Abo
  • IT-Karriere:

Messenger: Facebook erlaubt Video-Gruppentelefonate

Kurz vor den Feiertagen erlaubt Facebook auf mobilen Endgeräten und dem Desktop nun auch Gruppenchats per Video. Besitzer eines iPhones oder iPads können die Verwandtschaft sogar mit lustigen Masken in Stimmung bringen.

Artikel veröffentlicht am ,
Masken lassen sich in den Videochats von Facebook nur mit iOS einbinden.
Masken lassen sich in den Videochats von Facebook nur mit iOS einbinden. (Bild: Facebook)

Facebook erlaubt ab sofort auch Gruppenchats per Video. Die Funktion steht für Mobile-Geräte mit iOS und Android über den Messenger sowie für den Desktop zur Verfügung. Bis zu sechs Personen können sich gleichzeitig bei Konversationen im Bewegtbild sehen. Insgesamt können sogar bis zu 50 Menschen bei den Gesprächsrunden mitmachen. Dann ist aber immer nur der vom Programm als aktivstes Rundenmitglied Ermittelte zu sehen, die anderen Teilnehmer können natürlich zuhören und mitreden.

Stellenmarkt
  1. Josef Kränzle GmbH & Co. KG, Illertissen
  2. AWO gemeinnützige Gesellschaft für soziale Einrichtungen und Dienste in Nordhessen mbH, Kassel

Um einen Video-Gruppenchat zu starten, müssen Nutzer eine neue oder bestehende Konversation aufrufen und dann auf das Kamerasymbol rechts oben klicken. Den Rest macht das Programm dann weitgehend automatisch.

Die neue Funktion wird derzeit per Update ausgeliefert und steht nicht sofort allen Nutzern der App zur Verfügung - in den nächsten Stunden oder Tagen sollte es aber so weit sein. Nutzer von iOS können ihr Bild beim Videotelefonieren mit Masken von MSQRD anreichern, auf Android soll diese Möglichkeit laut Facebook bald nachgeliefert werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,49€
  3. 2,99€
  4. 4,60€

olleIcke 20. Dez 2016

Erlaubt, erlaubt, erlaubt... Verzeihung bitte. Normalerweise bin ich ja eher für...


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem e.Go Life

Der e.Go Life ist ein elektrisch angetriebener Kleinwagen des neuen Aachener Automobilherstellers e.Go Mobile. Wir haben eine Probefahrt gemacht.

Probefahrt mit dem e.Go Life Video aufrufen
Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /