Messenger: Whatsapp-Beta verknüpft Daten mit Facebook

Immer wieder betonen die Macher von Whatsapp, dass ihre App unabhängig von Eigner Facebook bleiben soll. Eine Betaversion für Android weist nun doch auf eine Verknüpfung von Daten hin.

Artikel veröffentlicht am ,
Whatsapp ist als Chat-Plattform bei Schülern verbreitet.
Whatsapp ist als Chat-Plattform bei Schülern verbreitet. (Bild: Gabriel Bouys/AFP/Getty Images)

Eine enge Verknüpfung von Daten zwischen Whatsapp und Facebook - das sieht eine Option vor, die einige Nutzer der Android-Version des Messengers in einer Beta aktivieren können. Das berichtet unter anderem XDA-Developers.com. Welche Informationen tatsächlich geteilt werden, ist nicht zu erkennen. Es könnte um Nutzerdaten gehen, aber trotz teilweiser Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bei Whatsapp auch um Nachrichten. Denkbar ist langfristig eine Zusammenführung mit dem Facebook-Messenger sowie personalisierte Werbung.

Stellenmarkt
  1. Koordinator (m/w/d) IT-Infrastructure & -Services
    Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  2. JavaScript-Entwickler (m/w/d)
    tangro software components GmbH, Heidelberg
Detailsuche

Whatsapp wurde 2014 von Facebook für rund 22 Milliarden US-Dollar gekauft. Trotzdem hat unter anderem Whatsapp-Chef Jan Koum immer wieder gesagt, dass ein Zusammenführen der beiden Dienste nicht vorgesehen ist. Lediglich beim Einrichten von Whatsapp lassen sich Profilinformationen und Kontakte aus Facebook importieren sowie der Freundeskreis automatisch über den neuen Nutzer benachrichtigen.

Ab einer Milliarde Nutzer kommt Werbung

Weitergehende Daten etwa für Werbung werden aber, soweit bekannt, nicht ausgetauscht. Sie würden aus Sicht der Unternehmen allerdings Sinn ergeben. Unter anderem, weil Whatsapp durch die kürzlich bekanntgewordene Abschaffung der Abogebühren auf eine seiner wenigen Einnahmequellen verzichtet hat.

Whatsapp hatte im September vergangenen Jahres 900 Millionen Nutzer, die den Messenger mindestens einmal im Monat einsetzten. Facebook-Chef Mark Zuckerberg hatte zuvor angekündigt, dass er das Tochterunternehmen erst mit Werbung "monetarisieren" werde, wenn eine Milliarde Nutzer erreicht sei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Eheran 31. Jan 2016

Vielleich nicht Nutzer pro Monat, klar. Aber wer kauft sich jeden Monat ein neues Auto...

quadronom 31. Jan 2016

Mh, stimmt schon. Aber das war lange nicht so! Gaaaaanz früher hat die Sms nix gekostet...

plutoniumsulfat 26. Jan 2016

Un WhatsApp-Nachrichten werde nicht gespeichert. Niemals.

Spaghetticode 26. Jan 2016

Ich denke, das ist eher für diejenigen, die schon selbst einen E-Mail-Server aufgesetzt...

Anonymer Nutzer 26. Jan 2016

Es gibt doch dieses Facebook Cookie welches immer mitläuft und das Tracking übernimmt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektrisches Showcar
Maybach hat Solarzellen und durchsichtige Motorhaube

Virgil Abloh und Mercedes-Benz haben einen solarbetriebenen, elektrischen Maybach mit transparenter Motorhaube als Showcar entworfen.

Elektrisches Showcar: Maybach hat Solarzellen und durchsichtige Motorhaube
Artikel
  1. Ziele gänzlich verfehlt: Rechnungshof hält De-Mail für teuren Misserfolg
    "Ziele gänzlich verfehlt"
    Rechnungshof hält De-Mail für teuren Misserfolg

    Das Innenministerium hat die Nutzung von De-Mail um den Faktor 1.000 falsch eingeschätzt. Es soll daher die Einstellung des Dienstes prüfen.

  2. Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby: Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale
    Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby
    Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale

    Die Landesmedienanstalt NRW hat zu Recht gegen drei Pornoportale mit Sitz in Zypern ein Zugangsverbot verhängt.

  3. Actionserie: Respawn stoppt Verkauf von Titanfall
    Actionserie
    Respawn stoppt Verkauf von Titanfall

    Das erste Titanfall verschwindet aus den Stores. Unklar ist: Droht das Ende der Serie - oder winkt ein Neuanfang?

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" Curved QLED 240Hz 1.149€) • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Gaming-Stühle zu Bestpreisen • Crucial-RAM (u. a. 16GB Kit 3600 73,99€) [Werbung]
    •  /