschen mit einem Klangteppich, wir haben sie ausprobiert.

Bose Sleepbuds - Test Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Nubia Red Magic Mars im Hands On Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
  2. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  3. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  2. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  3. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden

    •  /