Abo
  • Services:
Anzeige
Ein invertiertes Logo deutet auf die schnelle Version des Messengers hin.
Ein invertiertes Logo deutet auf die schnelle Version des Messengers hin. (Bild: Facebook)

Messenger Lite: Facebook veröffentlicht sparsame Nachrichten-App

Ein invertiertes Logo deutet auf die schnelle Version des Messengers hin.
Ein invertiertes Logo deutet auf die schnelle Version des Messengers hin. (Bild: Facebook)

Das soziale Netzwerk Facebook veröffentlicht eine neue Version des Messengers. Die Lite-Version richtet sich allerdings nur an Nutzer in aufkommenden Märkten. Dort gibt es nicht soviel Datenvolumen, wie Facebook es gerne möchte.

Facebook hat die Freigabe des Messenger Lite bekanntgegeben. Dieser zeichnet sich vor allem durch Datensparsamkeit aus. Volumenbasierte Tarife werden durch diese Version nicht so stark belastet. Selbiges gilt für Smartphones. Der Messenger wird für einfache Android-Smartphones angeboten.

Anzeige

Allerdings wird die App nicht in allen Märkten angeboten. Industrieländer sind wohl von vornherein ausgeschlossen. Stattdessen geht es um sogenannte Emerging Markets, also Schwellenländer und Entwicklungsländer, bei denen die Nutzer weder das Geld für ein leistungsstarkes Smartphone haben, noch die Infrastruktur hohe Volumen zulässt.

Mit dieser Messenger-Variante kann Facebook seine Nutzerbasis weiter ausbauen, die derzeit bei rund einer Milliarde Nutzern liegt, die den Messenger regelmäßig nutzen. Das heißt mindestens einmal pro Monat. Facebook wählt allerdings eine andere Formulierung, was den Grund für die Entwicklung angeht. Es gehe um die Stärkung der Menschen, so das Unternehmen.

Der neue Messenger Lite ist nur 10 MByte groß, wie das Unternehmen angibt. Zum Vergleich: Für ein Industrieland beträgt der Download rund 40 MByte. Unter iOS benötigt Facebook gar 125 MByte nur für den Download des Messengers. Dabei unterstützt die Lite-Version alle Basisfunktionen des großen Messengers, wie das Verschicken von Nachrichten, Fotos, Links und Stickern. Die Lite-App startet laut Facebook zudem schneller.

Zu den ersten Ländern, die den Messenger in der Lite-Version erhalten können, zählen Kenia, Tunesien, Malaysia, Sri Lanka und Venezuela. Weitere Länder sollen folgen.


eye home zur Startseite
opodeldox 04. Okt 2016

Facebook möchte den Leute aber die erweiterten Features nahe bringen, die sie auch...

lmv 04. Okt 2016

Traurig, aber das war auch mein erster Gedanke.

DeathMD 04. Okt 2016

Sprich du hast Android das letzte Mal vor 6 Jahren benutzt und darauf baust du deine...

DrWatson 03. Okt 2016

Warum entwickelt Facebook dann einen Light-Messenger? Im Vergleich zu was? Wer kann sich...

guidol 03. Okt 2016

fuer mich sieht der Messenger Lite auch nicht nach mehr aus, wie der Messenger Teil von...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CCV Deutschland GmbH, Au i.d. Hallertau
  2. via Nash direct GmbH, Erlangen
  3. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  4. prevero AG, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ - Aktuell nicht bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  2. Aktuell nicht bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der Bestellseite nachschauen.

Folgen Sie uns
       


  1. Umfrage

    88 Prozent wollen bezahlbaren Breitbandanschluss

  2. Optimierungsprogramm

    Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren

  3. VPN

    Telekom startet ihr Weltnetz für Unternehmen

  4. Smartphone

    Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern

  5. C't-Editorial kopiert

    Bundeswahlleiter stellt Strafanzeige gegen Brieffälscher

  6. Bundestagswahl 2017

    Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken

  7. Auto

    Tesla will eigene Hardware für seine autonom fahrenden Autos

  8. Pipewire

    Fedora bekommt neues Multimedia-Framework

  9. Security

    Nest stellt komplette Alarmanlage vor

  10. Creators Update

    "Das zuverlässigste und sicherste Windows seit jeher"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

  1. Re: Mein Fire TV kann halt noch kein H.265

    Sicaine | 14:19

  2. Re: Es nervt!!!

    teenriot* | 14:19

  3. Re: History repeats itself

    Truster | 14:17

  4. Re: Wahlprogramm Die PARTEI

    Mingfu | 14:16

  5. Re: Kennt wer die Fehler?

    zubat | 14:14


  1. 13:58

  2. 13:15

  3. 13:00

  4. 12:45

  5. 12:33

  6. 12:05

  7. 12:02

  8. 11:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel