Abo
  • IT-Karriere:

Messaging: Snapchat kauft Bitstrips für über 100 Millionen US-Dollar

Snapchat übernimmt laut einem Bericht Bitstrips. Dessen App ermöglicht Nutzern, Cartoon-Avatare von sich und ihren Freunden zu erstellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Bitstrips-Werbung
Bitstrips-Werbung (Bild: Bitstrips/Screenshot Golem.de)

Snapchat kauft Bitstrips, Anbieter der Sticker-App Bitmoji, für über 100 Millionen US-Dollar. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf zwei informierte Quellen. Über die App können Nutzer Cartoons von sich und ihren Freunden erstellen, die in verschiedenen Szenarios als Avatar aktiv werden können.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt

Von Bitstrips existiert seit Dezember 2012 eine Facebook-App, später folgte eine App für das iPhone und für Android. Horizon Ventures und der Hongkonger Milliardär Li Ka-shing haben im November 2013 in das Unternehmen investiert. Mit rund zehn Beschäftigten hat es seinen Sitz im kanadischen Toronto.

Das als Sexting-Anbieter groß gewordene Unternehmen Snapchat hatte mit dem Lens Store ein Angebot von kostenpflichtigen Filtern, das aber im Januar 2016 eingestellt wurde. Seitdem gibt es eine Lens-Auswahl kostenlos.

Sexting mit Snapchat

Über Snapchat können Nutzer Bilder verschicken, die automatisch verschwinden, wenn der Adressat sie angesehen hat. Eine typische Nachricht ist dort für 10 Sekunden sichtbar. Die Aufnahmen sind aber nicht geschützt, sie können über Apps von Drittanbietern gespeichert werden oder einfach per Screenshot. Es gibt diverse Plattformen im Internet, die erotische Snaps sammeln.

Snapchat hat laut Informationen aus dem Sony-Hack des Snachat-Directors Michael Lynton den Videobrillenhersteller Vergence Labs für 15 Millionen US-Dollar, den Videochat-Service AddLive für 30 Millionen US-Dollar und die QR-Scanning App Scan für 50 Millionen US-Dollar gekauft.

Der Wert von Snapchat wurde im Februar 2015 in einer Finanzierungsrunde mit 16 Milliarden US-Dollar angegeben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 7,99€
  3. 4,99€
  4. 1,24€

neunmaldummer 28. Mär 2016

Absolut richtig. Bin immer wieder erstaunt und auch neidisch über solche Sachen. Würde...


Folgen Sie uns
       


Workers Resources Soviet Republic - Test

Wem Aufbaustrategiespiele wie Anno oder Sim City zu einfach sind, sollte Workers & Resources: Soviet Republic ausprobieren. Das Spiel ist Wirtschaftssimulation und Verkehrsmanager in einem.

Workers Resources Soviet Republic - Test Video aufrufen
Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
Die Tastatur mit dem großen ß

Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

  1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
  2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
  3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    •  /