Abo
  • Services:

iMessage FAQ für Strafverfolgungsbehörden

Die Informationen von The Intercept stammen aus einem Dokument mit dem Titel "iMessage FAQ für Strafverfolgungsbehörden", ein Apple-Sprecher wollte die Echtheit des Dokumentes an sich nicht bestätigen, bezeichnete die dort zitierten Informationen aber als: "generell zutreffend".

Stellenmarkt
  1. TeamBank AG, Nürnberg
  2. GK Software SE, Sankt Ingbert, Köln, Schöneck

Apple kann nach geltendem US-Recht dazu verpflichtet werden, die gespeicherten Informationen an Ermittlungsbehörden herauszugeben. Auf die Inhalte der verschlüsselten iMessage-Nachrichten hat das Unternehmen nach eigenen Angaben keinen Zugriff.

Die Hürden für einen Zugriff auf die gespeicherten Metadaten sind nach Darstellung von The Intercept relativ gering. So müsste lediglich ein Anwalt der Regierung glaubhaft darstellen, dass die Informationen für eine Ermittlung wichtig seien. In Deutschland gibt es ähnliche Regelungen, Grundrechtseingriffe müssen von Personen mit der Befähigung zum Richteramt abgesegnet werden.

In der Vergangenheit hatten Sicherheitsforscher eine Sicherheitslücke in dem Dienst gefunden. Apple nutzt eine selbst entwickelte Verschlüsselungstechnik im Counter-Modus, und bietet damit keine Authentifizierung der Nachrichten an. Auch die Unterstützung von Forward Secrecy fehlt bei iMessage. Apple hat die Designschwächen des Protokolls nicht behoben, sondern nur den konkreten Angriff mit einem Fix verhindert.

Signal ist die bessere Alternative

Viele Experten sehen das konkurrierende Signal-Protokoll (früher unter dem Namen Axolotl bekannt) als die derzeit beste Lösung für verschlüsselte Chatnachrichten an. Das Protokoll wird von Signal selbst, aber auch von Whatsapp, Wire und neuerdings dem Facebook-Messenger verwendet. Auch in Signal gab es vor kurzem aber ein Sicherheitsproblem.

Unklar ist noch, ob auch ein entsprechender Lookup durchgeführt wird, wenn Nutzer eine ältere iMessage-Konversation erneut öffnen - das System könnte in diesem Fall präventiv prüfen, ob die Gegenstelle immer noch den Messenger verwendet, oder nicht.

Im Frühjahr dieses Jahres hatte Apple aus Aktivistenkreisen viel Lob bekommen, weil das Unternehmen sich erfolgreich weigerte, das iPhone eines Attentäters mit einem modifizierten Betriebssystem zu versehen, dass einen Brute-Force-Angriff durch das FBI ermöglicht hätte. Letztlich gelang es den Behörden unter zu Hilfenahme eines Unternehmens, das Gerät zu entsperren. Ob sich darauf tatsächlich für die Ermittlungen relevante Erkenntnisse fanden oder nicht, ist nicht bekannt. Das FBI hat Apple nicht verraten, welche Sicherheitslücke für den Angriff ausgenutzt wurde.

 Messenger: Welche Metadaten Apple in iMessage speichert
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Nikolai 30. Sep 2016

Wo bleibt denn jetzt Deine Erklärung zur IP-Adresse? Es wirkt wirklich extrem lächerlich...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /