Messaging: Telegram bekommt diesen Monat ein Bezahlabo

Telegram Premium soll noch diesen Monat auf den Markt kommen. Wer dafür zahlt, erhält Zusatzfunktionen.

Artikel veröffentlicht am ,
Telegram Premium startet im Juni 2022.
Telegram Premium startet im Juni 2022. (Bild: Pixabay)

Der Messaging-Dienst Telegram soll noch im Juni 2022 neue Funktionen bekommen, die nur verwendet werden können, wenn Kunden dafür bezahlen. Der Dienst wird dann Telegram Premium heißen. Der Telegram-Gründer Pavel Durov verkündete auf der Plattform entsprechende Pläne.

Stellenmarkt
  1. SAP Logistik Berater (m/w/x) mit Know-How in SD/WM/PP/QM
    über duerenhoff GmbH, Bonn
  2. Fachkraft Customer Support (w/d/m)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Welche Kosten für Telegram Premium anfallen werden, ist noch nicht bekannt. Das Unternehmen wolle die Preise erst zum Start des Bezahlabos nennen. Telegram Premium soll den Kunden "zusätzliche Funktionen, Geschwindigkeit und Ressourcen" bieten. Bisher machte Durov nur Andeutungen, welche Funktionen Premiumabonnenten erhalten werden.

Demnach werden Premiumkunden die Möglichkeit erhalten, neue Funktionen frühzeitig nutzen zu können. Zudem könnte es sein, dass sich größere Dateien hochladen lassen. Das Magazin Beebom erwartet, dass Premiumkunden auch Dateien mit bis zu 4 GByte bei Telegram hochladen werden können. Bisher ist der Upload auf eine Größe von maximal 2 GByte pro Datei beschränkt.

Das könnte Telegram Premium bieten

Auch eine höhere Geschwindigkeit beim Download von Medien oder Dokumenten wäre denkbar. Als weitere Möglichkeiten sind spezielle Sticker und Reaktionen denkbar, die dann nur in der Premiumversion nutzbar sind.

Golem Karrierewelt
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Durov betont, dass die bestehenden Funktionen von Telegram kostenlos bleiben werden. Es werde sichergestellt, dass Nutzer Telegram weiterhin kostenlos nutzen werden können. Die Premiumfunktionen sollen keine Nachteile für Telegram-Anwender bringen, die nicht bereit sind, für das Premiumabo zu bezahlen.

Wenn Premiumnutzer "extragroße Dokumente" bei Telegram hochladen, werden auch Telegram-Kunden diese anschauen können, ohne dafür bezahlen zu müssen. Aber auch spezielle Markierungen sollen für Nutzer ohne Abo einsehbar sein; dafür werde kein Premiumabo benötigt, heißt es von Durov.

Darum kommt Telegram Premium

Durov beschreibt, dass es nur mit einem Premiumabo möglich sei, einige Komfortfunktionen wie etwa größere Dateien anbieten zu können, wenn Kunden dafür bezahlen, sollten sie das brauchen. Er sieht sonst die Gefahr, dass die Kosten für den Betrieb von Telegram zu hoch werden und der Dienst nicht länger angeboten werden kann. Daher habe man sich bei Telegram für die Einführung eines Premiumabos entschieden.

Durov geht es darum, "dass Telegram in erster Linie von seinen Nutzern und nicht von Werbekunden finanziert werden sollte. Auf diese Weise werden unsere Nutzer immer unsere Hauptpriorität bleiben."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Schmetterfliege 14. Jun 2022

Tatsächlich habe ich mir extra für den Bot Telegram runtergeladen, und nutze es seither...

BLi8819 13. Jun 2022

Also alle meine Kontakte haben WhatsApp und/oder Signal. Beide E2E Verschlüsselt.

[gelöscht] 13. Jun 2022



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Artikel
  1. Grünen-Vorschlag: Sirenen sollen auch bei Stromausfall laufen
    Grünen-Vorschlag
    Sirenen sollen auch bei Stromausfall laufen

    Grünen-Abgeordnete fordern eine bessere Warnung der Bevölkerung vor Katastrophen. Diese müsse auch bei Stromausfall funktionieren.

  2. Windows XP: Janet Jacksons Popsong brachte Laptops zum Absturz
    Windows XP
    Janet Jacksons Popsong brachte Laptops zum Absturz

    Einmal laut Rhythm Nation gehört, schon stürzte Windows XP ab: Microsoft-Entwickler Chen erzählt vom skurillen Verhalten alter Notebooks.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte auf Gaming-Monitore & PCs • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /