Messenger: Google und das Hangouts-Chaos

Ab April 2019 will Google mit der Umstellung des klassischen Hangouts zum neuen Hangouts Chat beginnen, ab Oktober sollen G-Suite-Nutzer dann umziehen. Dieser Zeitplan betrifft aber nicht die Nutzer der kostenlosen Version - das Chaos ist perfekt.

Artikel veröffentlicht am ,
Ab Oktober 2019 wird Hangouts für G-Suite-Kunden abgeschaltet - nicht aber für Nutzer der kostenlosen Version.
Ab Oktober 2019 wird Hangouts für G-Suite-Kunden abgeschaltet - nicht aber für Nutzer der kostenlosen Version. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Google und das Thema Chat-Programme sind ein Fall für sich - siehe die Einführung und anschließende Einstellung von Allo. Google hat mit Hangouts ein Programm im Angebot, das über eine Milliarde Mal installiert wurde und eigentlich ganz erfolgreich ist. Nichtsdestotrotz wird das Programm eingestellt, sowohl für zahlende G-Suite-Kunden als auch für Nutzer der kostenlosen Version.

Stellenmarkt
  1. Projektmanagerin / Projektmanager bzw. Product Managerin / Product Manager für Digitalprodukte ... (m/w/d)
    Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
  2. IT Service Management Expert (m/w/d)
    Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim, Kiel, Offenbach
Detailsuche

Für die G-Suite-Nutzer von Hangouts hat Google nach Gerüchten dazu nun einen Zeitplan vorgestellt, der die Übertragung der Nutzerkonten zum neuen Chatprogramm regeln soll. Die neue App ist ein Slack-Klon, der praktischerweise auch Hangouts heißt, mit der Ergänzung "Chat".

Ab dem 19. April 2019 können Admins dank neuer Einstellungen sowohl das klassische Hangouts als auch Hangouts Chat konfigurieren. Dank der Einstellungen können Administratoren dann auch die klassische Hangouts-Konsole für die Nutzer deaktivieren.

Funktionsumfang muss bisherigen Hangouts noch angepasst werden

Das neue Hangouts Chat verfügt aktuell noch nicht über alle Funktionen, die das klassische Hangouts bietet. Zwischen April und September 2019 sollen unter anderem eine Gmail-Integration, die Möglichkeit, mit externen Nutzern zu chatten, eine verbesserte Videotelefonie und die Möglichkeit für Sprachanrufe mit Google Voice folgen.

Golem Karrierewelt
  1. AZ-500 Microsoft Azure Security Technologies (AZ-500T00): virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.11.-01.12.2022, virtuell
  2. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28.-30.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ab Oktober 2019 wird das klassische Hangouts für G-Suite-Nutzer dann abgeschaltet. Dieser Zeitplan betrifft allerdings nur die zahlenden Nutzer - einen Ablauf für diejenigen Anwender, die die kostenlose Version von Hangouts verwenden, gibt es noch nicht.

Google zufolge können Nutzer das klassische Hangouts außerhalb von G Suite zunächst weiterverwenden. Nach der Umstellung der G-Suite-Nutzer sollen auch die übrigen Anwender auf eine kostenlose Version des neuen Hangouts Chat transferiert werden. Einen genaueren Zeitplan will Google dazu später veröffentlichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mbirth 23. Jan 2019

Ich werde mit der Suche auch immer unglücklicher. Irgendwie finde ich immer schlechter...

elgooG 23. Jan 2019

Auch die Nutzung dürfte kurzweilig sehr hoch gewesen sein, da es mal zur Standard-SMS-App...

intergeek 23. Jan 2019

Ich nutze ja schon seit Jahren Google Apps jetzt Suite... Solche Umstellungen waren schon...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

  2. James Earl Jones: Darth Vader gibt seine Stimme an ukrainisches Unternehmen ab
    James Earl Jones
    Darth Vader gibt seine Stimme an ukrainisches Unternehmen ab

    Die Originalstimme von Darth Vader aus Star Wars gehört James Earl Jones, der sich alterbedingt zurückzieht. Künftig wird die Stimme künstlich generiert.

  3. Fitness-Tracker: Fitbit ab 2023 nur noch mit Google-Konto
    Fitness-Tracker
    Fitbit ab 2023 nur noch mit Google-Konto

    Nach der abgeschlossenen Übernahme durch Alphabet bindet Google den Wearable-Hersteller Fitbit und seine Kunden nun enger an sich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /