Messenger: KDE-Community wechselt auf Matrix und Riot

Als Messenger für seine Entwickler und auch als modernen Ersatz für IRC setzt die KDE-Community künftig auf die freie Chat-Software Matrix und den Client Riot. Die Community hat bisher entgegen ihren Prinzipien auch proprietäre Software genutzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Zur Echtzeitkommunikation seiner Entwickler weltweit setzt KDE künftig auf Matrix.
Zur Echtzeitkommunikation seiner Entwickler weltweit setzt KDE künftig auf Matrix. (Bild: KDE)

Die KDE-Community sei "seit einigen Jahren auf der Suche nach besseren Möglichkeiten zum Chatten und dem Teilen von Informationen in Echtzeit", wie es im News-Blog der Open-Source-Gemeinschaft heißt. Demnach ist diese Suche nun aber offenbar abgeschlossen und die Entwickler setzen künftig auf eine eigene, von der Community selbst betriebene Instanz des Matrix-Chat-Servers und des Standardclients Riot.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter Systemadministration und Netzwerktechnik (w/m/d)
    Mannesmann Precision Tubes GmbH, Hamm
  2. SAP SD/MM Teamleiter (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Köln
Detailsuche

Bisher hat die Gemeinschaft unter anderem auf das schon sehr alte IRC-System gesetzt. Die dafür genutzten Server stammen aber aus dem Freenode-Netzwerk und stehen damit außerhalb der Kontrolle der Community. Darüber hinaus fehlten IRC laut der Ankündigung einige moderne Techniken, die Nutzer mittlerweile von Instant-Messengern eigentlich erwarten.

Die KDE-Community habe deshalb auch bisher schon auf andere und modernere Techniken gesetzt wie etwa Telegram, Slack oder Discord. Dabei handele es sich aber um zentralisierte Systeme, die proprietäre Technologien verwendeten und für die KDE-Gemeinschaft letztlich noch weniger Kontrolle böten als IRC, wie das Team schreibt. "Dies widerspricht den Prinzipien von KDE, die erfordern, dass Technologien verwendet und unterstützt werden, die auf freier Software basieren".

Mit Matrix und Riot erhält das Team nun also volle Kontrolle über seine eigene Chat-Infrastruktur und mit der Kombination aus Matrix und Riot bekommen die Entwickler moderne Möglichkeiten zur Kommunikation. In dem neuen System können auch sogenannte Bridges zur IRC, Telegram oder Ähnlichem genutzt werden, um eine Kompatibilität zu den alten Systemen herzustellen und so eventuell einen Übergang zu erleichtern. Zusätzlich zu den verfügbaren nativen Clients für Mobile und Desktop-Betriebssystem bietet die KDE-Community auch einen Webchat an, der ebenfalls auf Riot basiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Milliarden-Übernahme: Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter
    Milliarden-Übernahme  
    Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter

    Mit Blick auf die Zählung von Spam-Konten bei Twitter hat Elon Musk gefragt, ob die mehr als 200 Millionen Twitter-Nutzer angerufen worden seien.

  2. 4K-Fernseher von Samsung mit 260 Euro Rabatt bei Amazon
     
    4K-Fernseher von Samsung mit 260 Euro Rabatt bei Amazon

    Günstige 4K-Fernseher, Microsoft Surface Produkte, eine Echo-Show-Aktion und viele weitere spannende Produkte gibt es derzeit bei Amazon.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Geleaktes One Outlook ausprobiert: Wie Outlook Web, nur besser
    Geleaktes One Outlook ausprobiert
    Wie Outlook Web, nur besser

    Endlich wird das schreckliche Mail-Programm in Windows 10 und 11 ersetzt. One Outlook ist zudem mehr, als nur Outlook im Browser.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /