Abo
  • Services:
Anzeige
Desktop-Clients für OS X und Windows stehen bereit.
Desktop-Clients für OS X und Windows stehen bereit. (Bild: WhatsApp/Lab25)

Messenger: Whatsapp für den Desktop

Desktop-Clients für OS X und Windows stehen bereit.
Desktop-Clients für OS X und Windows stehen bereit. (Bild: WhatsApp/Lab25)

Whatsapp hat Desktop-Anwendungen für Windows und OS X veröffentlicht. Nach wie vor muss der Nutzer aber ein Mobiltelefon besitzen, um die Anwendungen nutzen zu können.

Facebook hat die Whatsapp-Clients für Windows und OS X veröffentlicht. Vor knapp 1,5 Jahren hatte das Unternehmen bereits eine Webversion präsentiert. Die neuen Anwendungen setzen offiziell mindestens Windows 8 beziehungsweise OS X 10.9 (Mavericks) voraus. Leser berichten, dass auch Windows 7 genutzt werden kann.

Anzeige
  • Whatsapp für den Desktop (Bild: Facebook)
Whatsapp für den Desktop (Bild: Facebook)

Allerdings laufen die Whatsapp-Programme für den Desktop nicht eigenständig, sie spiegeln lediglich die Chats auf dem Smartphone, das weiter Voraussetzung Teilnahme ist. Dies ist auch bei der Webversion der Fall.

Um sich bei den PC-Versionen anzumelden, muss der Nutzer einen QR-Code mit dem Handy scannen. Alle Chats sind dann auch auf dem Windows-Rechner beziehungsweise Mac zu sehen. Das Verfahren ist notwendig, weil Whatsapp kein Login kennt. Die Telefonnummer ist das Identifizierungsmerkmal, und diese fehlt dem Desktop-Client. Damit der Nutzer sich trotzdem dort einloggen kann, muss zur Synchronisation der aktuelle QR-Code eingelesen werden. Das Telefon muss zudem mit dem Internet verbunden bleiben, damit der Dienst funktionieren kann.

Mittlerweile gibt es Whatsapp-Clients für Android, iOS, Blackberry sowie Windows Phone.

Telefoniefunktionen der Apps sollen verbessert werden

Vor kurzem kam das Gerücht auf, dass zudem die noch recht schlichte Telefonie von Whatsapp verbessert werden solle. Phoneradar.com fand in einer Vorabversion Hinweise darauf, dass es bald eine Benachrichtigung für entgangene Anrufe mit einer einfach zu erreichenden Rückruftaste geben solle. Auch die Möglichkeit, ZIP-Dateien zu verschicken, soll kommen. Voicemail soll ebenfalls folgen, wobei noch nicht klar ist, ob es sich um einen Anrufbeantworter oder eine Mitschnittfunktion handeln werde.

Die Downloads für die Clients für Windows und OS X stehen ab sofort zur Verfügung.


eye home zur Startseite
pythoneer 16. Mai 2016

Wahr, siehe meine Quellen netmarketshare und statcounter http://i.imgur.com/UHx7N9i.png...

Thegod 12. Mai 2016

Mit dieser kostenlosen App kann du jedes beliebige Programm so einstellen das es wenn es...

BLi8819 12. Mai 2016

Dann kann man aber die Nachrichten vom PC nicht am Smartphone lesen und umgekehrt. Oder...

Michael H. 12. Mai 2016

LoL... gerade mal kurz den Client heruntergeladen... UIN Anmeldung... Bäm! wie von...

repac3r 12. Mai 2016

Was heißt nur? Schon mal Visual Studio Code angeschaut? Basiert auch auf Electron, merken...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AOK Systems GmbH, Bonn
  2. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Hamburg
  3. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  4. IKOR Management- und Systemberatung GmbH, deutschlandweit


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Resident Evil: Vendetta 14,99€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 8,29€ und...
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Der Todesstern aus Sicht der Kampagne

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: "die für altere Games ausreichen"

    Hotohori | 20:38

  2. Re: Besiegelung und Zukunft

    Deff-Zero | 20:37

  3. Re: Wie das zertifiziert wurde ist sehr leicht...

    kazhar | 20:36

  4. Re: Welcher Gamer nutzt nen Notebook ...

    Hotohori | 20:34

  5. Re: Eigene Krypto?

    nicoledos | 20:32


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel