Abo
  • Services:

Messenger: Skype verschleiert endlich die IP-Adresse

Microsofts neue Version des Messengers Skype verbirgt von Haus aus die IP-Adresse. Das verbessert den Schutz der Privatsphäre und soll Dota-2-Spieler vor DDoS-Attacken in Turnieren bewahren.

Artikel veröffentlicht am ,
Skype verbirgt die IP des Nutzers.
Skype verbirgt die IP des Nutzers. (Bild: Microsoft)

Die aktuelle Skype-Version verschleiert die IP-Adresse des Nutzers, das hat Microsoft am vergangenen Donnerstag in einem Blog-Eintrag zum Messenger bekanntgegeben. Die Änderung gilt in Form der Universal-App sowohl für Skype für Smartphones als auch für Notebooks und Desktop-Systeme. Sie soll vor allem Spieler ansprechen, die Moba-Titel wie Dota 2 oder LoL zocken.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Technogroup IT-Service GmbH, Dortmund, Köln, Karlsruhe

Bei diesen Online-Multiplayer-Spielen wird Skype üblicherweise zur Kommunikation zwischen den Team-Mitgliedern verwendet, was sie in der Vergangenheit zu Zielen von DDoS-Attacken machte. So wurde beispielsweise das erste Match des zweiten Tages von The International, dem größten Dota-2-Turnier, aufgrund von Angriffen um mehrere Stunden nach hinten verschoben. Das Match zwischen Complexity Gaming und Evil Geniuses galt als Highlight, die teuflischen Genies gewannen schlussendlich das Turnier.

Weil es im E-Sport um viel Geld geht, sind DDoS-Attacken ein probates Mittel geworden, Matches von Moba-Titeln durch Angriffe auf die Skype-Kommunikation zu stören. Daher hatte beispielsweise das Entwicklerstudio Riot Games noch im November 2015 eine ausführliche Anleitung veröffentlicht, wie LoL-Spieler ihre IP-Adresse hinter einem Proxy verstecken können.

Hintergrund der Tatsache, dass Skype über die IP-Adresse angreifbar war, dürfte die ursprüngliche P2P-Technik des Messengers sein (einer der ersten Namen lautete "Sky peer-to-peer"). Zwar werden seit 2012 keine P2P-Verbindungen für normale Anrufe mehr verwendet, durch Anfragen war die IP-Adresse dennoch einsehbar. Derzeit nutzt Skype P2P einzig für VoIP- und Videotelefonate.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Honor 9 Lite mit 30 Euro Cashback und Powerbank, Honor 7X für 249,90€)
  2. und Vive Pro vorbestellbar

frostbitten king 26. Jan 2016

Es gibt offizielle Mumble Server? Wusste ich nicht. Hab das damals selber gehostet.

zwangsregistrie... 25. Jan 2016

Tun sie gar nicht (zumindest nicht die Meisten). MS hätte nur gerne, dass sie das tun...

xbh 25. Jan 2016

Und seit dem häufen sich meiner bescheidenen Meinung nach die Ausfälle. Auch scheint der...

iToms 25. Jan 2016

DS-Lite ist ja auch ein unsäglicher Murks das Kabelnetzbetreiber gerne nutzen. Da ist mir...

neustart 24. Jan 2016

Nö, VoIP und Videochat sind nach wie vor p2p, siehe Artikel. Es ist auch nur vom...


Folgen Sie uns
       


Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo

Nintendo Labo soll mehr sein als eine neue Videospielmarke. Auf dem Anspiel-Event in Hamburg haben wir gebastelt, gespielt und die Funktionsweise von Karton-Klavier bis Robo-Rucksack erkundet.

Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

Filmkritik Ready Player One: Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke
Filmkritik Ready Player One
Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Steven Spielbergs Ready Player One ist eine Buchadaption - und die Videospielverfilmung schlechthin. Das liegt nicht nur an prominenten Statisten wie Duke Nukem und Chun-Li. Neben Action und Popkulturreferenzen steht im Mittelpunkt ein Konflikt zwischen leidenschaftlichen Gamern und gierigem Branchenriesen. Etwas Technologieskepsis und Nostalgiekritik hätten der Handlung jedoch gutgetan.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Filmkritik Tomb Raider Starke Lara, schwacher Film
  2. Filmkritik Auslöschung Wenn die Erde außerirdisch wird
  3. Vorschau Kinofilme 2018 Lara, Han und Player One

    •  /