Abo
  • Services:

Messenger: Facebook erlaubt Video-Gruppentelefonate

Kurz vor den Feiertagen erlaubt Facebook auf mobilen Endgeräten und dem Desktop nun auch Gruppenchats per Video. Besitzer eines iPhones oder iPads können die Verwandtschaft sogar mit lustigen Masken in Stimmung bringen.

Artikel veröffentlicht am ,
Masken lassen sich in den Videochats von Facebook nur mit iOS einbinden.
Masken lassen sich in den Videochats von Facebook nur mit iOS einbinden. (Bild: Facebook)

Facebook erlaubt ab sofort auch Gruppenchats per Video. Die Funktion steht für Mobile-Geräte mit iOS und Android über den Messenger sowie für den Desktop zur Verfügung. Bis zu sechs Personen können sich gleichzeitig bei Konversationen im Bewegtbild sehen. Insgesamt können sogar bis zu 50 Menschen bei den Gesprächsrunden mitmachen. Dann ist aber immer nur der vom Programm als aktivstes Rundenmitglied Ermittelte zu sehen, die anderen Teilnehmer können natürlich zuhören und mitreden.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. Aareal Bank AG, Wiesbaden

Um einen Video-Gruppenchat zu starten, müssen Nutzer eine neue oder bestehende Konversation aufrufen und dann auf das Kamerasymbol rechts oben klicken. Den Rest macht das Programm dann weitgehend automatisch.

Die neue Funktion wird derzeit per Update ausgeliefert und steht nicht sofort allen Nutzern der App zur Verfügung - in den nächsten Stunden oder Tagen sollte es aber so weit sein. Nutzer von iOS können ihr Bild beim Videotelefonieren mit Masken von MSQRD anreichern, auf Android soll diese Möglichkeit laut Facebook bald nachgeliefert werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand

olleIcke 20. Dez 2016

Erlaubt, erlaubt, erlaubt... Verzeihung bitte. Normalerweise bin ich ja eher für...


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /