• IT-Karriere:
  • Services:

Skype für Android: Update beseitigt lästige Fehler

Microsoft hat ein Update für Skype 4.0 für Android veröffentlicht. Mit dem Update reagiert der Anbieter auf die Beschwerden der Nutzer. Damit wird das Abmelden von Skype vereinfacht, in der neuen Hauptversion war das Abmelden nur vergleichsweise umständlich möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Skype 4.0 für Android
Skype 4.0 für Android (Bild: Microsoft)

Mit dem Update für Skype 4.0 für Android soll auf einige der Kritikpunkte der Nutzer reagiert werden. Anfang vergangener Woche wurde die neue Hauptversion von Skype für die Android-Plattform veröffentlicht. Damit gab es eine neu gestaltete Oberfläche. Die Nutzer fanden manche Funktionen nicht mehr ohne weiteres und gaben in Googles Play Store entsprechend schlechte Bewertungen ab.

Stellenmarkt
  1. Bad Homburger Inkasso GmbH, Bad Vilbel
  2. Bundesanzeiger Verlag GmbH, Köln

Als Reaktion darauf wurde nun ein Update für Skype 4.0 veröffentlicht, mit dem das Abmelden von Skype wieder bequem möglich ist. Das Abmelden war in der Vorversion nur über die Profileinstellungen möglich und viele Nutzer fanden die Option daher gar nicht mehr. Mit dem Update kann sich der Nutzer vom Dienst nun nach Druck des Menübuttons aus jeder Hauptseite der App abmelden.

  • Skype 4.0 für Android auf dem Tablet (Bild: Microsoft)
  • Skype 4.0 für Android auf dem Tablet (Bild: Microsoft)
  • Skype 4.0 für Android auf dem Tablet (Bild: Microsoft)
  • Skype 4.0 für Android auf dem Smartphone (Bild: Microsoft)
  • Skype 4.0 für Android auf dem Smartphone (Bild: Microsoft)
  • Skype 4.0 für Android auf dem Tablet (Bild: Microsoft)
  • Skype 4.0 für Android auf dem Smartphone (Bild: Microsoft)
  • Skype 4.0 für Android auf dem Smartphone (Bild: Microsoft)
  • Skype 4.0 für Android auf dem Smartphone (Bild: Microsoft)
Skype 4.0 für Android auf dem Tablet (Bild: Microsoft)

Bei Skype 4.0 gibt es keinen Beenden-Knopf mehr. Zum Beenden der App muss sich der Nutzer vom Dienst abmelden. In der Vorversion war es möglich, den Onlinestatus vom Startbildschirm der App aus zu ändern und auch das Beenden der App war direkt erreichbar.

Update soll Anrufe wieder möglich machen

Nutzer hatten nach dem Update auf Skype 4.0 geklagt, dass sie nach dem Update keine Anrufe mehr tätigen oder empfangen können, weil sie nicht online gehen konnten. Ursache dafür war ein Programmfehler, der auftrat, wenn Nutzer ihren Status mit der Vorversion von Skype für Android auf offline gesetzt hatten, bevor sie auf Skype 4.0 wechselten. Mit dem Update soll der Fehler nun behoben sein.

Mit Skype 4.0 konnten andere Nutzer keine Videoanrufe mehr tätigen. Auch dieser Programmfehler soll mit dem Update beseitigt werden.

Das Update für Skype 4.0 soll für die Android-Plattform im Play Store kostenlos zur Verfügung stehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 96,51€

rkr 12. Jul 2013

Wenn ich im Buero bin und dort Skype auf dem Desktop laeuft, muss es ja nicht auch noch...

xCobalt 11. Jul 2013

Gut versteckt haben sie es ja, das gebe ich zu... Über Aktionen -> Optionen...

Reizend 11. Jul 2013

eventuell 2 button mehr drücken...ja ne ist klar.. und ich bin sicher das es wirklich...

shazbot 11. Jul 2013

Es ist nicht die Schminke, mehr die total übertriebene Nachbearbeitung mit Photoshop, die...

Kusie 11. Jul 2013

Was mich an Skype für Smartphones seit Ewigkeiten nervt (und weswegen ich es kaum noch...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate Xs im Test

Das Mate Xs von Huawei ist ein Smartphone mit faltbarem Display - und für uns das erste, das vom Design her alltagstauglich ist. Das dürfte allerdings zu Lasten der Widerstandsfähigkeit gehen.

Huawei Mate Xs im Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
Indiegames-Rundschau
Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
  2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
  3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

Campus Networks: Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt
Campus Networks
Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt

Über private 4G- und 5G-Netze gibt es meist nur Buzzwords. Wir wollten von einer Telekom-Expertin wissen, was die Campusnetze wirklich können und was noch nicht.
Von Achim Sawall

  1. Funkstrahlung Bürgermeister in Oberbayern greifen 5G der Telekom an
  2. IRT Öffentlich-rechtlicher Rundfunk schließt Forschungszentrum
  3. Deutsche Telekom 5G im UMTS-Spektrum für die Hälfte der Bevölkerung

Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


      •  /