Abo
  • Services:
Anzeige
Skype 4.0 für Android
Skype 4.0 für Android (Bild: Microsoft)

Skype für Android Update beseitigt lästige Fehler

Microsoft hat ein Update für Skype 4.0 für Android veröffentlicht. Mit dem Update reagiert der Anbieter auf die Beschwerden der Nutzer. Damit wird das Abmelden von Skype vereinfacht, in der neuen Hauptversion war das Abmelden nur vergleichsweise umständlich möglich.

Anzeige

Mit dem Update für Skype 4.0 für Android soll auf einige der Kritikpunkte der Nutzer reagiert werden. Anfang vergangener Woche wurde die neue Hauptversion von Skype für die Android-Plattform veröffentlicht. Damit gab es eine neu gestaltete Oberfläche. Die Nutzer fanden manche Funktionen nicht mehr ohne weiteres und gaben in Googles Play Store entsprechend schlechte Bewertungen ab.

Als Reaktion darauf wurde nun ein Update für Skype 4.0 veröffentlicht, mit dem das Abmelden von Skype wieder bequem möglich ist. Das Abmelden war in der Vorversion nur über die Profileinstellungen möglich und viele Nutzer fanden die Option daher gar nicht mehr. Mit dem Update kann sich der Nutzer vom Dienst nun nach Druck des Menübuttons aus jeder Hauptseite der App abmelden.

  • Skype 4.0 für Android auf dem Tablet (Bild: Microsoft)
  • Skype 4.0 für Android auf dem Tablet (Bild: Microsoft)
  • Skype 4.0 für Android auf dem Tablet (Bild: Microsoft)
  • Skype 4.0 für Android auf dem Smartphone (Bild: Microsoft)
  • Skype 4.0 für Android auf dem Smartphone (Bild: Microsoft)
  • Skype 4.0 für Android auf dem Tablet (Bild: Microsoft)
  • Skype 4.0 für Android auf dem Smartphone (Bild: Microsoft)
  • Skype 4.0 für Android auf dem Smartphone (Bild: Microsoft)
  • Skype 4.0 für Android auf dem Smartphone (Bild: Microsoft)
Skype 4.0 für Android auf dem Tablet (Bild: Microsoft)

Bei Skype 4.0 gibt es keinen Beenden-Knopf mehr. Zum Beenden der App muss sich der Nutzer vom Dienst abmelden. In der Vorversion war es möglich, den Onlinestatus vom Startbildschirm der App aus zu ändern und auch das Beenden der App war direkt erreichbar.

Update soll Anrufe wieder möglich machen

Nutzer hatten nach dem Update auf Skype 4.0 geklagt, dass sie nach dem Update keine Anrufe mehr tätigen oder empfangen können, weil sie nicht online gehen konnten. Ursache dafür war ein Programmfehler, der auftrat, wenn Nutzer ihren Status mit der Vorversion von Skype für Android auf offline gesetzt hatten, bevor sie auf Skype 4.0 wechselten. Mit dem Update soll der Fehler nun behoben sein.

Mit Skype 4.0 konnten andere Nutzer keine Videoanrufe mehr tätigen. Auch dieser Programmfehler soll mit dem Update beseitigt werden.

Das Update für Skype 4.0 soll für die Android-Plattform im Play Store kostenlos zur Verfügung stehen.


eye home zur Startseite
rkr 12. Jul 2013

Wenn ich im Buero bin und dort Skype auf dem Desktop laeuft, muss es ja nicht auch noch...

xCobalt 11. Jul 2013

Gut versteckt haben sie es ja, das gebe ich zu... Über Aktionen -> Optionen...

Reizend 11. Jul 2013

eventuell 2 button mehr drücken...ja ne ist klar.. und ich bin sicher das es wirklich...

shazbot 11. Jul 2013

Es ist nicht die Schminke, mehr die total übertriebene Nachbearbeitung mit Photoshop, die...

Kusie 11. Jul 2013

Was mich an Skype für Smartphones seit Ewigkeiten nervt (und weswegen ich es kaum noch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Bundesversicherungsamt Referat 811, Bonn
  3. xplace GmbH, Göttingen
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 6,99€
  3. 22,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Mobilestudio Pro 16 im Test: Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
Mobilestudio Pro 16 im Test
Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  1. Wacom Vorschau auf Cintiq-Stift-Displays mit 32 und 24 Zoll

  1. Re: Wie viel muss sich die dubiose "Antiviren...

    Arkarit | 00:28

  2. Re: AI gibt es nicht.

    Flasher | 00:18

  3. Re: Bosch ist nicht fähig zu erkennen ob in 30cm...

    hackCrack | 19.09. 23:54

  4. Re: Ist doch alles ganz einfach... LTE High Speed...

    Braineh | 19.09. 23:53

  5. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    sg-1 | 19.09. 23:49


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel