• IT-Karriere:
  • Services:

Messenger: Schleswig-Holstein will Matrix-Chat für Verwaltung

In dem Bundesland sollen künftig bis zu 500.000 Personen ein Matrix-Chat-System nutzen können. Das ist Teil der Open-Source-Strategie.

Artikel veröffentlicht am ,
Schleswig-Holstein setzt künftig auf Matrix.
Schleswig-Holstein setzt künftig auf Matrix. (Bild: Matrix)

In Kooperation mit der Hansestadt Hamburg wird das Bundesland Schleswig-Holstein in Kürze damit beginnen, eine riesige Instanz des freien Matrix-Chat-Systems für seine öffentliche Verwaltung aufzubauen. Darüber berichtet das Startup Element, der Hauptsponsor des Open-Source-Projekts, der die Entwicklung von Matrix-Server und -Client vorantreibt, die nach einem Namenswechsel inzwischen auch Element heißen. Der Ankündigung zufolge könnten künftig bis zu 500.000 Personen das System der beiden Bundesländer nutzen. Der neue freie Chat-Dienst ist Teil einer großangelegten Open-Source-Strategie Schleswig-Holstein.

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. S-Kreditpartner GmbH, keine Angabe

Eingesetzt werden soll die freie Chat-Lösung in der gesamten öffentlichen Verwaltung sowie auch in Bildungseinrichtungen, was explizit weiterführende Schulen und Hochschulen umfassen soll. Das erklärt dann auch die hohe Anzahl möglicher Clients. Das System soll offenbar möglichst zügig ausgerollt werden und dann schon im September zur Verfügung stehen.

Das Element-Team zeigt sich in seiner Ankündigung erfreut darüber, dass derartige Matrix-Instanzen in der öffentlichen Verwaltung in Europa immer mehr Verbreitung finden. So setzt etwa der französische Staat in seiner Verwaltung auf Matrix und entwickelt dafür den eigenen Client Tchap. Auch in Deutschland gibt es bereits weitere Projekte, die auf Matrix bauen, wie etwa den BWmessenger der Bundeswehr, der die bisher genutzten Lösungen ersetzen soll.

Mit der stetig wachsenden Unterstützung des Matrix-Systems in Europa durch öffentliche Verwaltungen sowie auch durch Unternehmen und Open-Source-Communitys wie Mozilla oder KDE wächst auch das Element-Unternehmen. Zuletzt stieg das Wordpress-Unternehmen Automattic mit 5 Millionen US-Dollar in die Finanzierung ein. Das Startup hat damit bisher ingesamt 18 Millionen US-Dollar zur Finanzierung eingesammelt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-27%) 14,50€
  2. 69,99€ (Standard Edition), 116,39€ (Premium Deluxe Edition - unter anderem mit Frankfurt...
  3. 7,99€

Keep The Focus 17. Jul 2020 / Themenstart

Naja, die haben sich zwecks Matrix gegründet. Matrix und dessen Anwendungen sind immer...

Keep The Focus 17. Jul 2020 / Themenstart

WhatsApp Bridges geht auch ohne Frickelei, mit NovaChat. Man schaue sich vor allem mal...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 Ultra - Test

Das Galaxy S20 Ultra ist Samsungs Topmodell der Galaxy-S20-Reihe. Der südkoreanische Hersteller verbaut erstmals seinen 108-Megapixel-Kamerasensor - im Test haben wir uns aber mehr davon versprochen.

Samsung Galaxy S20 Ultra - Test Video aufrufen
UX-Designer: Computer sind soziale Akteure
UX-Designer
"Computer sind soziale Akteure"

User Experience Designer schaffen positive Erlebnisse, wenn Nutzer IT-Produkte verwenden. Der Job erfordert Liebe zum Detail und den Blick fürs große Ganze.
Ein Porträt von Louisa Schmidt

  1. Coronapandemie Viele IT-Freelancer erwarten schlechtere Auftragslage
  2. IT-Fachkräftemangel Es müssen nicht immer Informatiker sein
  3. Jobporträt IT-Produktmanager Der Alleversteher

Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
    Coronavirus und Karaoke
    Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

    Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
    2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
    3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz

      •  /