Abo
  • Services:
Anzeige
Im Messenger gibt es nun den Daumen runter.
Im Messenger gibt es nun den Daumen runter. (Bild: Facebook)

Messenger: Facebook sagt "Daumen runter"

Im Messenger gibt es nun den Daumen runter.
Im Messenger gibt es nun den Daumen runter. (Bild: Facebook)

Seit Jahren von Facebook gefordert, kommt der Daumen runter: Im Messenger können Nutzer Nachrichten mit einem halbwegs klar als negativ erkennbaren Emoji kommentieren.

Der Hund hat sich verletzt, das Konto ist leer oder das Schnitzel angebrannt? Wer solche Nachrichten über Facebook erhält, kann künftig mit einem "Daumen runter"-Emoji reagieren. Im Messenger führt das soziale Netzwerk jetzt sechs sogenannte Reactions ein - also besonders fix abrufbare Symbole, die eine Nachricht kommentieren können. Neben den schon aus Facebook selbst bekannten Emojis wie Liebe oder Wow gibt es im Messenger auch den Daumen runter.

Anzeige

Das Unternehmen beschreibt ihn selbst übrigens als No-Emoji - vermutlich, um ihn nicht mit allzu negativen Gefühlen in Verbindung zu bringen. Dabei drückt er genau diese vermutlich am besten aus. Das neue Symbol soll auch in Gruppendiskussionen verwendet werden können.

Mentions im Messenger

Neben den Reactions führt Facebook im Messenger auch sogenannte Mentions ein. Gemeint ist die Möglichkeit, in einer Nachricht eine Person zu nennen, die dann hervorgehoben und benachrichtigt wird. Das funktioniert durch die Verwendung des @-Zeichens oder durch das Schreiben der ersten paar Buchstaben des Namens, gefolgt von der Auswahl aus einer Liste.

Beide Neuerungen sollen weltweit innerhalb der nächsten Tage im Messenger auf allen Plattformen bei allen Nutzern aktiviert werden. Sie stehen dann auch in Work Chat in Workplace zur Verfügung.

Nutzer hatten immer wieder gefordert, dass Facebook als Gegenstück zum Like auch ein Dislike in Form eines nach unten gerichteten Daumens anbietet. Bislang hatte das Unternehmen dies abgelehnt, weil es nicht zur angestrebten positiven Grundstimmung passe. Ob das Symbol nun auch irgendwann etwa bei Nachrichten in der Timeline zur Verfügung stehen wird, ist nicht bekannt.


eye home zur Startseite
Apfelbrot 24. Mär 2017

Das erinnert so an die Zeiten als bash.org noch aktuell war. Immer die schlecht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, Augsburg
  2. Ratbacher GmbH, Hamburg
  3. Nash Direct GmbH, München
  4. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 5,99€
  2. 199,99€ statt 479,99€ - Ersparnis rund 58%

Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Microsoft kann Gewinn durch Cloud mehr als verdoppeln

  2. Mobilfunk

    Leistungsfähigkeit der 5G-Luftschnittstelle wird überschätzt

  3. Drogenhandel

    Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben

  4. Xcom-2-Erweiterung angespielt

    Untote und unbegrenzte Schussfreigabe

  5. Niantic

    Das erste legendäre Monster schlüpft demnächst in Pokémon Go

  6. Bundestrojaner

    BKA will bald Messengerdienste hacken können

  7. IETF

    DNS wird sicher, aber erst später

  8. Dokumentation zum Tor-Netzwerk

    Unaufgeregte Töne inmitten des Geschreis

  9. Patentklage

    Qualcomm will iPhone-Importstopp in Deutschland

  10. Telekom

    Wie viele Bundesfördermittel gehen ins Vectoring?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Handyortung: Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
Handyortung
Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
  1. Bundestrojaner Österreich will Staatshackern Wohnungseinbrüche erlauben
  2. Staatstrojaner Finfishers Schnüffelsoftware ist noch nicht einsatzbereit
  3. Messenger-Dienste Bundestag erlaubt großflächigen Einsatz von Staatstrojanern

48-Volt-Systeme: Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
48-Volt-Systeme
Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
  1. Elektromobilität Shell stellt Ladesäulen an Tankstellen auf
  2. Ifo-Studie Autoindustrie durch Verbrennungsmotorverbot in Gefahr
  3. Mobilität Elektroautos deutscher Start-ups fordern Autobauer heraus

Anwendungen für Quantencomputer: Der Spuk in Ihrem Computer
Anwendungen für Quantencomputer
Der Spuk in Ihrem Computer
  1. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  2. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  3. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker

  1. Re: ÖR vs. private

    Pjörn | 04:44

  2. Re: Wurde überhaupt schon jemand damit infiziert?

    Pjörn | 04:30

  3. Re: Wer?

    Frotty | 03:57

  4. Re: Lohnt das

    Pjörn | 03:43

  5. Die Forschung verstehe ich nicht ganz.

    mrgenie | 03:41


  1. 23:50

  2. 19:00

  3. 18:52

  4. 18:38

  5. 18:30

  6. 17:31

  7. 17:19

  8. 16:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel