Abo
  • Services:

Messaging: Microsoft stand kurz vor Übernahme von Slack

Rund acht Milliarden US-Dollar schwer wäre eine Übernahme des auf Geschäftskunden ausgerichteten Messengers Slack durch Microsoft geworden - die erst durch Bill Gates und Satya Nadella abgeblasen wurde. Gates will stattdessen Skype stärker ausbauen.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Slack
Logo von Slack (Bild: Slack Technologies)

Microsoft stand laut einem Bericht von Techcrunch.com kurz vor der Übernahme von Slack, für bis zu acht Milliarden US-Dollar. Besonders interessiert an dem Deal war offenbar Vorstandsmitglied Qi Lu, der unter anderem für Office, Bing, Skype und Exchange zuständig ist, und sich dadurch eine Stärkung seines Angebots für Geschäftskunden versprochen hätte. Erst Bill Gates und Vorstandschef Satya Nadella hätten die Akquisition gestoppt. Gates plädiert laut dem Bericht dafür, stattdessen Skype um neue Funktionen zu erweitern.

Slack ist ein Instant-Messaging-Dienst für Geschäftskunden, ähnlich wie Hipchat von Atlassian. Die plattformunabhängige Software ist vor allem für kleine und mittlere Teams gedacht, die sich damit in Echtzeit abstimmen und Dokumente austauschen können. Die Firma Slack Technologies wurde 2009 in Kanada gegründet, inzwischen hat sie ihren Hauptsitz in San Francisco.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  2. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

Kleine Schildkröte 07. Mär 2016

Very nice. Danke für den Link... :) Mit einem Github.com preismodell... nett

BEnBArka 07. Mär 2016

Weil du so mit Zahlen schön herumwirfst. MS würde damit pro Nutzer mehr als 7.000 USD...

Horsty 07. Mär 2016

+1 Ist mir auch direkt aufgefallen. Sehr unglücklich formuliert. Hätte man besser machen...

Kleine Schildkröte 06. Mär 2016

Völlig korrekt. Was standard ist, ist die Channels zur Kommunikation zwischen System und...

Kleine Schildkröte 06. Mär 2016

C# irgend jemand? War doch auch eine mittlere Katastrophe das nicht auf Linux...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /