Abo
  • IT-Karriere:

Messaging: Google unterstützt SMS-Nachfolger RCS

Ein ähnlich erfolgreicher Messaging-Dienst wie Whatsapp fehlt im Angebot von Google. Jetzt will die Firma den von Mobilfunkbetreibern unterstützten RCS-Standard mit Android unterstützen.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Nachrichtenversand per Smartphone
Nachrichtenversand per Smartphone (Bild: YAMIL LAGE/AFP/Getty Images)

Die Mobilfunkbetreiber haben sich bei ihrem neuen Anlauf, einen SMS-Nachfolger zu etablieren, wichtige Rückendeckung von Google gesichert. Der Internet-Konzern wird das Format RCS in seinem Mobil-Betriebssystem Android unterstützen. "RCS ist aus unserer Sicht die Evolution, die Zukunft von SMS", sagte Android-Chef Hiroshi Lockheimer auf dem Mobile World Congress in Barcelona.

Stellenmarkt
  1. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München
  2. Securiton GmbH Alarm- und Sicherheitssysteme, Achern

RCS (Rich Communications Services) funktioniert ähnlich wie Messaging-Dienste (Whatsapp, iMessage), soll aber wie die heutige SMS die Kommunikation zwischen allen Netzen und verschiedenen Geräten erlauben. Während Kurzmitteilungsdienste wie Whatsapp sehr populär seien, brauche es auch eine Möglichkeit zur übergreifenden Kommunikation, so Lockheimer.

Bei den Messaging-Plattformen ist Facebook sehr stark: Der zugekaufte Dienst Whatsapp hat eine Milliarde Nutzer, der Facebook-Messenger 800 Millionen. Google hat in dem Bereich keinen Service in dieser Dimension. Über Android könnte die Allianz auf einen Schlag bis zu 1,4 Milliarden Nutzer erreichen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor 689€, Corsair Glaive RGB Maus 34,99€)
  2. 14,97€
  3. 107,00€ (Bestpreis!)
  4. 419,00€

My1 01. Jun 2016

aber es wäre mal nice zu wissen was telefonie und SMS kostet wenn es übers internet läuft...

Spaghetticode 25. Feb 2016

Google kann auch ein Update des vorinstallierten Hangouts liefern, welches...

matok 25. Feb 2016

Das Schöne an Jabber ist doch, dass es völlig egal ist, ob nun ein Jabberserver im...

NukeOperator 24. Feb 2016

leider wahr... Zumindest für Telegram kann ich das nicht bestätigen. Telegram war der...

NukeOperator 24. Feb 2016

Bei UPC (CH) geht sogar nur noch das. Da die Messenger den MMS den Rang ablaufen...


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
    Erasure Coding
    Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

    In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

    1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
    2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

    Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
    Radeon RX 5700 (XT) im Test
    AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

    Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
    2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
    3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

      •  /